Hagener CDU-Politikerin kontert Extremismus-Vorwürfe

by

Hagens Ex-CDU-Abgeordnete Cemile Giousouf will Vize-Chefin der Bundeszentrale für politische Bildung werden. (…)

Allerdings soll es innerhalb der CDU Vorbehalte gegen diese Personalie geben. Das berichtet zumindest die Online-Ausgabe der Bild-Zeitung. Demnach werde Cemile Giousouf eine Nähe zu türkischen Nationalisten der Grauen Wölfe, zu der als islamistisch kritisierten Milli-Görus-Bewegung und zur UETD, die als Vorposten des Erdogan-Regimes außerhalb der Türkei gilt, vorgeworfen. (…)

„Ich bin leider nicht die einzige Politikerin, die sich mit derartigen, an den Haaren herbeigezogenen Verschwörungstheorien beschäftigen muss“, so Giousouf. „Ich frage mich, ob die Arbeit von Politikern ohne Migrationshintergrund ähnlich bewertet wird. Und es irritiert mich, dass der Besuch einer Moschee durch den damaligen Vizekanzler Sigmar Gabriel anders bewertet wird als bei mir. Ich werde aber jetzt rechtliche Schritte gegen diese Verleumdungen prüfen.“ (…)

Quelle: wp.de

Anmerkung: Ursprünglich hatte die WPWR eine Variante dieses Textes verbreitet, in dem von einer „Unterstützung vom Zentralrat der Juden in Deutschland“ für Giousouf die Rede war. Schon die Überschrift lautete: „Giousouf erhält Rückendeckung aus Zentralrat der Juden„. Diese Behauptung, die auch in der Printausgabe des Blattes vom 19.12.2018 veröffentlicht wurde, ist in dem oben verlinkten Beitrag interessanterweise nicht mehr enthalten.

.

3 Antworten to “Hagener CDU-Politikerin kontert Extremismus-Vorwürfe”

  1. Allan Qutermain Says:

    Wer waren dann die 6 Personen, die mit Frau Giousuf vor der

    Hagener Parteizentrale der CDU abgebildet waren?

    Wie es sich gehört, Damen rechts, die Herren links.

    Das Bild müsste hier im Doppelwacholder noch im Archiv sein.

    Jedenfalls wieder etwas gelernt, die „Grauen Wölfe“ sind keine Islamisten, sondern Nationalisten. O-Ton obige Frau.
    Oder war es anders herum?

    Was gab es noch,
    Frau Bundesintegrationsministerin hat keine Frohe Weihnachten, versendet.

    Und den SPIEGEL darf man auch nicht mehr alles glauben.

    Ist doch ein Redakteur mit zig Ehrungen und Preise aufgeflogen,
    dass seine Artikel zum Größten Teil, nur Fake war.
    Bis jetzt sind es über 30 Mehrseitige Artikel,
    wo Ihm die Phantasie durch gegangen ist.

    Schlimm ist auch, andere Nachrichten-Seiten, sind ihm auf den Leim gegangen und haben seine Märchen weiter verbreitet.

    Kein Märchen, ich bin wenn alles klappt,
    über die Tage im Morgenland.
    Mein AG möchte mich dort haben.

    Man Stelle sich vor, das Internet funktioniert dort besser,
    wie in der Diaspora Namens, Deutschland.

  2. Allan Qutermain Says:

    Asche auf mein Haupt 😋 Es sind 2 X 4 Personen.
    Frau Giousuf als Trennlinie.
    Rechts und Links stimmt aber. Schön nach Geschlechter getrennt.

    Das Bild sagt alles.

    War die Hagener CDU nicht ganz erstaunt,
    wer und was sich dort zum Kaffeekränzchen traf?
    Da gab es doch auch so lustige Artikel darüber in der
    Einheitszeitung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: