Fährt Hagen Theater und Orchester gegen die Wand?

by

DOV: Umgang der Stadt mit städtischer GmbH unangemessen

Die Deutsche Orchestervereinigung (DOV) ist sehr besorgt um den Bestand des Theaters und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Hagen. Sowohl erneute Kürzungsforderungen aus der Stadt, als auch der extrem rüde Umgangston gegenüber Theaterleitung und Beschäftigten erscheinen unangemessen.

„Als Bundesverband haben wir den Überblick über die Lage aller öffentlich geförderten Theater und Orchester in Deutschland“, sagt DOV-Geschäftsführer Gerald Mertens. „Aber nirgendwo ist die Lage im Moment so verfahren wie in Hagen. Schon die Gründung der Theater- und Orchester GmbH im Jahr 2014 war mit massiven Zuschusseinschränkungen verbunden. Doch anstatt die gewonnene Flexibilität als städtische GmbH ausnutzen zu können, will die Stadt als Gesellschafterin nun weitere massive Kürzungen im nicht-öffentlichen Teil von Stadtratssitzungen durchsetzen.“

Mertens weiter: „Viele Kommunen in Deutschland, die für ein Stadttheater verantwortlich sind, haben Haushaltsprobleme; nur wenige gehen damit derart unsensibel um. Bereits seit 2002 sind im Hagener Theater und Orchester Stellen abgebaut und Kürzungen umgesetzt worden. Hier gibt es aber eine natürliche Grenze des Machbaren. Ansonsten läuft die GmbH sehenden Auges in den Konkurs und alle Beschäftigten fallen aufgrund des abgeschlossenen Personalüberleitungsvertrages auf die Stadt zurück. Mit einem fortgesetzten Konfrontationskurs der Stadtspitze gegen ihre städtische GmbH ist keinem gedient.“

Mertens abschließend: „Die Kommunikationskultur in Hagen scheint nicht nur zwischen Stadtspitze und Theater GmbH gestört zu sein. Auch die Dialogangebote der DOV, des Deutschen Bühnenvereins und anderer Verbände hat Oberbürgermeister Erik O. Schulz bislang unbeantwortet gelassen. Es bleibt zu hoffen, dass man sich darauf besinnt, dass die bestehenden gravierenden Probleme nur im fairen Dialog zwischen den Beteiligten gelöst werden können.“

Eine Antwort to “Fährt Hagen Theater und Orchester gegen die Wand?”

  1. drhwenk Says:

    Wie einfach dire INtellktuellen und Sklaven Künstler mit der Finazkürzungspeitsche, die Drohung seit Jahrzehnten diszplinierend als „Demokratie“ verfälschend eingesetzt, völlig ausgeschaltet und entmachtet werden, so das unkontrolliert kontrolliert werden kann,
    is schon frappirend.

    Aberauuxch die Monarcbie wa thewretisvch lang lange vor ihrem „Rirsenknasl,“-Fall durchschaiuyt und totkritisiert.

    Viele „Emotioen“ komen noch aus dieser Zeit auf die Theaterbühne!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: