Nichts war vergeblich

by

Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Mittwoch, 6. März 2019, 18:00 Uhr
KULTOPIA, Konkordiastraße 23 – 25, 58095 Hagen

Der Beitrag von Frauen im Widerstand gegen die Hitler-Diktatur ist wenig erforscht und gewürdigt worden. Ihr Mut stand dem der Männer nicht nach, doch ihre Geschichten sind wenig im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert. Dem will eine Ausstellung des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933-1945 e.V. abhelfen, die Frauen vorstellt, die sich nicht mit Gleichschaltung und Terror abfinden wollten. Sie halfen Verfolgten, verfassten Flugblätter und setzten bei gefahrvollen Aktionen ihr Leben aufs Spiel.

Die Ausstellung zeigt 18 Biografien von Frauen, die sich in vielfältiger Weise gegen das Naziregime aufgelehnt haben – widerständig waren.  Sie räumt mit der Vorstellung auf, dass nur Männer im Widerstand aktiv waren und die Frauen eine nebensächliche, dienende Rolle gespielt hätten und erzählt Geschichten von Frauen, die mutig und eigenständig handelten. Einige der in der Ausstellung gezeigten Frauen sind einer größeren Öffentlichkeit bekannt, wie beispielsweise die Autorin Erika Mann oder die Kriegsfotografin Gerda Taro, viele der Frauen sind in der öffentlichen Wahrnehmung aber kaum präsent.

Anlässlich der Vernissage werden auch Original-Gegenstände gezeigt, die von Frauen im Zuchthaus oder Konzentrationslager gefertigt wurden und die dokumentieren, dass auch dort der Widerstandswille der Frauen deutlich wurde.

Anlässlich des Internationalen Frauentages findet die Vernissage zur Ausstellung am Mittwoch, 6. März um 18:00 Uhr im Kultopia statt. Gudrun Schmidt vom Studienkreis Deutscher Widerstand – die selbst an der Erstellung der Ausstellung mitgearbeitet hat – wird in die Ausstellung einführen. Grußworte durch den Oberbürgermeister Erik O. Schulz und den Vorsitzenden des DGB Hagen Stefan Marx ergänzen die Eröffnung. Bei einem kleinen Imbiss und Getränken ist für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Die Ausstellung ist zu folgenden Öffnungszeiten zu besuchen: 7 . und 8. März sowie 11.-13. März 10:00-20:00 Uhr, 14. März 10:00-14:00 Uhr. Führungen durch die Ausstellung können unentgeltlich vereinbart werden mit Paula Neubauer: paula@kultopia.de oder 02331 207-3834.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: