Herbe Kritik aus SPD Hagen an Andrea Nahles im Fall Maaßen

by

Gegenwind aus Hagen für SPD-Parteichefin Andrea Nahles: Die Beförderung von Hans-Geog Maaßen sorgt für großen Ärger an der Parteibasis. (…)

Quelle: wp.de

Anmerkung: Die Pleite mit Nahles war absehbar. Aber niemand von jenen Protagonisten der Hagener SPD, die sich jetzt mokieren, hatte im April dieses Jahres die Gelegenheit wahrgenommen, sich die Position von Nahles‘ Gegenkandidatin zur Wahl des Parteivorsitzes, Simone Lange, bei ihrem Besuch in Hagen anzuhören. Auf die Führungskräfte der hiesigen Sozialdemokraten trifft das Bonmot von Wolfgang Neuss zu: Es genügt nicht nur, keine Gedanken zu haben, man muss auch unfähig sein sie auszudrücken!

Siehe dazu:

Viel Beifall für Nahles-Konkurrentin in Hagen-Hohenlimburg

Simone Lange kommt nach Hagen

Und zum Grundsätzlichen:

Mehr Faschismus wagen?

Rudolf Diels, 1933 erster Chef der Gestapo, soll frühzeitig belastende Akten über NS-Größen ins Ausland geschafft haben, um Druck ausüben, seine Karriere absichern und sich selbst schützen zu können. Was – möchte man unweigerlich fragen – könnte Hans-Georg Maaßen in der Schublade haben, dass ihm Merkel und Nahles (womöglich auch Seehofer) gefällig sind, und er seinen Raubbau an der Demokratie fortsetzen kann?

Ein solcher Einstieg gehört sich nicht, hört man die Gralshüter politischer Umgangsformen aufheulen. Und zynisch ist er auch. Aber Zynismus ist das Mindeste, was man sich als Reaktion auf den Maaßen-Deal gönnen sollte. Die SPD kann es drehen und wenden, wie sie will – sie hat eine skandalöse Entscheidung geschluckt, indem sie der Versetzung des obersten Verfasserschützers auf den Posten eines Staatssekretärs im Innenministerium ihren Segen gibt, statt der Koalition eine Absage zu erteilen. Es ist inzwischen nicht nur schwer rufschädigend, dieser Verbindung noch anzugehören – es ist eine Frage des Anstandes zu gehen. Doch offenbar sind davon in der SPD-Spitze nur noch Reste vorhanden. (…)

Quelle: der Freitag

Eine Antwort to “Herbe Kritik aus SPD Hagen an Andrea Nahles im Fall Maaßen”

  1. Allan Qutermain Says:

    Ein Kindergarten ist ein Schei..dreck dagegen,
    was bei der SPD und ihrer Vordenkerin Frau Nahles abläuft.

    Erst wird Opposition verkündet,

    dann gibt es einen „Auf Fresse“,

    das man auch erlaubt, Schreihälse aus den Ländern, die noch nicht
    einmal dort in Regierungsverantwortung sind,
    zu allen ihren Senf dazu zu geben.

    Fast hätte ich es vergessen, Mister 100 Prozent.
    Der Heilige St. Martin.

    Das er sogar Anwesenheit im EU Parlament vorgaukelte,
    wenn dort Urlaub und Ferien angesagt war, geschenkt.
    Der Mann war 365 Tage, 24 Stunden am Tag für die EU unterwegs.
    Auch das er über 60 Personen, plus 3 Fahrer zur Erledigung seiner Arbeit brauchte, auch geschenkt.

    Ist ja nur das Geld der EU-Bürger.
    Hauptzahler dieses Wanderzirkus, der Deutsche Steuermichel.

    Dafür gab es dann einen auf die Fresse.
    Er viel tief und verbrachte seine zu gewonnene Freizeit
    in seinen Spassbad in Würselen. Das Bad ist zwar zu groß gebaut worden für diese Kleinstadt am Rande von Aachen.
    Aber jeder Oberbürgermeister braucht sein persönliches Denkmal.

    Zurück zu dieser Tante aus der Eifel.
    Da wird in trauter Runde von CDU, CSU und SPD die Personalie und Zukunft ihres obersten Schnüffler zugestimmt.
    Dafür das er nichts Weis, aber seinen Laden nicht im Griff hat,

    klettert er ein Pöstchen weiter nach oben.
    Das ganze wird noch Abgefedert mit 2 Gehaltsstufen nach oben.
    Für Leute die dafür Steuern gerne bezahlen, sind das nur schlappe
    3.000 Euro Brutto jeden Monat mehr.

    Einige Polithansel durften im Ruhestand gehen oder wurden in anderen Politik- Ämter verschoben.
    Zahlt doch alles Michel oder Micheline.

    Und jetzt kommt diese Schlaumeierin aus der Eifel nach dem die SPD Basis tobt, wieder ins Spiel.
    15 Prozent vor Augen meint sie jetzt,
    das Ja zu dieser Charade, wäre mehr ein Jein gewesen.

    Das ganze muss irgend wie bis Hagen durchgesickert sein.
    Man ist aus seinen
    Frühling-Sommer-Herbst-Winterschlaf aufgewacht.

    Die Genossen in Hagen haben zwar nichts zu melden in der hiesigen Politik, außer ein paar Selbstdarsteller, die ihr eigenes Süppchen in den BV kochen.

    Ob sich diese Provinzableger der SPD sich ärgern oder nicht,
    ist Gleichzusetzen mit den

    „Sack Reis der in China gerade umgekippt ist,

    oder „der Spaten der in Afrika an eine Wand lehnt“.

    Asterix würde sagen: Die spinnen, aber ganz gewaltig!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: