Seniorenbeirat unterstützt ZWAR

by

Der Seniorenbeirat der Stadt Hagen fordert die Landesregierung in einer Resolution auf, die beschlossene Streichung der Mittel für die ZWAR (zwischen Arbeit und Ruhestand)-Zentrale rückgängig zu machen. Das hat der Beirat auf seiner letzten Sitzung am 9. April einstimmig beschlossen.

Marianne Gräfingholt von der ZWAR-Gruppe in Hagen berichtete dem Beirat, welche Bedeutung die Zentralstelle in Dortmund für die Selbsthilfegruppen hat. Die Zentralstelle berät die Gruppen, hilft bei dem Aufbau neuer Gruppen und Netzwerke vor Ort, unterstützt mit Seminaren und vernetzt die Gruppen untereinander.

In NRW bestehen 240 ZWAR-Netzwerke in 70 Kommunen mit ca. 3.300 Interessengruppen. Für 2019 sind 42 Gruppenneugründungen angefragt. Die Gruppen vor Ort arbeiten ehrenamtlich. Die Förderung der Zentralstelle kostet ca. 600.000 € im Jahr. Der Seniorenbeirat ist der Ansicht, dass ZWAR-Gruppen ein wichtiger Baustein der Angebote für Seniorinnen und Senioren sind, auch in Hagen.

An die Landesregierung und den Landtag

Resolution des Seniorenbeirates der Stadt Hagen gegen die Streichung der Förderung der ZWAR-Zentralstelle NRW

Der Seniorenbeirat der Stadt Hagen fordert die Landesregierung und den Landtag NRW auf, die von den Koalitionsfraktionen CDU und FDP beschlossene Streichung der Förderung der ZWAR (zwischen Arbeit und Ruhestand)-Zentralstelle NRW ab dem Jahr 2020 rückgängig zu machen. Die Zentralstelle leistet für die Bildung von selbstorganisierten Netzwerken der Bürgerinnen und Bürger ab 50 Jahren einen unverzichtbaren Beitrag und trägt maßgeblich zur Quartiersentwicklung bei.

Mit Unterstützung der ZWAR-Zentralstelle sind in NRW inzwischen 240 ZWAR-Netzwerke in 70 Kommunen mit ca. 3.300 Interessengruppen und insgesamt über 10.000 festen Teilnehmern/-innen entstanden; 42 Gruppengründungen sind für 2019 angefragt. Neu gegründeten Gruppen steht für ein Jahr seitens ZWAR eine Moderation zur Verfügung. Menschen, die nach dem ZWAR-Konzept Gruppen gründen oder stärken wollen, werden Qualifizierungsangebote gemacht. Auch die ZWAR-Gruppe in Hagen hat von dieser Unterstützung profitiert.

Die ZWAR-Zentrale ist für die Kommunen eine wichtige Unterstützung bei der Bildung einer zukunftsorientierten Quartiersentwicklung. Entsprechend speziell ausgebildete und erfahrene Mitarbeiter/-innen stehen in den Kommunen für die Beratung, Qualifizierung und die Gründung weiterer Netzwerkgruppen nicht zur Verfügung.

Mit der Streichung der Landesmittel für die ZWAR-Zentrale ginge den Kommunen ein wichtiger Baustein verloren, um den Herausforderungen einer älter werdenden Gesellschaft konzeptionell zu begegnen. In ZWAR-Gruppen gehen Bürgerinnen und Bürger zwischen 50 und 85 Jahren unterschiedlichen Interessen nach. So werden Einsamkeit und Isolation verhindert, entstehen Freundschaften und Hilfenetzwerke. Auch engagieren sich viele, der in den Netzwerken eingebundenen Bürgerinnen und Bürger im Laufe der Zeit ehrenamtlich. Sie werden so zu einer großen Stütze unseres Gemeinwesens.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: