Stunde der Kritik zu „Zar und Zimmermann“

by

Aus der Produktion „Zar und Zimmermann“. V.l.n.r.: Markus Jaursch, Olaf Haye. Foto: Klaus Lefebvre.

Die nächste Veranstaltung innerhalb der Reihe „Die Stunde der Kritik“ findet zu der Komischen Oper „Zar und Zimmermann“ von Albert Lortzing am Freitag, 21. Februar 2020 im Anschluss an die Vorstellung um ca. 22.20 Uhr im Theater Hagen (Theatercafé) statt. Der Eintritt ist frei.

Beim Besuch dieser Veranstaltung hat das Publikum die Möglichkeit, seine Eindrücke, seine Meinung, ob positiv oder negativ, über diese Neuproduktion zu äußern und Fragen zu stellen. So kann im Gespräch mit Theaterleuten ein reger Austausch entstehen.

Für ein Eingangsstatement sowie als Diskussionspartner konnte für diese „Stunde der Kritik“ Werner Häußner gewonnen werden, der seit vielen Jahren Vorstellungen im Theater Hagen besucht, rezensiert und u.a. für die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Der Neue Merker und Revierpassagen (Kultur & weiteres im Ruhrgebiet) tätig ist.

Aus dem Produktionsteam sind der Regisseur Holger Potocki, der musikalische Leiter Rodrigo Tomillo sowie Dramaturgin Rebecca Graitl mit dabei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: