Experimentell-klassisch-jazziges Musik-Theater

by

Wiederaufnahme der Produktion „Ovids Geschichten“

OVID2-VO--61V.l.n.r.: Philipp Alfons Heitmann, Dorothea Brandt, Heiko Schäfer, Michael Mayer. Foto: Inka Vogel.

Nachdem diese Produktion nur einmal (Ende Oktober 2020) unmittelbar vor dem zweiten Lockdown gezeigt werden konnte, steht sie nun wieder mit drei Vorstellungen auf dem Spielplan des Theaters Hagen: „Ovids Geschichten“ – Ein experimentell-klassisch-jazziges Musik-Theater frei nach Ovids „Metamorphosen“ mit Musik von Bach, Mozart, Britten, Berio, Keith Jarrett u.a. (Wiederaufnahme: 16. Oktober 2021, 19.30 Uhr, Theater Hagen, Opus).

Drei ergreifende Kerngeschichten aus den „Metamorphosen“ des lateinischen Dichters Ovid berichten von Verwandlungen, die ursprünglich dazu dienten, Naturphänomene oder zwischenmenschliche Konflikte zu beschreiben und zu verarbeiten. Als ‚externe Figur‘ kommt der Römer Cotta aus dem Roman „Die letzte Welt“ von Christoph Ransmayr dazu, der zunächst das Geschehen beobachtet, dann zunehmend eingreift … – ein außergewöhnlicher Abend mit Schauspiel, Gesang und Tanz und live gespielter Musik aus drei Jahrhunderten.

Reservierungen und Karten an der Theaterkasse (dienstags bis freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn), per Telefon unter 02331 / 207-3218, per Email unter theaterkasse@stadt-hagen.de oder online über die Webseite www.theaterhagen.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: