1,5 Mrd. Euro für Nachfolge zum 9-Euro-Ticket

by

VRR-LogoDer Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) begrüßt, dass die Bundesregierung im Rahmen des Entlastungspakets auch 1,5 Milliarden Euro für eine weitere bundesweite Tarifinitiative zur Verfügung stellt. Auch das Gebiet der Stadt Hagen gehört zum Bereich des VRR.

„Jetzt gilt es, dass sich die Bundesländer schnell entscheiden und ihren Beitrag leisten, damit ein finanziell gesichertes Nachfolgemodell für das 9-Euro-Ticket schnellstmöglich auf den Weg gebracht werden kann“, sagt José Luis Castrillo, Vorstand des VRR.

Wie schnell eine neuerliche Tarif-Initiative innerhalb des VRR und seiner Verkehrsunternehmen umgesetzt werden kann, liegt an der jeweiligen Ausgestaltung und den Rahmenbedingungen. Der VRR geht davon aus, dass dies zu Jahresbeginn 2023 an den Start geht. Auch bei der nachfolgenden Aktion, wird der VRR sicherstellen, dass alle Nahverkehrskund*innen profitieren.

Darüber hinaus ist es aus Sicht des VRR notwendig, die Gesamtfinanzierung des ÖPNV neu zu ordnen und auszuweiten, um weiterhin das Verkehrsangebot aufrechterhalten und in die Ausweitung des ÖPNV-Angebots investieren zu können. Eine zukunftsfähige Mobilität gibt es nicht zum Nulltarif und kann nicht allein durch Ticketverkäufe refinanziert werden.

„Alle Beteiligten müssen jetzt nachhaltige Lösungsvorschläge für eine gesicherte und auskömmliche Finanzierung erarbeiten, die es den Verkehrsunternehmen ermöglichen, ihre Nahverkehrsleistungen dauerhaft zu sichern und im erforderlichen Maße in Innovationen, Infrastruktur, Fahrzeuge und Betrieb zu investieren“, ergänzt die Vorstandssprecherin des VRR, Gabriele Matz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: