Musik vor Bauhaus

by

Vortrag von Prof. Michael Stegemann

Mittwoch, 10.07.2019, 18:00 Uhr, Osthaus-Museum

Die Musik gehörte von Anfang an zur Idee des Bauhauses. Schon vor seiner Eröffnung hatte Johannes Itten mit dem Wiener Zwölftonkomponisten Josef Matthias Hauer Kontakt aufgenommen, später standen Ferruccio Busoni, Paul Hindemith, Ernst Krenek, Igor Strawinsky und Kurt Weill dem Bauhaus nahe.

Die Idee einer ästhetischen Neu-Ordnung hatte bei Johann Sebastian Bach angeknüpft und tendierte bald in Richtung einer „Neuen Sachlichkeit“, wie sie im Paris oder Berlin der 1920er Jahre gepflegt wurde. Dennoch hat es nie einen Komponisten gegeben, der so fest zum Bauhaus gehört hätte, dass er seine „Schule“ vertreten würde. Ihre Blütezeit erlebte die Musik in den Weimarer Jahren 1922 bis 1925 – etwa mit den Konzerten der Bauhauswoche (im August 1923).

Michael Stegemann versucht in seinem Vortrag (mit Musikbeispielen), das weit gefächerte Spektrum der Musik am Bauhaus nachzuzeichnen – vom Volkslied bis zum Jazz (in den Randbereichen), von Balletten bis zu Liedern, Orchesterwerken und Klavierstücken.

Eintritt frei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: