Deerth: Grüne geben dem Wald den Vorzug

by

Nach einer engagierten Diskussion in der Mitgliederversammlung entscheiden sich die Hagener Grünen im Sinne des Naturschutzes gegen eine Erweiterung der AWO-Suchtklinik Am Deerth. Ein Appell geht an die Entscheidungsträger von AWO, Land und Stadt, gemeinsam einen alternativen Standort für eine kombinierte Einrichtung zu finden.

Dazu erklärt Kreisverbandssprecher Rolf Willaredt:

„Als Partei, die ein Primat auf die Ökologie setzt, aber auch das Soziale in ihren Grundwerten fest verankert sieht, befinden wir uns bei der Situation Am Deerth in einem echten Dilemma. Für die Hagener Grünen gibt es gute und respektable Gründe, einen ökologisch und einen sozial motivierten Blick zugleich auf die beabsichtigte Baumaßnahme zu richten. Letztlich überwiegt bei unseren Mitgliedern jedoch das Ziel, eine Beeinträchtigung des Waldes zu verhindern. Da wir aber die gute Arbeit der AWO schätzen und deren Sicherung und Fortentwicklung für wichtig halten, appellieren wir an die Verantwortlichen, alternative Lösungen für eine Kombination der bisherigen Drogenklinik mit einer Maßregelvollzugseinrichtung zu suchen. Wenn wir die Erweiterung Am Deerth ablehnen, sehen wir uns um so mehr in der Pflicht, auf städtischer, aber auch auf Landesebene die Suche nach anderen Standorten für eine gute Behandlung suchtkranker Straftäter/innen zu unterstützen .“

2 Antworten to “Deerth: Grüne geben dem Wald den Vorzug”

  1. Allan Qutermain Says:

    Das Dolomitwerk in Halden wird doch komplett abgebrochen.

    Da könnte doch die Suchtklinik gebaut werden.

    Man könnte jetzt schon Anfangen einen Bebauungsplan nach der Ära
    Dolo zu erstellen.
    Da gibt es soviel Platz, da könnte auch der Knast den NRW fehlt, noch auf der Fläche mit bauen.

    Ganz nebenbei bringen diese Unterbringungsmöglichkeiten
    noch Geld in die klammen Stadtkasse.

    Und Personal wird auch noch dafür benötigt.
    Was sich Positiv in der Arbeitslosenstatistik bemerkbar macht

    In Texas gibt es eine Kleinstadt, die haben 6 Knaeste in ihren Stadtgrenzen. Sogar ein Boot Camp gibt es dort.
    Aber auch ein Trakt mit Todeskandidaten.

    Jedenfalls will kein Bewohner dort die Missen
    Die Knast Anlagen sind der größte Steuerzahler.
    Und irgendwie ist jeder zweite Einwohner dort Beschäftigt.

  2. Harald Helmut Wenk (@drhwenk) Says:

    die bindung an die frisch aus stramm anttilinken verlorengeange nrw GRÜNE landesregierung
    ist wohl der grund für diese „ST. FLORIAN“ prinzip „lösung“ der hagene GRÜNEN.

    dabei dte antisoziale kriminalisierung mit extra, zusatz pathologisertung als suchtkranke
    als „sozial“ zu bezeichnen, implizit, explizit, ist repressiver obrigkeitststaat pur.
    Antisozial – die „eisschlissende“ (gefängnidsartig“ AUSSCHLUSSUNG isar da nun mal pe wortsinne und definitionen, die wiedreingliederunggsmassnahmen von strafbggefangen lassen auch keinen zweifel daran.
    Diese reale „double bind“: BEKÄMPFUNG als LIEBE zu „verkaufen“ ist“zerreissend“.
    Die gesamte patholgisietrung sozialer beziehungen und der psyvchologue ist doule bind.
    ANTI- ÖKOLIGIE des GEISTES nach begriffsbilder Gregory Bateson.
    Die verschmutzuing de rthreinesd durch asrzeneuimittelhersteller – darunte viele psychopharmaka – mache auch das offensichtlichts. Man bedenke dire „dosierungensxdifrenzen!!!
    ..
    Das sind keimre geldegoismus-kriminellen in der regel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: