Karel Appel und die Tradition der Landschaftsmalerei in den Niederlanden

by

Dienstag, 11.10.2016 von 18:00 Uhr – 20:00 Uhr
Emil-Schumacher-Museum Hagen

Referentin: Maria Schulte, Kuratorin der Stiftung Situation Kunst, Bochum

Wie kaum ein anderes Medium eignet sich die Landschaftsdarstellung dazu, die Rolle des Individuums in der Welt bzw. den Blick des Einzelnen auf seine jeweilige Umwelt zu reflektieren: Landschaftssicht ist immer auch Weltsicht, Werke der Landschaftskunst sind nicht als bloße Abbilder einer tatsächlichen Landschaft zu verstehen. Vielmehr bündeln sich in ihnen kollektive und individuelle Perspektiven und offenbaren sich gesellschaftliche Vorstellungen ebenso wie private Befindlichkeiten oder Sehnsüchte.

Eintritt frei

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: