Premiere im Theater Hagen: Kiss me, Kate

by

Musical von Cole Porter nach der Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare

Auf dem Foto: Emily Newton, Kenneth Mattice, Nathalie Parsa, Tillmann Schnieders. Fotograf: Klaus Lefebvre.

Die letzte Musiktheaterpremiere im Theater Hagen findet am 16. Juni, 19.30 Uhr (Großes Haus) statt. Präsentiert wird eine Neuinszenierung des beliebten Musicals „Kiss me, Kate“ von Cole Porter (Buch von Bella und Samuel Spewack) nach der Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare.

Dem Autoren-Team Bella und Samuel Spewack zusammen mit Komponist Cole Porter gebührt das Verdienst, Shakespeare für die Musicalbühne erobert zu haben. Seit ihrer Uraufführung 1948 am Broadway trat die musikalische Komödie einen wahren Siegeszug um die Welt an. Das Stück wirft einen amüsanten Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs.

Nicht nur auf der Bühne in der aufzuführenden Shakespeare-Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“ geht es turbulent zu, auch hinter den Kulissen der Theatertruppe rund um Regisseur und Schauspieler Fred Graham kochen die Emotionen hoch.

Auf der Bühne sind sie in „Der Widerspenstigen Zähmung“ ein Paar, wenn auch ein sehr streitbares, privat haben sich Fred und Lilli getrennt. Was natürlich nicht heißt, dass sie einander nicht eifersüchtig belauern, wohin das Herz des anderen sich wendet. Und Lilli findet einiges an Freds neuer Flamme Lois auszusetzen, die pikanterweise im Shakespeare-Stück die heiß begehrte, aber etwas dümmliche Bianca spielt, die kleine Schwester der „widerspenstigen“ Katharina.

Die Eifersucht findet ihren Höhepunkt, als ein Blumenstrauß, den Fred eigentlich Lois verehren wollte, irrtümlich bei Lilli landet. Lillis neuer Verlobter soll sie aus dem theatralischen Chaos retten. Doch ein Abschied von der Bühne und am besten sofort würde auch das Aus für die Theatertruppe bedeuten, und so kommt es Fred ganz gelegen, dass zwei Ganoven versuchen, einen Schuldschein einzutreiben, der nur Hoffnung auf Bezahlung hat, wenn das Theaterstück weitergeht. Und so mischen sich also auch die beiden Herrn der Halb- in das bunte Treiben der Theaterwelt und finden durchaus Gefallen daran, was man mit Shakespeare Zitaten alles erreichen kann, v.a. bei den Frauen.

Die mitreißenden Melodien von Cole Porter sind längst zu Evergreens geworden und sprühen nicht nur von musikalischen Einfällen, sondern auch von raffiniertem Wortwitz.

Für die Inszenierung kehrt Roland Hüve ans Hagener Theater zurück, der an diesem Haus zuletzt mit großem Erfolg bei der Rhythm & Blues Show „Die Blues Brothers“ Regie führte. Im Team wieder mit dabei: Choreographin Andrea Danae Kingston und der musikalische Leiter Steffen Müller-Gabriel. Für das Bühnenbild und die Kostüme zeichnet Siegfried E. Mayer verantwortlich, für das Licht Ernst Schießl, für die Dramaturgie Corinna Jarosch.

Es singen, spielen und tanzen: Dirk Achille, Jonathan Agar, Alexander Brugnara, Joyce Diedrich, Kristine Larissa Funkhauser, Verena Grammel, Boris Leisenheimer, Janis Masino, Kenneth Mattice, Emily Newton, Nathalie Parsa, Emanuele Pazienza, Thomas Peters, Elizabeth Pilon, Annette Potempa, Sabrina Prochaska, Tillmann Schnieders, Bernd Stahlschmidt-Drescher, Richard van Gemert, Rainer Zaun; Ballett des Theaters Hagen, Philharmonisches Orchester Hagen

Weitere Vorstellungen: 20.6. (Gastspiel im Konzert Theater Coesfeld), 22.6., 26.6., 29.6.; 4.7., 8.7. (18 Uhr) 2018 – jeweils 19.30 Uhr, soweit nicht anders angegeben.

Karten an der Theaterkasse, unter Tel. 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel. 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: