SPD wählt Sportausschuss-Vorsitzenden Mark Krippner ab

by

Mark Krippner, ehemaliger SPD-Fraktionschef, verliert auch den Vorsitz des Sportausschusses. Seine Nachfolge soll Dietmar Thieser übernehmen. (…)

Angesichts des Ausscheidens von SPD-Ratsherr Andreas Kroll, für den Nadine Brandstätter nachrückt, stand das Thema Ausschuss-Umbesetzung ohnehin auf der Tagesordnung der Fraktionssitzung. Dies nahmen die sozialdemokratischen Sportausschussmitglieder Dennis Schrötter, Angelika Kulla und Günter Stricker zum Anlass, die Abberufung Krippners zu beantragen. (…)

Gegen die Stimmen von Nadine Brandstätter, Horst Wisotzki, Peter Arnusch und Mark Krippner stimmte die übrige Fraktion dem Vorstoß zu. (…)

Quelle: wp.de

Anmerkung: Wer hat den Abwahlantrag gestellt? Da lohnt es sich, etwas genauer hinzusehen. Zunächst haben wir einen Dennis Schrötter, Mitglied des SPD-Ortsvereins Haspe-Süd, in dem auch der designierte Ausschuss-Vorsitzende Dietmar Thieser und der Unterbezirks-Vorsitzende Timo Schisanowski beheimatet sind.

Schrötter ist seit Juli 2016 im Rahmen der parteiinternen Säuberungen zum Vorsitzenden der Hagener Jungsozialisten (Jusos) aufgestiegen, nachdem seine Vorgängerin Nesrin Öcal erst ein halbes Jahr zuvor im Amt bestätigt worden war. Für die jüngeren Mitbürger: Die Jusos waren früher einmal die kritische Speerspitze der SPD, das ist allerdings lange vorbei.

Ein Blick auf die Homepage der Hagener Nachwuchskräfte belegt das eindeutig. Obwohl ihr Anführer Schrötter Ratsmitglied ist, findet sich in der Rubrik „Kommunalpolitik“ nur ein Link auf das Kommunalwahlprogramm von 2009 (!). Nein – nicht verlesen: Es ist jenes unsägliche Machwerk mit dem Titel „Mit Herzblut für Hagen“.

Weiter hat die aktuelle Juso-Führung zur Hagener Kommunalpolitik offenbar nichts beizutragen. Schweift der Blick weiter zum Arbeitsprogramm, folgt eine weitere Ernüchterung. Ja, es gibt eins. Allerdings das von 2011, aus der Zeit der inzwischen ebenfalls beim Partei-Establishment in Ungnade gefallenen Nesrin Öcal.

Ein weiterer Abwahl-Antragsteller ist Günter Stricker, Mitglied des Ortsvereins Westerbauer. Stricker gilt auch als Initiator der Abwahl Mark Krippners als Fraktionschef. In einem im April 2016 von der WDR-Lokalzeit Dortmund gesendeten Statement war er nicht dazu in der Lage, eine verständliche Erklärung für seinen Vorstoß abzugeben: „Weiß ich nicht.“

Das Protokoll der Bezirksvertretung Haspe, in der gemäß Gemeindeordnung Stricker beratende Funktion ausüben darf, erwähnt zur Sitzung vom 1. Sep. 2016, in der es um die Einrichtung von Behindertenparkplätzen im Hasper Zentrum ging: „Herr Stricker berichtet an der Stelle von seinen persönlichen Erfahrungen und erklärt, dass seiner Meinung nach ein ausgewiesener Behindertenparkplatz an der Stelle nur zu Ärger mit den Fußgängern führen würde, da diese den Gehweg während des Ein- und Aussteigens nicht problemlos nutzen könnten.“

Zu all dem ist in dem hiesigen Einheitsblatt nichts zu lesen. Bleibt noch die dritte Person: Eine gewisse Angelika Kulla. Wer ist das?

Advertisements

4 Antworten to “SPD wählt Sportausschuss-Vorsitzenden Mark Krippner ab”

  1. Oliver Schmidt Says:

    Peinlich was Herr Rudel macht!

  2. Allan Qutermain Says:

    Die SPD Hagen hat bestimmt jetzt festgestellt das ihr Genosse Krippner im Schwimmen kein Seepferdchen und in der Leichtathletik kein Deutsches Turnabzeichen in Bronze nachweisen kann.

    So etwas muss man Vorweisen im Sportausschuss als Vorsitzender.

    Sein Vorgänger und jetzige Nachfolger konnte immerhin Gewichte stemmen. Gläser die beim Heben immer leichter werden, gibt auch Muckis in den Oberarmen.

    Die ganze Journale sieht auf die AfD wie die sich selbst zerlegen.
    Aber die Hagener SPD ist nicht besser.
    Ich Frage mich, wie die bei diesem Affentheater um Postchencharaden noch Wählerstimmen bekommen wollen?

    Mich wundert auch, dass der Bürgermeister Horst Wisoski bis jetzt so still sich verhält. Von der Feuerwehr bin ich von ihm etwas anderes gewohnt. Nebenbei, zu verlieren hat er doch nichts.

    Er kann dabei nur gewinnen.

  3. Walter Palowiak Says:

    Die Hagener SPD – ein Fass ohne Boden. Ein Fraktionsmitglied der SPD soll abgewählt werden. Wenn alles so schlecht gelaufen ist, warum ausgerechnet jetzt, wo der Landtag per Gesetz beschlossen hat, dass die Ausschussvorsitzenden eine erhöhte Aufwandsentschädigung erhalten? Hat man da jemandem etwas versprochen? Eine Abwahl ist praktisch (gegen den Willen des Ausschussvorsitzenden) unmöglich. Es geht nur über den harten Weg: den Ausschuss auflösen und neu bilden. Allerdings wäre dieses Verhalten ein Novum in der Kommunalpolitik. Ein SPD Fraktionsmitglied(!) durch die Auflösung des Ausschusses – bei gleichzeitiger Neubesetzung- eiskalt abzuservieren. Oder geht es nur um die erhöhte (und neu eingeführte) Aufwandspauschale?? So langsam sollte sich die Landespartei der Sache annehmen, denn sie wissen nicht, was sie tun – oder doch? Dem Bürger wird es stinken.

  4. SPD.HAGEN.total.banal Says:

    Die K(…..) hat sich gebückt, ein Techtel Mechtel mit dem anonymen Alkot(……) beginnt in seiner allerliebsten Sauna. Gang Bang Time und der ewige Student T(…) immer schön grade die Kerze halten damit das Cläuschen dabei der A(…) schön ins Popoöchen flötet. Jeder tauscht mit jedem Körperflüssigkeiten. SPD TOTAL BANAL

    ((Anonymisierung: DW))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: