Friedensflagge weht am Hagener Rathaus

by

Am Hagener Rathaus weht am kommenden Samstag, 6. Juli, die Flagge der „Bürgermeister für den Frieden“. Das weltweite Bündnis der „Mayors for Peace“ setzt sich für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen ein. Um 11 Uhr sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen, beim Hissen der Flagge dabei zu sein. Im Anschluss wird die Aktion am Friedenszeichen in der Hohenzollernstraße fortgesetzt.

Die Aktion wird in Hagen unterstützt vom Hagener Friedenszeichen und der Jugendgruppe East-West-East Germany. Der Flaggentag erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag vom 8. Juli 1996, das eine völkerrechtliche Verpflichtung zur nuklearen Abrüstung feststellt und zu entsprechenden Verhandlungen auffordert. Atomwaffen dürften nicht benutzt werden, sie seien unmoralisch und illegal, so das Urteil des Gutachtens des internationalen Gerichtshofes. Rund 300 Städte allein in Deutschland beteiligen sich in diesem Jahr an dieser Aktion und setzen damit ein sichtbares Zeichen gegen Atomwaffen. Hagen gehört seit 1984 diesem Bündnis an, das auf Initiative des Bürgermeisters von Hiroshima entstanden ist.

Die Mayors for Peace setzen sich auch für den 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag (Treaty on the Prohibition of Nuclear Weapons) ein und fordern weltweit die Regierungen auf, diesem Vertrag beizutreten. In dem Vertrag werden Atomwaffen ausdrücklich geächtet.

2 Antworten to “Friedensflagge weht am Hagener Rathaus”

  1. drhwenk Says:

    schade, da ausgrechnet die aktuellen regierungsparteien cdu und spd, die schon immer in der brd die hagener bürgermeistre stellten, mit dem nato doppelbeschluss uns gefährdene atomrakten (pershing 2) in die brd holten. die aktuel noch cdu veteifguingsminsterin, die ein teue erfüllunhsgehilfin aller NATO und US anfragen ist, und nichts ane auc gar nichr an einerf entfenung von atomrakten getan hat, wird gar EU kommissarcgefin. die neiiortierung nach dem brexit vepricvh ein mkonvresatives WEITE SO mit ATOMTOD…

    • drhwenk Says:

      Zur Beleuchtung de Friedenszeichens
      Licht:
      das “altehrwürdige Symbol der religiös höchststehenden Erkenntis,
      in diesem Sinne auch der Aufklärung, ENLIGHTMENT, Lumiére
      Quelle alles Lebens
      “natürlich” gewaltfrei (Miltäranwendungen schaffen es dann doch….) ,
      “Wiederholung” – Verdoppelung, Kopie – sind in der menschlichen Nachahmung, auch der Affekte ohne VernuftLICHT, extrem Wohl & Wehe der Kriege,

      “Schachbrettmuster”:
      verweisen auf das POLITkriegsGROSSMEISTRSCHACH
      zu dem der “symbolromantische”
      Licht & “Schatten”wechsel
      mit professionellem Militär
      & Staatsapparaten wird,
      Parallelen:
      die gegenseitige IDENTIFIKATION aufgrund der ewig interpersonal erfahrenen Wahrheit des Raumes, Köper,
      ist per Erkenntnis & Gefühl Affekt, Grundlage des Friedens in industrialisierten, durchstaatlichten Massengesellschaften.
      Das sind die “neuen Zutaten” zum eigentlichen Friedenszeichen
      Als dessen Hauptmotiv würde ich die per Spiegelsymmetrie am und durch den nur EINEN Durchmesser
      die VERTEILUNGSGERCHTIGKEIT aufgrund von hergestellter GLEICHARTIGKEIT sehen.
      Eine “runde Sache”.
      Das indische neurologische Chakra,
      das RAD DES SEINS, kann es allerdings an Symbolkraft fast mit dem Licht aufnehmen.

      Unvollständige Liste? Kann schon sein.

      „Verräter Stadtverwaltung“
      Sicher fehlt der Hinweis auf die “Verräter” Stadtverwaltung, deren Regierungsparteien das Militär samt Atombomben aktiv mittragen.
      Tatsächlich wird zum Exempel die kriegstreibende UMVERTEILUNG von unten nach oben durch Kaputtsparen – gehen das Zeichen auch von dort betrieben.
      Geld stinkt & leuchtet nicht.

      Es fehlte noch (unter anderem …) :
      „MAKE LOVE NOT WAR“
      schliesslich wollen wir die (nor)adrenalinische PATHISCHE
      Bedeutung des unten gespreizten Dreiecks im Zeichen als populärste, bekannte Bedeutung nicht
      vergessen:
      „MAKE LOVE (im Englischen direkt sexuell) NOT WAR“
       
      Diese biologisch sexuelle Deutung wird noch verstärkt, wenn man bedenkt,
      das Männer ein Y Chromosomen haben (XY) und Frauen zwei X Chromosomen (XX).
      Der unter “gespreute Beine” “Penis”, aktuller Geschlechtsverkehr,Teil de Friedszeichens ist aber wie ein unter Teil eines X und Y zusammen, während der gleiche obere X (der genauso aussieht wie der obere Y Teil) weggelassen ist.

      Der im ”Penis”, unteren Teil-“Y” endende Durchmesser symbolisiert dann die biologische “Ur”-ungeschlechtliche, einfach KOPIERENDE Zweiteilung, die immer noch viel geschieht.

      Freud hat dem berühmte LIEBESMYTHOS von PLATO , wonach es früher nur EIN KUGELWESEN gab, das halbiert wurde und die GESCHLECHTSLIEBE das BESTREBEN,Trieb zum WIEDERVEREINIGEN ist, übernommen, was so: mit Kreis, Durchmesser, untere X,Y CHROMOSMEN Hälfte, Penis, gespreizte Beine auch mit symbolisiert wird!

      Spinoza bestimmt allerdings richtig,.Liebe als Lust, verbunden mit der Idee einre äußeren Ursache als Wesensdefinition und den Wunsch zur Vereinigung nur als Eigenschaft.
      Hochwichtuig weist er darauf hin: sexuelle Liebe geht schnel in Hass über und
      die Regel: Hass mit Liebe zu beantworten, ist eine der wichtgen Regeln der Vernunft, die die der WEISEN ist.
      Dabei meint ein Liebe UNTRE DRE LEITUNG DER  VERNUNFT wie vom Lehrer ,Arzt, Philosophen, WEISEN nicht das” ambivalent und  instabile: “Pack schlägt sich Pack verträgt sich”.

      Spinoza setzt den bewussten Trieb, die SELBSTERHALTUNG, Conatus des aktiuellen Zustandes – der dauernd von aussen gestört wird, mit „Affekte“, darunter recht fundamental Liebe und Hass.
      Der Kampf gegen den Tod hat also oberste Priorität bei Spinoza und die GROSSEN FRIENDENTHEORETIKER Einstein war Voll-Spinozist, sogar religös, Russell ethisch Spinozist.
      Der Nachweis der Identität mit Indischem, Yoga, Ghandhi, AHAMKara Psycholgie, AHIMSA (Friedgfertigkeit) Tugend, ist schon länger (Monier Williams, Wetlesen) erbracht.
      Yoga statt Psychiatrie der „Stabsärtze“ (Normalismustheoretiker Link) ist da der Lackmustest der Weisheit :

      Da NÄMLICH das Wesen des Menschen seine Selbsterhaltung ,Conatus ist, ist der Krieg und dir professionellle Kriegsmaschine verrückt , pathologisch und keineswegs die Pazfisten .

      Das wird tatsächlich von Deleuze & Guattarti ausgearbeitet in „Tausend Plateaus“ und wir bekommen:
      unser FRIEDENSZEICHEN, als Kreis, als „Drauf“SICHT aufs TANTRISCHE EI – von“Gradienten durchzogen“ –
      statt auf die in militarisierte Territorialstaaten segmentierte Erde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: