SPD stellt in Haspe Esel zur Wahl auf

by

Tierische Kandidaten sollen angeblich denken können

Der Hagener SPD-Vorsitzende Timo Schisanowski hat sich geoutet: Er ist ein Esel. Die Wähler im Wahlbezirk 24 (Haspe-Mitte, Kückelhausen) können damit zum ersten Mal einen tierischen Vertreter in den Hagener Stadtrat entsenden.

Schisanowski gab gleichzeitig eine ganz neue zoologische Erkenntnis bekannt, wonach Esel wie er angeblich denken können. Mehr noch: Seine Spezies, so der tierische Vormann der Hagener SPD, sei dazu in der Lage, erst zu denken und dann zu handeln. Sollten weitere Forschungen diesen Befund erhärten, wäre das wirklich eine Sensation.

Die Leitesel der Sozialdemokraten streben dem Vernehmen nach an, Sitzungen der politischen Gremien zukünftig im Tierheim in Eilpe stattfinden zu lassen. Alternativ, so die Überlegungen in der Parteizentrale an der Elberfelder Straße, käme auch ein Freigehege im Hagener Stadtwald, etwa am Deerth, in Frage.

Vielen Genossen und SPD-Sympathisanten könnte nach diesem Eingeständnis ein Licht aufgehen, warum sich die Hagener Parteigliederung in einem derart desolaten Zustand befindet, der zudem bereits seit Jahren anhält. Ein bekennender Esel an der Spitze – das erklärt manches und dürfte in der ältesten Partei Deutschlands so ziemlich einmalig sein.

Esel Timo wirbt jedenfalls mit dem Slogan „2 rote Esel. Für Haspe!“ (siehe Screenshot). Wer sich hinter dem zweiten Grau- bzw. Rot-Tier verbirgt, ist bisweilen noch nicht ganz klar. Zoologisch versierte Politikbeobachter vermuten, dass es sich um den Bewerber für die Position des Hasper Bezirksesels handeln könnte. Der hatte sich schon in der Vergangenheit mehr um seine glasfaserverstärkten Artgenossen als um die menschlichen Bewohner seines Beritts gekümmert.

Esel Dietmar müsste aber, wie im Märchen vom Froschkönig, erst noch wachgeküsst werden, um in einen prinzen- oder wenigstens menschenähnlichen Zustand zu wechseln. Nur so könnte er gewählt werden. Aber wer will das schon?

Die SPD ist sich dagegen schon jetzt sicher, mit der Aufstellung von Eseln die richtigen Weichen gestellt zu haben: „Besser. Für Haspe!“

3 Antworten to “SPD stellt in Haspe Esel zur Wahl auf”

  1. Klaus Rosenberg Says:

    Da macht sich die SPD ind Haspe (und auch allgemein) mit so einer Esel-Posse lächerlich oder hatte da jemand die Nase voll ? Bei genauer Betrachtung der Esel und der Geschichte dahinter hätte die SPD ein geradezu geniales Potenzial um im Wahlkampf zu punkten. Natürlich möchte ich nicht als Wahlkampfmanager für die Genossen auftreten, dazu sind sie mir viel zu fern. Aber als Stichworte mal: Loren, Kohle, Esel, Karren aus dem Dreck ziehen u.ä. Daraus könnte man mehr machen als eine lächerliche Eselgeschichte.

  2. drhwenk Says:

    da ist ja gar kein comdeyformat

  3. Jürgen Dute Says:

    Ich komme vor Lachen nicht mehr in den Schlaf. Hat der Eseltreiber sein Studium bestanden? Wie kann eine solche Pfeife Vorsitzender der SPD in Hagen sein?“ Wenn man sich Hagen ansieht , dann passt es! Mehr kann man sich nicht lächerlich machen. Wer diese Partei wählt, der gehört an das untere Limit. Die Stammwähler fallen so langsam aus.Das hat dieser Ignorant nochimmer nicht begriffen. Einen W. K. für Wehringhausen aufzustellen, das ist die Arroganz schlechthin. Mit wird jedesmal übel, wenn ich durch Haggen fahre. Liegt wahrscheinlich an mir. Die Bürger vergessen hoffentlich nicht den hinterlistigen Abschuss der Frau Kramps. Mit diesem Dissozialen Menschen der SPD ist diese im Grunde unwählbar. Mit diesem Esel als Vorsitzenden schon garjnicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: