Liebe, Tod und Auferstehung

by

Combattimento di Tancredi e Clorinda – Dramatisches Madrigal von Claudio Monteverdi

Gründonnerstag, 18. April 2019, 19.30 Uhr, Theater Hagen, Großes Haus
Weitere Vorstellung: 20.4.2019, 19.30 Uhr

Liebe, Tod und Auferstehung: drei existenzielle Themen der Menschheit und des christlichen Glaubens. Gerade zu Ostern, dem höchsten christlichen Fest, tritt ihre Relevanz für das menschliche Dasein in den Vordergrund, denn hier kreuzen sich die drei Schlagworte – sie sind untrennbar miteinander verwoben. Seit Jahrhunderten werden diese Themen in den verschiedenen Künsten verhandelt. Daher treffen an Ostern Musik, bildende Kunst, Literatur und Video auf der Bühne des Theaters Hagen aufeinander, um die Liebe, den Tod und die Auferstehung zu umkreisen.

Im Zentrum steht dabei Claudio Monteverdis 1624 uraufgeführtes dramatisches Madrigal um den Kampf von Tancredi und Clorinda. Die beiden Protagonisten stammen aus verfeindeten Lagern – er ist ein Kreuzritter, sie ist eine sarazenische Kriegerin. Nichtsdestotrotz entwickelt sich eine Liebesgeschichte zwischen ihnen. Monteverdi erzählt deren tragisches Ende: Tancredi tötet seine Geliebte im Zweikampf, da er sie unter ihrer Rüstung nicht erkennt. Im Sterben lässt sich Clorinda von ihm taufen und nimmt damit seinen christlichen Glauben an.

Ergänzt wird das bewegende musikalische Geschehen durch eine Kunstpräsentation des Osthaus Museums mit Skulpturen zu den Themen Liebe, Tod und Auferstehung. Diese werden nicht nur ausgestellt, sondern zudem durch Live-Video-Kunst in Szene gesetzt.

Doch nicht nur Instrumentalisten, Sänger und Skulpturen treffen sich auf engem Raum. Ausnahmsweise ist auch das Publikum eingeladen, auf der Bühne des Theaters Hagen Platz zu nehmen. Aus direkter Nähe kann das emotional aufgeladene Werk Monteverdis und das intensive Zusammenspiel der verschiedenen Kunstgattungen beobachtet werden.

Musikalische Einstudierung: Nicholas Kok | Musikalische Leitung/Cembalo: Andreas Vogelsberger | Konzept/Dramaturgie: Francis Hüsers, Insa Murawski, Birgit Schulte | Licht: Martin Gehrke |

Mit Kenneth Mattice (Testo), Musa Nkuna (Tancredi), Cristina Piccardi (Clorinda) | Philharmonisches Orchester Hagen

Eine Einführung findet jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Saal des Großen Hauses statt.

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen. Das Kartenkontingent für den etwa einstündigen Abend ist begrenzt.

In Kooperation mit dem Osthaus Museum Hagen

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: