Notunterkünfte können schließen

by

Die Notunterkünfte in der Ischeland-Halle und der Aula des Theodor-Heuß-Gymnasiums müssen keine weitere Notversorgung leisten. Die wenigen verbliebenen Personen wurden durch die Stadt Hagen notfallmäßig untergebracht.

Für Personen, die sich aufgrund des Hochwassers in einer dringenden Notfallsituation befinden und keine Unterkunft mehr haben, steht die zentrale Fachstelle für Wohnraumsicherung der Stadt Hagen zur Verfügung. Betroffene erreichen die Hilfestelle unter Telefon 02331/207-2727 oder unter 02331/207-5865.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: