Premiere im Lutz Hagen: „Mädchen wie die“

by

Eine Coming-out-of-the-Cage Geschichte von Evan Placey

Mädchen wie die

V.l.n.r.: Anna Sophie Rödiger, Liesa Strehler, Lilian-Felicitas Prudlo. Foto: Leszek Januszewski.

Am Samstag, 19. Juni 2021, 19.30 Uhr, feiert das Lutz Hagen die Premiere von „Mädchen wie die“ – Eine Coming-out-of-the-Cage Geschichte von Evan Placey (ab 13 Jahren, Schulvorstellungen besonders empfohlen für die Klassen 7-11). In Zusammenarbeit mit der Theaterakademie Köln.

Social Media Plattformen sind ein Ort anonymer und lauter Meinungen geworden, auf denen Jugendliche auch nach der Schule einen Großteil ihrer Zeit miteinander verbringen. Mobbing kennt dadurch keine Grenzen und kein Entkommen. Als mitten im Unterricht ein Nacktfoto von Scarlett auftaucht, beginnt ihre persönliche Hölle. Scarlett will sich wehren, aber eines Tages ist sie verschwunden …

Auf der Bühne stehen drei junge Schauspielerinnen, die aus der Perspektive der Mitschülerinnen das Geschehen aufrollen. Mit ihnen tauchen wir in eine Welt von Fake und Filter ein, in der jeder unerbittlich jeden Tag betrachtet und beurteilt wird. Dieses perfide Spiel wird oftmals einfach mitgespielt anstatt es zu hinterfragen.

Scarlett hingegen sucht nach einem anderen Blick auf Frauen und Weiblichkeit. Sie widersetzt sich ihrer Sexualisierung und sucht stattdessen nach anderen starken Frauen, die eigene Werte in den Mittelpunkt stellen, sich füreinander einsetzen und den Sexismus, dem sie täglich von Frauen wie Männern ausgesetzt sind, nicht akzeptieren wollen. Doch wird Scarlett stark genug sein, sich damit durchzusetzen?

In der vom Soroptimist Club International Hagen unterstützten Produktion in der Inszenierung von Jannica Hümbert, dem Bühnenbild von Tobias-Rene Kersting, den Kostümen von Annabell Maria Schmidt, dramaturgisch begleitet von Anja Schöne und Anne Schröder, wirken auf der Bühne Lilian-Felicitas Prudlo, Anna Sophie Rödiger und Liesa Strehler.

Diese Produktion gehört zum Projekt „Jeder Schüler ins Theater Hagen“, innerhalb dessen, finanziert vom Theaterförderverein Hagen e.V., (Schul-)Gruppen ein kostenloser Besuch einer der Vorstellungen dieses Stückes ermöglicht wird.

Weitere Vorstellungen: 22.6. (10.00 Uhr), 23.6. (10.00 Uhr), 24.6.2021 (10.00 Uhr).

Reservierungen und Karten an der Theaterkasse (dienstags bis freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr, samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr), per Telefon (02331 / 207-3218), per Email (theaterkasse@stadt-hagen.de) oder online über das Reservierungsformular auf der Webseite (www.theaterhagen.de). Abendkasse 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Diese Produktion wird auch als digitales Klassenzimmerstück angeboten, konzipiert für eine Klasse und eine Schulstunde. Buchung unter lutz@theaterhagen.de.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: