Fundsache: Nippel statt Hetze

by

Facebook mag keine Nacktheit. Weltweit werden jeden Tag Tausende Bilder von Mitarbeitern bewertet und gelöscht. Klar, bei harter Pornografie und Gewaltbildern kann man das verstehen, wenn aber weibliche Nippel (anders als männliche) zensiert werden, kann man das schon mal in Frage stellen.

Vor allem, wenn man sich vor Augen führt, wie viele Hassinhalte stattdessen auf der Plattform erlaubt sind.

Der Fotograf Olli Waldhauer hat diesen Kontrast schon 2015 in seiner Aktion #nippelstatthetze aufgezeigt. Auf einem Foto waren Nacktmodel Leila Lowfire und „Tatort“-Darsteller Matthias Weidenhöfer zu sehen. Lowfire zeigte ihre Brüste, Weidenhöfer ein Schild mit der Aufschrift „Kauft nicht bei Kanaken“

Als das Bild 2015 zum ersten Mal gepostet wurde, war es bereits nach 21 Minuten wieder gelöscht. Erst Tage später, nach immer wiederkehrendem Posten, gab das Netzwerk nach. (…)

Nun, kurz vor der Bundestagswahl, hat Waldhauer das Bild in einer neuen Variante herausgebracht. Anstelle des Schildes trägt Weidenhöfer nun provokant eine Hakenkreuz-Armbinde. Das Hakenkreuz ist in Deutschland als Symbol der Nazidiktatur und des millionenfachen Massenmordes verboten.

bento hat mit Leila Lowfire und dem Fotografen Olli Waldhauer über die Aktion gesprochen: (…)

Quelle: bento

Homepage Olli Waldhauer
Olli Waldhauer bei Fakebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: