So kommt das Theater Hagen aus der Krise

by

Peter Born ist Vorsitzender des Hagener Theaterfördervereins. Er will die Qualität des Theaters in den Blickpunkt rücken, nicht das Sparen.

Das traditionsreiche Theater Hagen steckt in der tiefsten Krise seiner Geschichte seit 1945. Die kommende Spielzeit müsste längst unter Dach und Fach sein, doch es gibt keinen Intendanten, der sie plant. Die designierte Chefin Dominique Caron zeichnet ihren Vertrag nicht. Der Ballettdirektor und der Jugendtheaterleiter gehen. Für Generalmusikdirektor Florian Ludwig kommt ein neuer GMD, der auch noch nicht unterschrieben hat.

Dr. Peter Born beobachtet als Vorsitzender des Theaterfördervereins die Situation mit tiefer Besorgnis. Im Interview verrät er, was passieren muss, damit das beliebte Haus ein Leuchtturm für die ganze Region bleibt.

Mit welchen Szenarien kann das Theater Hagen die kommende Spielzeit stemmen?

Peter Born: Wir haben jetzt die Chance, und sollten sie auch nutzen, mit ruhiger Hand und mit Augenmaß die Intendantenposition neu auszuschreiben. Und zwar mit dem Schwerpunkt auf künstlerischer Qualität und Führungskompetenz im Gegensatz zu der früheren Ausschreibung, wo das Finanzthema im Vordergrund stand.

Und was wird mit der Saison 2017/2018, die in wenigen Monaten beginnt? (…)

Quelle: DerWesten

Advertisements

Eine Antwort to “So kommt das Theater Hagen aus der Krise”

  1. drhwenk Says:

    tja, ween einer so wenig aus den üblichen üblich korrupten usammenhängen vorsitzene wird, dann ja dann………………

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: