Wird in Hagen keine Post mehr zugestellt?

by

Gleich beide Vorstände des WBH reisen nach Berlin, um Geld abzuholen

Berlin-Touristen aus Westfalen und Bayern: Thomas Grothe (li) und Hans-Joachim Bihs (re) mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Foto Olaf Vaupel

„Das ist eine gute Nachricht für den weiteren Ausbau der Elektromobilität in unserer Stadt und damit natürlich auch für die schrittweise Verbesserung der Luftqualität!“ Mit diesen Worten hat Oberbürgermeister Erik O. Schulz die Übergabe eines Förderbescheids am gestrigen Freitag (29. Juni) im Bundesverkehrsministerium in Berlin kommentiert.

Dazu hatten sich beide Vorstände des Wirtschaftsbetriebes Hagen (WBH), Thomas Grothe und Hans-Joachim Bihs, auf den weiten Weg in die Hauptstadt gemacht, um die finanzielle Unterstützung in Höhe von rund 275.000 € aus der Hand von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) persönlich entgegenzunehmen.

Offenbar sind die Post- und Bankwege von Berlin in die westfälische Provinz inzwischen eingestellt worden und die Summe wurde in kleinen Scheinen bzw. Hartgeld überreicht. Wie anders ist es sonst zu erklären, dass sich gleich beide Vorstände auf die gefährliche Reise begaben? Hatte doch der Rat erst vor ziemlich genau einem Jahr die Berechtigung dazu erteilt, dass jeder der beiden WBH-Vorstände einzeln die Gesellschaft vertreten darf.

Dank der jetzt abgeholten Summe wird der WBH zeitnah fünf neue Ladesäulen anschaffen sowie sechs Fahrzeuge der Kompaktklasse und sechs Nutzfahrzeuge – alle mit einem Elektroantrieb. Mit den Bundesmitteln, für die der WBH bereits Ende Januar einen entsprechenden Antrag gestellt hatte, wird die Preisdifferenz zu vergleichbaren Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ausgeglichen.

Schon heute setzt der WBH ebenso bewusst wie vorbildlich auf das Thema „Elektro“: neben rund 25 Fahrzeugen, die mit einem Elektroantrieb im Einsatz sind, wird zunehmend auch bei Werkzeugen und Maschinen wie Sägen, Heckenscheren oder Rasenmähern auf eine Verbrennungstechnik verzichtet.

2 Antworten to “Wird in Hagen keine Post mehr zugestellt?”

  1. Hansimäuschen Says:

    Wäre der O-Bürgermeister, evtl. mit Voll- statt Ohnmacht, nach Berlin gereist, hätte eine Person – da Hochkaräter – vielleicht gereicht, und es hätte sogar zu einem weiteren der seltenen Bilder mit seinem höchstpersönlichen Konterfei ( Anzug, Hemd, Krawatte, Frisur, warum, ggf. jedoch keine Socken ) kommen können.

  2. Michael Busch Says:

    was das wieder an Reisekosten ausmacht …..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: