AWo fordert neuen Lebensmittelmarkt auf dem Kuhlerkamp

by

Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Kuhlerkamp hat einen Bürgerantrag an Oberbürgermeister Erik O. Schulz gesandt mit der Bitte, in naher Zukunft einen Lebensmittelmarkt in dem Viertel am Rande der Innenstadt zu errichten.

Gerd Homm (70), stellvertretender Vorsitzender der AWO-Begegnungsstätte Kuhlerkamp-Wehringhausen, will so die am Boden liegende Infrastruktur des Kuhlerkamps wiederbeleben: „Den Bürgern im Quartier ist die Möglichkeit nicht mehr gegeben, die persönlichen Bedürfnisse vor Ort zu erledigen.“

Zugleich beklagt er, dass Schulz nicht auf den im Mai gestellten Antrag reagiert habe: „Besonders ärgerlich ist es, dass er es nicht einmal für nötig hält, sich wenigstens mal bei uns zu melden.“ (…)

Quelle: wp.de

Eine Antwort to “AWo fordert neuen Lebensmittelmarkt auf dem Kuhlerkamp”

  1. erbsenzaehler Says:

    Verstehe ich nicht.
    Was hat der OB bzw. die Stadt mit der Errichtung (=Bau) eines Supermarktes zu tun?
    Da muß doch erst einmal ein Unternehmen gefunden werden, daß diese Markt bauen und betreiben will…….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: