Hänsel und Gretel

by

abbildung-haensel-und-gretelDie Reihe der Familienkonzerte des Philharmonischen Orchester Hagen wird am 15. Januar 2017 (11 Uhr, Theater Hagen, Großes Haus) fortgesetzt. Auf dem Programm steht eine ganz besonders beliebte Geschichte: „Hänsel und Gretel“.

»Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald…« heißt es im bekannten Volkslied, und auch in der gleichnamigen berühmten Oper von Engelbert Humperdinck nimmt das Grimm‘sche Märchen so seinen Lauf. Die zauberhafte und stimmungsvolle Musik ist die Grundlage für dieses Familienkonzert, in welchem Moderator Lutz Lansemann die Geschichte auf ganz neue Weise erzählt und dabei in die verschiedensten Rollen schlüpft. Man darf gespannt sein, was sich die Geschwister Hänsel und Gretel alles einfallen lassen, um der bösen Hexe zu entkommen… Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Florian Ludwig.

Im Vorfeld zum Konzert sprach Dramaturg Frederik Wittenberg mit Lutz Lansemann:

Sie haben in Hagen bereits einige Familienkonzerte moderiert und bekannte Geschichten völlig neu erzählt, zuletzt die Star Wars-Saga im Februar 2016. Nun also das Grimm‘sche Märchen „Hänsel und Gretel“. Worauf können sich die Besucher freuen?

Ich erzähle die Handlung der Oper „Hänsel und Gretel“ für Kinder verkürzt, direkter und einfacher und spreche, singe und spiele sämtliche Rollen abwechselnd und möglichst plastisch und verständlich. Man könnte es auch als eine Einführung in die Oper für Kinder und auch für Erwachsene bezeichnen.

Was gefällt Ihnen an der Musik ganz besonders?

Eben die Volks- und Kindermelodien und den Zauber der Orchesterklänge drum herum, den Humperdinck ganz wunderbar darüber hinaus komponiert hat.

Sie sind deutschlandweit unterwegs. Was schätzen Sie an der Zusammenarbeit mit Florian Ludwig und dem Philharmonischen Orchester Hagen?

Wir schätzen unsere Arbeit gegenseitig in besonderem Maße. Florian Ludwigs musikalische und inhaltliche Anregungen sind mir unentbehrlich und wir sind uns beim Konzept der Kinder- und Familienkonzerte absolut einig. Nämlich über den Inhalt der Musik, das einfache Erzählen und direkte Spielen der Handlung, ohne pädagogischen Zeigefinger, die Phantasie des Publikums, das Hören und Sehen anzuregen und dadurch ein eigenes Erleben zu ermöglichen. Durch das großartige Orchester, das wunderbar mitgeht und auch mitmacht bzw. mitspielt in jeder Hinsicht, fühle ich mich ermutigend bestätigt und lebendig unterstützt.

Karten an der Theaterkasse, unter Tel: 02331 207-3218 oder www.theaterhagen.de, an allen Hagener Bürgerämtern, Tel: 02331 207- 5777 sowie bei den EVENTIM-Vorverkaufsstellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: