Wehringhausen hat eine neue Quartiersmitte

by

Wilhelmsplatz eingeweiht

(v.l.n.r.) Baupate Harald Husberg, Bezirksbürgermeister Ralf Quardt, OB Erik O. Schulz, Baupatin Gabriele Haasler, Georg Skouras (Bauleiter Straßenbau), Kerstin Schneider (Straßenplanerin) und Willi Göbel (Baupate). Foto: Maximilian Gerhard/Stadt Hagen.

„Der neue Wilhelmsplatz ist ein Platz, der für die Bürgerinnen und Bürger gebaut und im Wesentliche von ihnen mitgestaltet wurde. Politik und Verwaltung konnten hier – dank des Programmes ‚Soziale Stadt‘ – baulich und in die Struktur investieren. Das Ergebnis ist sehr schön geworden!“, mit diesen Worten eröffnete Oberbürgermeister Erik O. Schulz gestern symbolisch den neuen Wilhelmsplatz im Herzen von Hagen-Wehringhausen.

Nach rund einem Jahr Bauzeit wurde die neue multifunktionale Quartiersmitte von Vertretern des Lenkungskreises, des Quartiersmanagement, der Stadtverwaltung und des Wirtschaftsbetriebs Hagen (WBH) sowie von spontan erschienen Menschen aus dem Quartier eingeweiht – coronabedingt leider nur im kleineren Kreis.

Das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ machte den Umbau und die Modernisierung des Wilhelmsplatzes möglich. Der Platz dient nun nicht mehr nur als Parkplatz, sondern lädt zum Sitzen, Verweilen und Spielen ein und kann zugleich als Location für Veranstaltungen genutzt werden.

Wünsche, Ideen und Ansprüche der Bewohner, Anlieger und Nutzer flossen in die Planung ein. In einem zweistufigen Werkstattverfahren hatten sie im Frühjahr 2016 die Möglichkeit sich einzubringen. Die Chance zur frühzeitigen Bürgerbeteiligung wurde gern genutzt. Jeweils 70 bis 90 Wehringhauser folgten der Einladung von Stadt und Quartiersmanagement und entwickelten gemeinsam mit den Fachplanern Lösungsmöglichkeiten für den Platz, der die einzige Freifläche im Umkreis darstellt.

Es galt, vielfältige und teils gegensätzliche Nutzungsansprüche von Anwohnern, Geschäftsleuten, Kunden, Autofahrern, Lieferverkehr und Fußgängern gegeneinander abzuwägen und ein Konzept für das stark abfallende Gelände zu entwickeln. Verfolgt wurde das Ziel, einerseits eine klar definierte und erkennbare Platzfläche mit deutlichen Strukturen und organisierten Funktionsbereichen zu schaffen und den Wehringhauser Bürgerinnen und Bürgern einen zentralen Treffpunkt zu ermöglichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: