Wo es nichts zu ermitteln gab, konnte auch nichts ermittelt werden!

by

Auch der SPD-Ortsverein Altenhagen fordert den Rücktritt von Timo Schisanowski

Nachdem der Hagener Ratsherr und Vorsitzende des mitgliederstärksten SPD-Ortsvereins Hohenlimburg, Mark Krippner, Rücktrittsforderungen gegenüber dem Hagener SPD-Vorsitzenden Timo Schisanowski erhoben hatte, erhält der Hohenlimburger jetzt Rückendeckung vom SPD-Ortsverein Altenhagen.

Schisanowski hatte vermehrte Neueintritte in die Partei nicht etwa positiv als Stärkung des eigenen Ladens empfunden, sondern darin den Versuch gesehen, die – aus seiner Sicht natürlich zu sichernden – zementierten Machtstrukturen aufzuweichen und witterte Urkundenfälschungen. Da es um Pöstchen im Rahmen der Kommunalwahl 2020 ging und aus der Perspektive des SPD-Chefs wohl auch um die Sicherung seiner eigenen Position, wurde – sicher ist sicher – die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Die prüfte den Vorgang ausführlich und stellte abschließend fest: Nichts dran an den Vermutungen. Krippner forderte Schisanowski daraufhin zum Rücktritt auf. Dem hat sich der Ortsverein Altenhagen jetzt angeschlossen.

Stellungnahme des SPD-Ortsvereins Altenhagen:

Der SPD Vorstand Altenhagen ist überaus erfreut darüber, dass das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Urkundenfälschung bei Neumitgliederwerbung, wovon ca.130 künftige Sozialdemokraten betroffen waren und sind, eingestellt worden ist!

Wir stellen fest, dass unser überaus geschätzter Genosse Ali Yavuz, der seit 2013 unermüdlich Neumitglieder für die SPD Hagen in allen Ortsteilen geworben hat und sich für die Partei eingesetzt hat, durch dieses unsinnige Ermittlungsverfahren, als Bürger, Geschäftsmann, und Genosse absolut diskreditiert worden ist.

In 2013 freute sich über massive Neumitglieder, der Wehringhauser OV-Vorsitzende, Claus Rudel. Jedoch hatte damals Rudel und der Unterbezirk überhaupt keine Bedenken.

Der UB-Geschäftsführer Claus Homm, hatte bei Neumittgliedern aus Altenhagen, Formfehler auf den Mitgliedsanträgen festgestellt und hat, in einem schwierigen Juristendeutsch, die künftigen Mitglieder zweimal schriftlich darüber informiert, dass ihre Anträge Formfehler enthalten. Dieses konnte nur durch Anfrage des OV-Vorsitzende festgestellt werden. Dieser hatte diesbezüglich beim Landesverband und dem Service-Center der SPD nachgefragt, warum er den Neumitgliedern noch nicht ihr SPD Parteibuch überreichen könne? Daraufhin signalisierte man dem OV-Vorsitzenden Bernd Schmidt, dass er sich doch bitte an den Geschäftsführer des UB- Hagen wenden solle. Statt den kurzen Dienstweg über den OV-Vorsitzenden Bernd Schmidt zu gehen, hatte der UB-Geschäftsführer sich anders entschieden. In einem klärenden Gespräch zu dieser Causa, hat der OV-Vorsitzende Bernd Schmidt den Geschäftsführer des UB-Hagen darauf hingewiesen, dass bei Neumitgliedern mit Migrationshintergrund beim ausfüllen der Mitgliedsanträge zu Fehlern kommen kann. Es hat einen Bundeskanzler Helmut Schmidt gegeben, der in einem Interview gesagt hatte, dass eine Strom- und Gasrechnung für ihn schwierig zu verstehen wäre.

Des Weiteren ist ein Genosse der es erst beim dritten Anlauf geschafft hat in die SPD einzutreten, dahingehend genötigt worden, dass er mit in den Juristensumpf der Unterschriften reingezogen worden ist. Wir weisen darauf hin, dass diese Schikane, durch den Unterbezirk, nicht hinnehmbar ist.

Logischerweise besteht die Gefahr, dass es künftigen Sozialdemokraten, die man durch Ehrlichkeit und Fleiß geworben hatte, immer schwieriger fällt in die SPD einzutreten. Durch diese Vorgehensweise wird der Eintritt von Neugenossen in unnötiger Art und Weise unmöglich gemacht.

Nach diesem kurzen schriftlichen Rückblick bleibt nur eine Konsequenz, der Rücktritt von Timo Schisanowski.

3 Antworten to “Wo es nichts zu ermitteln gab, konnte auch nichts ermittelt werden!”

  1. Franz Assisi Says:

    Und wenn jetzt der Saubere OV-Boele Kabel Garenfeld nicht mit drin steckt im Posten sichern für Schikanowski und Gefolge, sollte er Eier haben und sich den Hohenlimburgern und Altenhagenern nunmehr uneigennützig den Rücktritt mit fordern. Des Weiteren sollte auch im nachgang der OV-Boele Kabel Garenfeld (Li-La-Launebär Truppe) in dieser zusammenhängende Posse komplett zurücktreten.

  2. Detlef Baumgart Says:

    Ich hasse Leute, die die vermeintliche Anonymität des Internets ausnutzen um alte Rechnungen zu begleichen. Ich würde das direkt und persönlich regeln.

  3. Richter Says:

    Wann wird dieser schizo Krippner eigentlich in gaenze platt gemacht? Seit Jahren krankgeschrieben mit einer dubiosen handverletzung und auf dem Stadtfest bierkisten schleppen. Einsperren wuerde ich diesen Schmarotzer. Geht leider nicht-aber verdient haette er es!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: