Immer weniger Jugendliche haben Bock aufs Autofahren

by

Kein Bock auf Auto fahren: Immer weniger Jugendliche in Deutschland machen den Führerschein. Im Vergleich zu 2008 klafft heute in den Fahrschulen NRWs eine Lücke von rund 26 000 Anwärtern – das entspricht in etwa der Bevölkerung des sauerländischen Städtchens Schmallenberg.

Eine Entwicklung, die auch Hagen zu spüren bekommt: „2016 gab es nur noch knapp 1900 Volljährige, die als Anwärter für einen Pkw-Führerschein in Frage kamen. Vor sechs Jahren waren es noch knapp 2400“, zitiert Fahrlehrer Ulf Schwebke aus der Statistik des Straßenverkehrsamtes. (…)

Quelle: wp.de

Dazu passend:

„Führerschein? Unnötig!“

Der Führerschein, ein eigenes Auto – ist das nicht der Traum von der ganz großen Freiheit? Nö, meinen immer mehr 18-Jährige. Zu teuer, zu schmutzig, zu lästig. Besonders in Großstädten haben Jugendliche kaum mehr Lust auf den Führerschein. Nur noch jeder Fünfte legt kurz vor dem 18. Geburtstag die Fahrprüfung ab. (…)

Quelle: Spiegel online

Anmerkung: So langsam scheint ein Umdenken weg vom PS-Kult einzusetzen. In Hagen allerdings behindert durch ein mangelndes ÖPNV-Angebot. Früher war das auch einmal ein Thema für die hiesigen „Grünen“, die heute lieber anerkennend Straßenbaustellen besichtigen.

Advertisements

Eine Antwort to “Immer weniger Jugendliche haben Bock aufs Autofahren”

  1. Allan Qutermain Says:

    Welcher Jugendliche hat heute schon 2.000 Euro für einen PKW – Führerschein übrig?
    Dann der Schwachsinn mit 19 Führerscheinklassen.

    Wenn überhaupt, dann wird sich ein Bauhaus-Roller besorgt.
    Es gibt bei dem Internet Shop mit den 4 Buchstaben schon gute Roller ab 100 Euro. Und man sollte gut „basteln“ können oder einen Bastler kennen.
    Dann darf man herum Crousen mit 25 km/h oder 45 km/h Spitze.

    Alleine der B96, PKW mit Anhänger, zGG 4500 kg ist nicht unter
    950 Euro zu haben.

    Polizeianwärter ohne Führerschein, müssen sich entscheiden,
    Motorradführerschein 1A, oder den Einer,
    oder den PKW Führerschein.
    Beides gibt es wegen den Kosten nicht mehr.

    Zu den obigen 19 Führerscheinklassen gibt es noch den Feuerwehr- Führerschein als Sonderfunktion bis zu 8 T ZGG.
    Sonst blieben die roten Autos oder die blauen LKW des THW im Stall.
    Ein Berufsfeuerwehrmann/Frau muss Unterschreiben, das er nach Beendigung seiner Anwartschaft, noch so und so viele Jahre bleibt. Sonst muss es seine gemachten Führerscheine bezahlen.

    Wie konfuz das Führerscheinwesen ist, eine Aufroeselung.
    Alter Führerschein Klasse 3, ist 7,49 T GG.
    Enthalten in Grauer oder Roter Fleppe.
    Aufgestockt wird auf 12 T GG.
    Ein Anhänger darf das 1,4 fache des Zugfahrzeug betragen.
    Ergibt 28,8 T GG.

    In den USA darf man eine Runde um den Block fahren
    und ist dann berechtigt jedes KFZ zu fahren.
    In vielen Staaten der Ex-UDSSR ist das noch nicht Mal Pflicht.

    Um aber zurück zu den Kosten zu kommen, es
    fehlt noch der Anschaffungspreis eines Typischen Anfängerautos.
    Die Preise von Überwachungsorgas kennen auch nur einen Weg nach oben. Dazu gesellen sich Reparaturkosten, Steuern und wenn Mama und Papa nicht ihren Namen dazu geben, hohe Versicherungsprämien.

    So komme ich bei einen Typischen Anfängerauto schon bei monatlichen Kosten von ca. 250 Euro.
    Die Rechnung was günstiger ist, ÖPNV oder Auto erübrigt sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: