Kritik: Hagen möchte 50.000 Euro für Baumschützer ausgeben

by

Die von CDU, Grünen, Hagen Aktiv, Linken und Bürgern für Hohenlimburg auf den Weg gebrachte Baumpflegesatzung sorgt für heftige politische Diskussionen. Denn die Stadtverwaltung beabsichtigt, zur Überwachung der Satzung einen Baumbeauftragten einzustellen. (…)

Quelle: wp.de

Anmerkung: 2007 haben sich die Grünen noch vehement gegen die Abschaffung der bis dahin gültigen Baumschutzsatzung ausgesprochen. Jetzt wird Grünen-Fraktionsmitglied Hans-Georg Panzer von der WPWR mit den Worten zitiert: „Die Einstellung eines neuen Mitarbeiters zur Überwachung der Satzung ist sachlich überhaupt nicht zu begründen.“ Wenn es so wäre, könnte man sich die Satzung allerdings auch gleich ganz schenken.

Was die bekannte Stimmungskanone Hubertus Heuel in seinem Artikel verschweigt, ist die Tatsache, dass die neue Stelle erst einmal nur auf zwei Jahre befristet eingerichtet werden soll. Dafür behauptet er: „In der Bezirksvertretung Haspe wurde der Verwaltungsvorschlag missbilligt (…)“. Das ist durch das Protokoll der Sitzung nicht belegt. Richtig ist hingegen, dass die BV Haspe die Befassung mit der Baumpflegesatzung als 1.Lesung eingestuft hat.

Eine Antwort to “Kritik: Hagen möchte 50.000 Euro für Baumschützer ausgeben”

  1. Hansimäuschen Says:

    Vielen Dank für diese Einschätzung, lieber Herr Rösner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: