Klangrede zum 5. Sinfoniekonzert

by

Konzertdramaturg Frederik Wittenberg im Gespräch mit Hans-Werner Engel, Vorsitzender des Freundeskreises Hagen-Smolensk

Die fünfte „Klangrede“ in dieser Spielzeit findet am Sonntag, 22. Januar 2017 um 11.30 Uhr im Theater an der Volme statt.

In dieser Veranstaltung wird in die Werke eingeführt, die im fünften Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen (am 24. Januar 2017, 20 Uhr, Stadthalle Hagen) unter dem Titel „Gen Osten“ aufgeführt werden: „Eine Steppenskizze aus Mittelasien“ von Alexander Borodin, „Waldesruhe“ und Cellokonzert h-Moll op. 104 von Antonin Dvorák und „Eine Nacht auf dem kahlen Berge“ von Modest Mussorgski.

Zu Gast von Konzertdramaturg Frederik Wittenberg ist Hans-Werner Engel, der von seinen Aktivitäten als erster Vorsitzender des Freundeskreises Hagen-Smolensk berichten wird. Im Gespräch geht es vor allem um die aktuelle Situation in Smolensk, insbesondere vor der Folie der allgemeinen Situation in Russland. Was bewegt die Menschen dort und wie steht es um die gegenseitigen Beziehungen? Was leistet der Freundeskreis zum gegenseitigen Verständnis und Austausch? Diesen Fragen wird, neben der Werkeinführung, bei dieser Veranstaltung nachgegangen.

Im Anschluss an die „Klangrede“ wird vor Ort eine Ausstellung mit Werken von Smolensker Malern eröffnet. Interessierte Besucher sind dazu herzlich eingeladen.

Der Eintritt zur „Klangrede“ ist frei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: