Eröffnung mit „Godzilla trifft Frankenstein“

by

Abwechslungsreicher Konzertspielplan des Philharmonischen Orchesters Hagen

Joseph Trafton_Leszek Januszewski

Generalmusikdirektor Joseph Trafton: „Nach mehreren Videokonzerten und Streamings in der Pandemiezeit sehnen wir uns danach, wieder live vor Publikum zu spielen, um zusammen mit ihm berührende musikalische Momente zu erleben.“

Dafür wurde ein abwechslungsreicher Konzertspielplan erstellt. In zehn Sinfoniekonzerten in der Stadthalle Hagen werden präsentiert:

Sinfonische Werke u.a. von Dvořák (Nr. 9.), Mahler (Nr. 4), Beethoven (Nr. 9), Instrumentalkonzerte u.a. von Nigel Westlake (Oboenkonzert), Stefan Heucke (Concerto grosso für Tubaquartett), Saint-Saëns (Klavierkonzert Nr. 5), Rachmaninow (Klavierkonzert Nr. 2), Prokofjew (Violinkonzert Nr. 1) sowie populäre und weniger bekannte Kompositionen der Konzertliteratur wie „Haydn-Variationen“ von Brahms, „Scheherazade“ von Rimski-Korsakow, Sonate für Arpeggione (Fassung für Violoncello und Orchester) von Schubert, Konzert für Orchester von Bartók, „Romeo und Julia“-Suite von Prokofjew, „Lobgesang“ von Mendelssohn Bartholdy, „Rückert-Lieder“ von Mahler und „Midnight Sun Variations“ der Finnin Outi Tarkiainen.

Als herausragende Gastsolisten wurden das Melton Tubaquartett, Roger Muraro (Klavier), David Geringas (Violoncello), Daniel Kharitonov (Klavier), der Sohn des Dirigenten Daniel Barenboim Michael Barenboim (Violine) und Sergey Malov (Violine, Violoncello da spalla) verpflichtet, ergänzt von der Solo-Oboistin Fanny Kloevekorn aus dem Philharmonischen Orchester Hagen, sowie als Gastdirigenten David Geringas und Sergey Malov.

Joseph Trafton (Foto: Leszek Januszewski) wird fünf Sinfoniekonzerte leiten, zwei Sinfoniekonzerte dirigiert der stellvertretende Generalmusikdirektor Rodrigo Tomillo. Zudem kehrt der Dirigent und Komponist Steve Hackman für die Uraufführung eines Auftragswerkes zurück nach Hagen: „Bohemian Rhapsody in Blue“. Hier werden Werke von George Gershwin und der Band Queen miteinander verwoben.

Die Reihe der Sonderkonzerte wird gleich zu Beginn der Spielzeit eröffnet mit „Godzilla trifft Frankenstein“, ein Abend mit der Präsentation von HK Grubers Werk „Frankenstein!!“ sowie von Filmmusiken, u.a. aus „Psycho“ und „Godzilla“ (27.8.).

Wenig später gastieren der Dirigent Werner Ehrhardt und der Blockflötist Stefan Temmingh im Theater Hagen und bringen unter dem Titel „Panorama des Barock“ gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Hagen Kompositionen von J.S. Bach, Vivaldi, G.P. Telemann, J. Chr. Bach, Sammartini und Stamitz zur Aufführung (12.9.).

Selbstverständlich stehen u.a. auch wieder das Advents- und Neujahrskonzert sowie „Scratch“ auf dem Spielplan.
Neun Kammerkonzerte, vier Familienkonzerte und Krabbelkonzerte sowie Einführungsveranstaltungen (darunter auch das Kulturcafé), Probenbesuche und theaterpädagogische Angebote runden das facettenreiche Programm ab.

Reservierungen an der Theaterkasse (dienstags bis freitags von 10-19 Uhr, samstags von 10-15 Uhr), unter der Telefonnummer 02331/207-3218, per Email unter theaterkasse@stadt-hagen.de oder online unter www.theaterhagen.de. Während der Spielzeitpause bleibt die Theaterkasse vom 5.7. bis einschließlich 9.8.2021 geschlossen.

Sobald wieder Abonnements angeboten werden können, wird dies dementsprechend publik gemacht.

Das ausführliche Programm als pdf-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: