„Stabat Mater“ bei der Karfreitagsmatinee

by

Traditionell stimmt die Karfreitagsmatinee des Philharmonischen Orchesters Hagen (am 19. April 2019 um 11.30 Uhr in der Kirche am Widey) auf die Osterfeiertage ein.

Das „Stabat Mater“, ein mittelalterliches Gedicht, in dem die Mutter Jesu um ihren gekreuzigten Sohn weint, wurde vielfach vertont. Heute ist der Name untrennbar mit dem italienischen Barockkomponisten Giovanni Battista Pergolesi verbunden, der das Gedicht 1736 kurz vor seinem Tod im Alter von erst 26 Jahren in Musik fasste. Seine Version zählt zu den am häufigsten aufgeführten geistlichen Werken überhaupt. Gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Hagen unter der Leitung von Rodrigo Tomillo bringen die Gesangssolistinnen Cristina Piccardi (Foto: Theater) und Evelyn Krahe die bewegende Komposition in der Karfreitagsmatinee zu Gehör.

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: