Waldmeister Hagen

by

Ich glaub‘, ich steh‘ im Wald: Windmühle im Freilichtmuseum Hagen. Foto: RVR 2019, dl-de/by-2-0.

Hagen ist weiterhin die mit Abstand waldreichste kreisfreie Stadt in Nordrhein-Westfalen. Das ergibt sich aus den jüngsten Zahlen des Statistischen Landesamt it.nrw mit Stand zum Jahresende 2019.

Mit 68,51 Quadratkilometern sind 42,7 Prozent des Stadtgebiets als Waldfläche ausgewiesen. Der größte Teil davon (66,7 Prozent) besteht aus Mischwald, gefolgt von Laubholzbeständen (26,3 Prozent) und Nadelwald (7,0 Prozent).

Insgesamt ist die Waldfläche NRWs mehr als doppelt so groß wie die Insel Mallorca. Dramatisch angestiegen ist der Anteil von Schadholz (6,2 Mill. m3) am Nadelholzeinschlag. Der lag 2019 NRW-weit mit 95,2 Prozent auf Rekordniveau. Damit wurde das bisherige Spitzenergebnis aus dem Jahr 2018 (2,7 Mill. m3; 78,1 Prozent) nochmals übertroffen. In den Jahren von 2011 bis 2017 hatte der Schadholzanteil durchgängig bei unter 20 Prozent gelegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: