Jochen Malmsheimer im Hasper Hammer

by

7. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Hasper Hammer

Jochen_Malmsheimer,_Prix_Pantheon_Preisträger_1997Jochen Malmsheimer bei der Prix Pantheon Gala 2013

Die erste Vorstellung ist bereits ausverkauft. Jetzt gibt es einen weiteren Termin am 7. Oktober 2016. Da gilt es Karten zu sichern.

Jochen Malmsheimer hat mit dem epischen Kabarett in seinen Bühnenprogrammen eine ganz eigene Kunstform geschaffen: Das geschriebene und das gesprochene Wort – unter Verzicht auf jegliche Pantomime – stehen dabei stets im Mittelpunkt. In seiner mehr als 20-jährigen Karriere erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.

Unvergessen ist Malmsheimers Eröffnungsrede 2010 beim Zeltfestival in Bochum. Ein kleiner Vorgeschmack:

„Begeben sie sich doch mal dieser Tage in die gleichgeschalteten Konsumwüsten, die sich Fußgängerzonen schimpfen, was muß das Auge, das ungeschützte, dort erblicken? Neben schüchternen Kroki und Osterbimmeln in schmucken Waschbetonpflanzkübeln schießen, einem herzhaften Magenwind nicht unähnlich, Biergärten und Freisitze aus dem Boden. Die Freiluftsaison ist eröffnet! Jetzt kann der Deutsche endlich draußen das tun, was er auch drinnen wie kein zweiter beherrscht. Das Trinken!

Merke: Solange Weihenstephan noch steht, ist doch auf Pisa geschissen! Jetzt können alle endlich auch in der Öffentlichkeit zeigen, was in ihnen steckt, beispielsweise beim Übergeben, vom Freisitz auf den Gehsteig. Ein herrliches Bild! Doch auch diese wunderbaren Frühlingsodoramen werden immer wieder von Frauen in abenteuerlich gemusterten Schenkelpellen, den sogenannten Leggins, empfindlich gestört. Saufen und Pöbeln? Okay! Aber muß man bis zum Bersten gefüllte Beinschläuche ertragen? Nie und nimmer!“

Die lokale Möchtegern-Elite tobte, und die Presse berichtete „Malmsheimer polarisiert beim Auftakt zum Zeltfestival Ruhr“:

Das Wetter war prima, entsprechend war die Stimmung: Alles war gut bei der Pre Opening Party des Zeltfestivals Ruhr am – bis Kabarettist Jochen Malmsheimer kam und sein polarisierendes Grußwort hielt.

Als das ZFR 2010 am 19. August mit einer Pre Opening Party eingeläutet wurde, da konnte man von einem kulturellen Klassentreffen reden: Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz, Sparkassen-Vorstand Karl Jochem Kretschmer, Stadtwerke-Chef Dietmar Spohn, Privatbrauer Hugo Fiege, Kulturdezernet Michael Townsend, Ruhr 2010-Geschäftführer Oliver Scheytt – kaum zu glauben, was sich da alles an Prominenz versammelt hatte. 500 „Geladene“ sollen es gewesen sein.

Kommentar eines Lesers: „Glückwunsch, Bochum! Endlich habt ihr mal was, worauf ihr stolz sein könnt – den Malmsheimer und seine Rede, die mittlerweile international zum Repertoire aller Festredenschreiber gehört.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: