„Lügen, Intrigen und Postenschacherei“

by

Sprecher des grünen Ortsverbands Hohenlimburg kritisiert in einem Offenen Brief die Zustände im Kreisverband

Die Grünen erzeugen in der Öffentlichkeit von sich gern das Bild einer lauteren und hochmoralischen Partei. Doch dieser Eindruck täuscht. So wurde die grüne Spitzenkandidatin für den Rat der Stadt Hagen erst gewählt und anschließend von ihren Fraktionskollegen demontiert und am Ende aus der Fraktion ausgeschlossen. Ähnlich erging es jenen Mitgliedern, die sich in der „Grünen Linken“ zusammengeschlossen haben: Wo es der tonangebenden Clique möglich war, wurden diese kaltgestellt, darunter der frühere Sprecher des Kreisverbands.

Vor fünf Wochen trat dann Martin Porck als Mitglied des Kreisvorstands der Hagener Grünen zurück, gleichzeitig legte er auch sein Amt als einer der beiden Sprecher des Ortsverbands Hohenlimburg nieder. In einem an die Hagener Medien versandten Offenen Brief verurteilt jetzt dessen Ko-Sprecher Christoph Rösner in scharfer Form die Art und Weise, wie einige Seilschaften aus Partei und Fraktion agieren.

So habe ein von der Wählergruppierung „Bürger für Hohenlimburg“ zu den Grünen übergetretenes Neumitglied angekündigt, den Ortsverband der Grünen in Hohenlimburg „bis zum Sommer platt machen zu wollen“. In dieser parteischädlichen Causa habe sich der Kreisverband bis heute passiv verhalten, monieren die Hohenlimburger.

Es sei „erschreckend und zutiefst irritierend, dass Ihr (…) bis heute nicht tätig geworden seid. Stattdessen unterstellt Ihr uns, „zielgerichtet in Wort und Schrift ein Mitglied aus dem Ortsverband Hohenlimburg ausgeschlossen sowie andere Mitglieder bei ihrer Mitwirkung in der Parteiarbeit und somit bei der Ausübung ihrer Rechte in besonderem Maße gehindert“ zu haben.“

Weiter heißt es in dem Offenen Brief:

„Mir scheint, Ihr habt inzwischen Maß und Mitte verloren, denn Ihr nehmt offenbar gar nicht mehr wahr, dass längst von anderer Seite die Grünen in Hagen mit perfiden Methoden, gezielten Lügen und Falschinformationen diskreditiert werden. Käme solcherlei vom politischen Gegner – den es in Hagen gar nicht mehr gibt – könnte man derartiges Gebaren lächelnd als Kollateralschaden des normalen politischen Geschäfts abtun.

Aber diese zersetzenden, parteischädigenden und illoyalen Handlungen haben ihren Ursprung in den eigenen Reihen! (…)

Es ist exakt diese strategische Anwendung von Lügen, Intrigen und rücksichtsloser Postenschacherei, die wir zurecht bei anderen Parteien kritisieren und die bereits schon einmal in dieser Legislatur von aktiven Mitgliedern massiv kritisiert wurden. Wir wissen, was aus ihnen geworden ist.“

Auch dubiose Äußerungen des umstrittenen Ratsmitglieds Rainer Preuß schildert der Offene Brief. Die grüne Bundesvorsitzende Annalena Baerbock hatte sich zum Schicksal der Mittelmeer-Flüchtlinge geäußert: „Europa braucht eine gemeinsame Seenotrettung. Das ist unsere verdammte Pflicht.“ Der Kommentar von Preuß dazu auf Fakebook: „Ja aber eine Seenotrettung, die diese Menschen zur nächstgelegenen Küste zurückbringt. Und kein System wo Schlepper und Seenotrettung eine Aufgabenverteilung haben, die eine Reise nach Europa impliziert.“

Das hätte die AfD nicht besser formulieren können.

Der Offene Brief aus Hohenlimburg (pdf)

3 Antworten to “„Lügen, Intrigen und Postenschacherei“”

  1. hansimäuschen Says:

    Och Mensch Grüne, Kinder´s. Macht, hm ? Oder nur Mächt´le ?
    Darauf angesprochen, sagt der gemeine Politiker oft gerne, daß diese ja gebraucht wird. um politische Ziele durchzusetzen. Richtig. Was nicht sie, aber Andere oft sagen, ist jedoch, daß das nicht das Hauptmotiv ist, sondern, ganz persönlich mächtig zu sein ( was das vorherige ja nicht ausschließt ), weil “ sie “ dies brauchen. Warum ? Kompensation ( wenn ja, wovon ? ) oder was ?
    Ist ja nach den Schilderungen nicht gut um die Grünen bestellt. Hat das so noch Zweck ? Will man vielleicht lieber mit den UnLinken die Synthese, den Fusions-Spagat zur echten Linken versuchen ( natürlich unter Dominanz der Grünen 😉 ) ? Oder mit der SPD, die ja z. Zt. nur noch rumkrebst ( und in Hagen sogar fletscht ) ?
    Vielleicht zunächst Supersision ? Oder besser gleich eine systemische Therapie, so es sie gibt ? Kollektive Psychoanalyse dürfte schwierig sein, auch, wenn sie heute nicht nur auf der Couch stattfindet. Wie sollte man auch die vielen Couchen(s) – etwa im Ischeland-Stadion – zusammenbekommen und diese auch noch naß werden ? Und wie sähe das bloß aus, Couch an Couch mit Grünen drauf ? Obwohl, bei etwas Toleranz könnten man die Herren Schisanowski und Krippner ja auch mitmachen lassen. Und wie sieht es mit Herrn Schmidt-Hohenlimburg von BfHo aus, sollte er Interesse zeigen ?
    Doch welche/r Therapeut*in hätte allerdings darauf Lust, weil, wenn alle durcheinander plappern würden, wie zu erwarten, er/sie aber auch was sagen möchte ?
    Vielleicht doch erstmal freimachen,.Freimachen zunächst auch von einer ebenso überflüssigen wie usseligen Allianz. Weil das nur vernünftig wäre. Wegen dem klaren Kopf und dem frei brennenden Herzen . Deshalb, biite nicht wieder und auch keine andere Allianz ( s. o. ) und nicht ge(ver)schlossen, weil ja hin und wieder der politische Gegner auch mal recht haben könnte.Und, wer weiß, vielleicht würde HagenAktivhörig ja später auch mal was abnicken wollen.
    Aber, zugegeben, von außen und aus der Distanz kann man halt auch leicht plappern. U. a., weil “ man “ hier nicht so aufgeregt ist. Denn das kann ja der eigenen, ganz persönlichen Beziehung vorbehalten bleiben. Und die Analyse eben..

  2. Wolf Marienfeld Says:

    Da gibt’s nur eins, sofortiger Rücktritt von Dr. Rainer „Clemens“ Preuss. Als Alternative bliebe nur, auch im Rückblick auf seine Äußerungen in der Vergangenheit, ein Parteiauschluss.

  3. Offener Brief von Christoph Rösner an KV-Vorstand | Grüne Linke Hagen Says:

    […] Wir kommen der Bitte nach den offenen Brief von Christoph Rösner an den hagener KV-Vorstand von Bündnis 90 / DIE Grünen zu veröffentlichen. Hierzu gibt es einen Bericht auf doppelwacholder.de. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: