Krippner kontra GroKo

by

Hunderte Genossen des mitgliederstärksten SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen wenden sich in einer offenen Petition gegen die von der Parteispitze geplante große Koalition mit der Union.

Zu den Unterzeichnern gehört auch Landes-Vizefraktionschef Thomas Kutschaty, bis Sommer letzten Jahres noch Justizminister in NRW. Ebenso die stellvertretende Landesvorsitzende Britta Altenkamp und Prof. Dr. Dietmar Köster aus Wetter, Mitglied des Europa-Parlaments und des Landesvorstands der NRW-SPD. Insgesamt zählt die Liste über 400 Unterzeichner.

Prominentester Hagener unter den Anti-GroKisten ist der unter dubiosen Umständen abgewählte ehemalige Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Mark Krippner. Krippner ist aktuell Vorsitzender des mitgliederstärksten Hagener Ortsvereins Hohenlimburg, SPD-Fraktionsvorsitzender in der dortigen Bezirksvertretung sowie stellvertretender Bezirksbürgermeister.

Die GroKo-Gegner haben ihre Position klar formuliert: „Die SPD darf in keine erneute große Koalition eintreten. Die inhaltlichen Grundlagen für eine Zusammenarbeit mit der CDU sind erschöpft.“ Keine der vom Bundesparteitag beschlossenen Forderungen werde durch den Koalitionsvertrag erfüllt.

12 Antworten to “Krippner kontra GroKo”

  1. JoeCool Says:

    Da werden aber der rote René und der Rest des Hagener Rudels ja mal wieder schäumen und die „politische Karriere“ des Mark Krippner und auch die des David Wiegmann , der ebenfalls unterzeichnet hat ja wohl ehr dem Niedergang geweiht sein, egal ob die GroKo kommt oder nicht.

  2. Klaus-Peter Says:

    Durch das unterzeichnen einer Pettition erhält man eine Überschrift auf dieser Seite.

    Die Verbundenheit ist schön und die Meldungen stets von Bedeutung.
    Ich freue mich schon auf weitere wichtige Beiträge aus Hohenlimburg und Altenhagen.

  3. Allan Quatermain Says:

    Ich habe mir gestern mal die Rede von Andrea Nahles, am Aschermittwoch im Freischütz in Schwerte rein gezogen.

    Sie hat ihre Verspätung vor den Genossen unter Anderen damit begründet,

    dass eine Schwarz/Gelbe Landesregierung für die Baustellen und den Stau auf den Straßen in NRW verantwortlich ist.

    Dabei hat doch die Gute total vergessen, wer hier in NRW mit einer kurzen Unterbrechung von Rüttgers und Co, die ganzen Jahre am Ruder der Landesregierung in NRW saß.

    Die Halbwertzeiten von Medikamente sind mir bekannt,

    aber die Halbwertzeiten von Gehirn von so manchen Politiker,

    tobt das Ganze.

  4. Gerold Vogel Says:

    Echt, Krippen hat auch unterschrieben? Dann wird die GroKo ja wohl nicht zustande kommen. Wenn Krippen sich schon äußert. Habt ihr gehört das in China 2 Säcke Reis umgefallen sind?

  5. Gerold Vogel Says:

    Sorry, Rechtschreibprogramm. Muss natürlich Krippner heißen.

  6. Uwe Says:

    @Herr Vogel
    Hier stehen nur spannende Dinge. Neulich war der August aus Altenhagen in Bonn. Inhaltlich kam nichts, aber für die Seite reicht es.

    • Jürgen Dute Says:

      In diesem Portal werden Artikel aus der Region eingestellt. Falls es schon einmal aufgefallen ist, meist ohne Kommentare. Dennoch erfährt man hier mehr als aus dem Einheitsblatt. Oder haben Sie z. B. gewusst, dass die heutige HVG für den Verkauf der ehemaligen Stadtwerke von der ENERVIE bereits 30 Millionen bekommen hat? Die Dividenen der ENERVIE standen der HVG also gar nicht mehr zu. Dennoch wurde die HVG quersubventioniert.

      Oder haben Sie gewusst, dass die ENERVIE sich durch die Kappung des Knotenpunktes zur Stromversorgung eine Insellösung (Monopolstellung) geschaffen hat?

      Habe ich im Einheitsblatt nichts von gelesen. Dort stand großspurig, dass die ENERVIE plötzlich die Möglichkeit zur Schaffung eines Knotenpunktes entdeckt hat.

      Also garnicht so verkehrt dieses Portal. Zumindest für Bürger, die objektiv Informiert werden möchten und so vorenthaltende Hintergrundinformationen erfahren. Manchmal sehr interessant.

  7. Hansimäuschen Says:

    Kaum geht es um einen ganz Großen ( Langen ) der Hagen – “ Politik „, ist beim DW der Bär los. Je geringer die Ebene, umso größer die patriotische Beteiligung. Man fühlt sich halt hautnah verbunden.

  8. Jürgen Dute Says:

    Ich kann nur hoffen, dass Herr Krippner, der geschasste SPD´ler, eine Mehrheit findet. Ansonsten sieht es düster aus für die Hagener SPD. Wer will diese Spielchen noch mittragen. Wo sond wir eigentlich? In einer Gesellschaft der Ausgrenzung und Selbstbereicherung? Geiz ist geil hat ausgedient. Genau wie „Unterm Strich zähl ich“: Dabei gruselt es mir. Das kann auf Dauer nicht gut gehen.

  9. Hansimäuschen Says:

    @Jürgen Dute: Volle Zustimmung, das könnte man noch erweitern.
    Bundes- u. Hagen -SPD, das hängt auch zusammen, wobei ich denke, daß es einerseits selbstgemacht ist, zu einem großen Teil aber eben auch durch den Einfluß der Mainstream-Medien und seine Auswirkungen.

    • Jürgen Dute Says:

      Volle Zustimmung, Es ist die SPD im Ganzen. Die Hagener SPD kennen wir ja aus dem ff. Die Medien haben natürlich einen großen Einfluss auf die Meinungsmache. Neutralität und objektive Berichterstattung werden immer seltener. Wie auch, wenn die Medien teilweise selbst daran partizipieren. Gut, dass das Volk manchmal auch in der Lage ist selbst zu denken 🙂

  10. Umleitung: Neun nach Neun … von rechten Internet-Trollen über den Zerfall der Sozialdemokratie zum digitalisierten Werbemüll | zoom Says:

    […] Krippner kontra GroKo: Hunderte Genossen des mitgliederstärksten SPD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen wenden sich in einer offenen Petition gegen die von der Parteispitze geplante große Koalition mit der Union … doppelwacholder […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: