Gibt es eine Krise der sozialen Marktwirtschaft, wie gerecht ist das Wirtschaftssystem?

by

28. Hagener Hochschulgespräche 2017/18
Montag, 27.11.2017 von 17:30 Uhr – 20:00 Uhr
Fachhochschule, Haldener Str. 182, 58095 Hagen

Die Zielsetzung der sozialen Marktwirtschaft ist, »die Vorteile einer freien Marktwirtschaft wie wirtschaftliche Leistungsfähigkeit oder hohe Güterversorgung zu verwirklichen, gleichzeitig aber deren Nachteile wie zerstörerischer Wettbewerb, Ballung wirtschaftlicher Macht oder unsoziale Auswirkungen von Marktprozessen (z.B. Arbeitslosigkeit) zu vermeiden« (Bundeszentrale für politische Bildung).

In den vergangenen Jahren ist die Aktualität und tatsächliche Wirksamkeit der sozialen Marktwirtschaft jedoch vermehrt in Frage gestellt worden. Ein zentraler Kritikpunkt ist dabei, dass die fortschreitende gesellschaftliche Spaltung einer sozialen Gestaltung des Wirtschaftssystems gegenübersteht. Die Reichen werden reicher, die Armen werden ärmer, der Mittelstand bröckelt und immer mehr Menschen fürchten den sozialen Abstieg, der vom Staat nicht mehr aufgefangen werden kann.

Kommt das Soziale in der sozialen Marktwirtschaft zu kurz? Sind wir auf dem Weg in einen ungebremsten Kapitalismus?

Eine Antwort to “Gibt es eine Krise der sozialen Marktwirtschaft, wie gerecht ist das Wirtschaftssystem?”

  1. drhwenk Says:

    die soziale marktwirtschaft war schon immer mehr rhetorik zur rücknahme vom errungenschaften.

    seltsamerweise werden die kriegszeiten und sogar hungersnöte,
    inflsationen und börsenkräche mit massivsten güterversorgunmgstörungen,
    dazu kolonialismus, slumbildung weegen der marktanarchischem verstädterung
    beim völlig kontrafaktuzschen lob de vorteile dr marktwirtdchadt weggelassen.
    auch die „Scheinvfülle“ wegen gfehlende massenkaufkraft bleibt ausser erwähnung.

    die 300 000 km/s elektrischer wellen und effektivität
    von meist um die 90% vom elektrischen maschinen durch elektronik und computer
    auch noch weitgehend fehlerfrei sind de wahre grund der relativ geringen probleme bei der güterversorgung in hochuindustrlisireten ländern. zu dampfmaschinenzeitaltern tat man sich erheblioch schwerer

    das computer und elektronikzeitaler ist nun eine frucht der
    extrem lange hinausgezögerten MASSENAKADEMISEIRUNG,
    wie die fachhochschule.
    der ökonomische verstand der studenten und belegschaft sollte ausreichen,
    um das missverhältnis ihrer anstengunfgen und ihres lebensslohnes, prekararität
    und nichtgebrauch ihre wissenaschaftlichkeit inklusive,
    größenprdungsmäßig zu erfassen. incipt einsteins intektuellengewrkschaft neu!!

    richtig., in den andtren branchen sieht es genauso und schlimmer aus.
    SCHARZE MAGIE WORT: vewrwertunmgszwang.
    FACHIDIOTETUM, antiintellektualität,
    heraussiebekonkurrenz sind die folge im bildungsdbereich.

    nicht fürs eigene glücksleben (durch die HEILIGE VERNUNFT!!) fürs fremde konto lernen „wir“..

    die grübsten.
    The further details. real and symbolic, are left to the readers.

Schreibe eine Antwort zu drhwenk Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: