Dreht Euch nicht um, der Dummtroll geht um!

by

von Christoph Rösner

Nun habe ich mich als Verfasser der hier im Doppelwacholder regelmäßig erscheinenden Glossen – der Doppelwacholder mausert sich im Übrigen inzwischen zu einem ernst zu nehmenden Medium, weil gute journalistische Arbeit von immer mehr Menschen geschätzt wird – es mir auch noch zur Aufgabe gemacht, mit Hilfe einer Online-Petition dazu beizutragen, dass das TheaterHagen in seiner jetzigen Form erhalten und geschützt werden kann.

Und – das muss hier mal gesagt werden – die Unterstützung aus nah und fern ist wirklich imposant. Seit dem 16. April sind mehr als 6000 Unterschriften zusammen gekommen, die eindrucksvoll dokumentieren, wie groß das Bedürfnis ist, sich den Kulturabrissbirnen in den Weg zu stellen. Und noch weitere 40 Tage stehen dazu zur Verfügung.

Während meiner Arbeit an der Petition – Pressemitteilungen, Pflege der Petitionsseite, Unterschriften überprüfen, Kontakte, Gespräche, Unterschriften sammeln, Neuigkeiten aktualisieren etc. – stieß ich auf eine interessante Facebook-Seite mit dem Titel: „Hagen – eine Stadt steht endlich auf.“ Welch ein Titel! Eine von offensichtlich engagierten, verantwortungsvollen Administratoren geführte und kontrollierte Seite – ein eher seltenes Phänomen nicht nur bei Facebook.

Schnell wurde meinem Mitgliedsbegehren stattgegeben, weil ich ja bekanntermaßen auch zu den Aufstehern in dieser Stadt gehöre, und ich schickte meine ersten Posts ins Netz, selbstverständlich zum Thema ´Petition´.

Glaubt es mir, meine treuen Leserinnen und Leser, hättet Ihr innerhalb nur eines einzigen Tages in so viele aggressive, von nackter Angst und kleinbürgerlicher Häme angefüllte Seelchen schauen können wie ich, wäre Euch der Schreck in die Glieder gefahren, und der Grad Eurer gerechtfertigten Sorge um Eure Stadt wäre exponentiell nach oben geschnellt

Da brachten sich die willigen Paladine eines wohl Höheren Wesens in faszinierender Geschwindigkeit in Stellung, diesem neuen Mitglied mal –  wohl als Empfangsadresse – gleich so richtig einzuheizen und um ihm die Frontlinien aufzuzeigen. Gerne auch solche Leute, die nicht in Hagen leben oder nach getaner Arbeit ganz schnell wieder verschwinden.

Ich will mal ganz freundlich fragen: Was versteht Ihr unter „Aufstehen“? Vielleicht so? Wir stehen sofort auf, wenn jemand uns dazwischenfunkt? Oder: Wir stehen sofort auf, wenn jemand sich erdeistet, in unserem heimeligen Schmutz zu wühlen? Oder doch: Wir stehen sofort auf, weil das die Treue zu unserem Höheren Wesen gebietet?

Alle drei Lösungen wären doch wenig schmeichelhaft, oder?

Es soll ja Leute geben, die solche Gruppen nach den ersten Anfeindungen sofort wieder verlassen. Dass ich nicht zu denen gehöre … nein.

Es bereitet mir so wunderbare Gefühle, ja, versetzt mich geradezu in eine euphorische Stimmung! Einerseits, so viel Zuspruch von ganz vielen klugen und verantwortungsvollen Menschen zu bekommen, und andererseits, was kann es Schöneres geben, als völlig frei von jeglichem Amt, jeglicher Funktion und vor allem frei von dieser neuerdings sich überall auftuenden Haltung eines aufstehenden Kadavergehorsams die Sonne und den Frühling zu genießen und so ganz nebenbei sich im Liegestuhl über neue Posts zu amüsieren. Herrlich!

Aber es gibt auch ein ernstzunehmendes Problem: denn die Kreativität ist grenzenlos im Kampf gegen die Kritik – denn einige Seelchen, niemand weiß, woher sie kommen, tarnen sich – welch ein Zufall! – seit meinem Eintritt in diese Gruppe jetzt als Trolle, um die Petitionsseite zu unterwandern und mit Fake-Unterschriften zu torpedieren.

Im Englischen gibt es ein schönes Synonym für Troll: twit = Dummkopf. Gefällt mir persönlich wesentlich besser.

3 Antworten to “Dreht Euch nicht um, der Dummtroll geht um!”

  1. drhwenk Says:

    eS gab schon ein facegruppe „Wenn du Hagne bist“, auf dr mir ähnlcihes soagr ohen knokretes poltisxhen Anliegn ewiderfuhr. facebook und das iNternet insgesamt wreden wohl massiv „gemobbtt“, umd ie KOmmujikation untem gar nciht erst in gang kommen zu lassen, die bei WAhlbetliguine um dei 50 % und darunte rtneue VETRAUENSVERHÄLTNISSE in MAssen schaffen könnte, die ncoiht ienfach von fIREMEN- oder Parteivorständen Manövern“ ausgehebelt werden können. Auch sonst si würde wohl zuveil den jeweiligen Professionellen reingemiscvht wrden, so dass das „neue Medium“, wie Lesebriefe an Zeitungen, wie die fast NUl Rückköplllung bei TV und Radio, den „MacherN“ zur Meinungsamche zu GEldzweckenn, machen wir usn nichts vor, früher oder später, vorbehelaten bleiben.

    Der neue „Struktrwandel der Öffentlichkeit“ sol ebn „neure WEin in alten SChläichen bleiben.,

    DA die militärsich und wissenschaftlciche Nutzung des Inernets war „Eigentlich“ die qualitativ höherwertige -ist allleding sauhc gebremst worden – und es geht von Anfang an um die „Fallhöhe“, wenn es denn zum Geldschwur der kommerzailen Massenanwendungen kommt!

  2. Tatjana R. Says:

    wie süß! Lachnummer.

    • Christoph Rösner Says:

      Fillaich ain fall auskebräkter Schaibschweche, auch Legasthenie kenant, schohn ma trüpa nachgetachd, Sie süse Lachnumma?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: