Neues Preismodell soll mehr Besucher in Dortmunder Museen locken

by

Während in Hagen erhöhte Eintrittspreise beschlossene Sache sind und sogar die Schließung des Kunstquartiers an einem weiteren Wochentag in Erwägung gezogen wird, beschreitet die Stadt Dortmund versuchsweise den umgekehrten Weg.

Für fünf Euro ein Jahr lang ins Museum: Die Kulturbetriebe Dortmund wollen ein neues Entgeltmodell für die städtischen Museen testen. Besucher sollen einmal fünf Euro für den ersten Besuch eines Hauses bezahlen, danach können sie bis zum Jahresende kostenlos auch die Dauerausstellungen anderer städtischer Museen besuchen – und das so häufig, wie sie wollen.

Das Vorhaben wird zwei Jahre lang getestet. Ziel ist es, neue Besuchergruppen zu erschließen und die Gästezahl in den städtischen Häusern zu erhöhen. Die Kulturbetriebe nahmen im Jahre 2015 rund 58.000 Euro Eintrittsgelder ein und rechnen damit, diese Summe dank steigender Besucherzahlen halten oder übertreffen zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: