Häuserabriss für Frischluftschneise am Finanzamt Hagen

by

Der Hagener Rat hat dem Luftreinhalteplan 2017 zugestimmt. Damit wird in den nächsten Wochen am Finanzamt ein zweiter Lkw-Blitzer aufgestellt. (…)

Erst vor drei Tagen hatte die Verwaltung eine überarbeitete Version des 127 Seiten starken Luftreinhaltplans präsentiert. „Dies ist eine Überforderung ehrenamtlicher Kommunalpolitiker“, wetterte SPD-Ratsherr Dietmar Thieser. (…)

Oberstes Ziel für die CDU bleibt, auf der Ostseite der Finanzamtsschlucht Immobilien abzureißen und damit diesen Bereich besser zu durchlüften: „Eine Lkw-Verbannung aus einer Hauptverkehrsachse ist keine nachhaltige Lösung“, so CDU-Ratsherr Stephan Ramrath.

Quelle: wp.de

Anmerkung: Dass der Luftreinhalteplan 127 Seiten umfasst, ist nur der Tatsache geschuldet, dass die Politik die Verursacher der Verschmutzung weiterhin krampfhaft nur mit Samthandschuhen anfassen will. Darüber beschwert sich Herr Thieser aber nicht.

Ramrath und seine CDU sind auf dem Stand der 1960er Jahre stehengeblieben, als es noch üblich war, städtische Strukturen großflächig zu verwüsten, um eine „autogerechte“ Stadt zu realisieren. Das ist bekanntlich gründlich in die Hose gegangen. Aber so etwas muss ein Hagener Ratsmitglied nicht zur Kenntnis nehmen. Hier reicht zur Qualifikation die Parole „Weiter so!“.

Zur Info: Luftreinhalteplan Hagen (pdf)

Advertisements

Eine Antwort to “Häuserabriss für Frischluftschneise am Finanzamt Hagen”

  1. Allan Quatermain Says:

    Donnerstag, 30. März 2017 um ca. 08.50 Uhr
    Fahrtrichtung Markt, Richtung Emilienplatz.

    Die ersten LKW Durchfahrts-Verbotsschilder waren kurz hinter der Markt-Brücke gegenüber Waffen-Becker eingeschaltet.

    Die nächsten LKW Durchfahrts-Verbotschilder gab es Ecke Rathausstr. Ecke Rembergstr.

    Es gab LKW-Stocher die fuhren Rechts, Richtung Volmeabstieg,
    andere zockelten den Remberg hinauf.

    Aber die meisten ignorierten die Verbotsschilder und fuhren
    die B 54 Richtung Autobahnzubringer oder Eckesey.

    Kontrolle Null seitens der Staatsmacht.

    Aber dafür ist ja bald wieder Ostersamstag.
    Dann meint man, Hagen wäre komplett am Abfackeln.
    Da wird wieder unter dem Deckmäntelchen Brauchtum,
    Lackiertes Holz, olle Autoreifen, Altöl, etc. verbrannt.

    Auch die Abstands-Nähe zu Wohnbebauungen,Büsche und Bäume scheint für einige Zeitgenossen nicht zu exestieren.

    Ob da einige Mitbewohner anschließend unter erschwerten Atemnotbeschwerden, COPD oder Astma klagen, Scheiss drauf.

    War schon immer so, ist ja Brauchtum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: