Nationalismus keine Alternative

by

Besorgte Hagener errichten Mahnmale vor AfDler-Heimen

afd-mahnmalFoto: Privat

Als Zeichen des Unmuts über die Ressentiment-geschwängerten Positionen der Partei AfD in öffentlichen Diskursen haben besorgte Hagener Bürger denen ein Stück der Mauer zurückgegeben, die sie um Europa fordern.

In der Nacht von Sonntag auf Montag errichteten sie zwei Mauerstücke vor den Unterkünften des Hagener AfD-Fraktionsführers Michael Eiche und seiner Stellvertreterin Lisa Radke.

Die besorgten Bürger wiesen darauf hin, dass es durchaus Alternativen „zur schlechten Realität des europäischen Kapitalismus und der autoritären EU-Politik“ gäbe, die nicht auf Ausgrenzung, Nationalismus, Rassismus und Sexismus bauen.

Die besorgten Hagener betonten dabei ausdrücklich, dass die AfD eben keine Alternative sei.

Making-of zum Mahnmal (Video)

3 Antworten to “Nationalismus keine Alternative”

  1. Allan Quatermain Says:

    Und wer räumt den Mist wieder weg?

    Die „besorgten“ Hagener Bürger?

    Demnächst werden Privat PKW angezündet.

    Die AfD-Fuzzis könnten ja irgendwo hinfahren.

    Für mich ist das Armseelig.

    Ich frage mich jetzt, wer mehr in der Birne hat?

    Die Leutchen von der AfD, oder die besorgten Hagener Bürger.

  2. Markus Körner Says:

    Glückwunsch an die besorgten Bürger Hagens, die diesen kreativen, gewaltfreien und feinsinnigen Mauerbau realisiert haben.

    Leider war die Stadtverwaltung und auch der amtierende OB nicht in der Lage einen kreativen oder rechtlichen Weg zu finden der AfD die Aula der Ricarda-Huch-Schule (Schule ohne Rasissmus, Schule mit Courage) nicht zur Verfügung zu stellen.
    Wenn difuse Ängste, Fremdenfeindlichkeit, Menschenfeindlichkeit, und Rassismus nicht entschlossen entgegnet wird, wachen wir eines Tages auf und gehören aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen auch zu den Verfolgten.
    Nochmals herzlichen Dank für diesen Mauerbau.

  3. Allan Quatermain Says:

    Markus,

    schon mal daran gedacht, das in den Wohnhäuser auch Mieter wohnen, die nichts mit der AfD am Hut haben?

    Du möchtest doch auch nicht, weil Du bei der Partei die LINKE Mitglied bist, oder Koordinator von RosaLux in Hagen,

    das deine Haus-Mitbewohner nur weil du Linker bist,

    in Sippenhaft genommen werden.

    Was kommt als nächstens?

    Hauseingang in einer Nacht und Nebelaktion zumauern?

    Schei..e an der Hauswand und auf den Treppen schmieren?

    PKWs in der Straße abfackeln?

    Fensterscheiben einschlagen?

    Die von der Antifa, der Stoßtrupp der Linken,
    üben bestimmt schon Häuserkampf in Hagen.

    (In Berlin hat man die Fensterscheiben in der Wohnung
    eines CDU Senats-Abgeordneten mit Pflastersteine eingeworfen.
    Sogar des Kinderzimmers, obwohl von Außen ersichtlich war,
    das es sich um ein Kinderzimmer handelt.
    Der CDU Senats-Abgeordnete ist einigen nicht Links genug.)

    Mag Dir viel lieber mal Gedanken, wer als Nachfolgepartei bei einen Verbot der NPD Infrage kommt.
    Wenn es der III Weg ist wie viele vermuten, dann Gute Nacht.

    Ich selbst halte die AfD für Nichtwählbar !
    Die gilt in der hiesigen Zeit für den Bürger als Protestpartei.
    Schon mal das Parteiprogramm gelesen?

    Die Bürger haben auch Angst davor, das die Wohltaten der Asylindustrie, auch bezahlt werden müssen.
    Sind es jetzt 10 Milliarden Euro, 21 Milliarden Euro oder
    51 Milliarden Euro pro Jahr?
    Schäuble wollte ja schon die Mineralsteuer erhöhen.
    Von Merkel und Gabriel kam erst mal ein Nein dazu.
    Das macht sich nicht gut vor den Landtagswahlen
    in BW, RP und SA.
    Eventuell könnte man sich Geld von der EZB zu Minuszinsen leihen. Herr Draghi druckt ja jetzt jeden Monat 60 Miliaren Euro nach. Das ganze nennt sich in schönen Worten verpackt, Defloration.

    Hätte unsere Rautenkönigin aus der Uckermark anstatt,
    „Wir schaffen das!“ viel mehr gesprochen von

    „Wir schaffen das zusammen!“.

    Nebenbei noch den Bundestag und Bundesrat bei ihren Entscheidungen informiert und teilhaben lassen,
    gäbe es auch viel mehr Rückhalt in der Bevölkerung.

    Warum man dann mit den Kriegsflüchtlingen noch Wirtschaftsflüchtlinge in Deutschland ohne Papiere,
    aber dafür mit I-Phones hinein lässt,
    ist das große Rätsel dieser Zeit.

    Da ich selbst mal beim IKRK beschäftigt war,
    ist mir die Genfer Konvention nicht unbekannt.
    Auch das Grundgesetz, neben der Haager Landkriegsordnung
    oder die EU-Menschenrechts Charta kenne ich fast auswendig.

    Aber in allen steht nichts von Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlinge.
    Ich kann ja verstehen, das Einigen ein besseres Leben für sich erhoffen. Aber dafür gibt es Einwanderungsgesetze.
    Aber da traut sich die GroKo nicht heran.
    Auch hat ein Staat zu bestimmen, wer sich in seinen Grenzen aufhält.
    Und nicht der Wirtschaftsflüchtling wegen den besseren Sozialleistungen.
    Nebenbei fehlen Hunderttausende von Personen,
    die sind zwar rein gekommen, aber nirgend wo angekommen.

    Was die Straftaten von Migranten angeht.
    Auch damit sollte man ehrlicher zu der Bevölkerung mit umgehen.
    Die ersten Infos in Köln gingen schon kurz nach Mitternacht,
    per Facebook, Twitter und Whatsap, sogar mit Bildern
    durch das Internet.
    Da laberte die Kölner Polizei per Pressemitteilung um 08.27 Uhr, noch von Friede, Freude, Eierkuchen.
    Das ZDF hat bis 3 Tage danach, noch den Ahnungslosen gespielt.
    Dafür gab es einen Rüffel vom Presserat und eine Entschuldigung
    im Heute Journal. Sogar der WDR hat bis zum nächsten Tag,
    erst in seinen Nachrichten um 21.45 Uhr berichtet.

    Die ersten Urteile dazu sind Lachhaft.
    100 Euro Strafe mit ein paar Sozialstunden,
    oder wie Heute,
    1 Monat Haft zur Bewährung.

    Der zuständige Richter meinte in der Glotze,
    es wäre immerhin eine Haftstrafe dabei herausgekommen.

    In Hannover wurde diese Woche ein Täter von der Domplatte festgenommen. 198 Straftaten hat er in seiner Akte stehen.
    Die Staatsanwaltschaft sah Aufgrund fester Wohnsitz, Asylunterkunft, keinen Haftgrund.

    Man erinnere sich,
    Fahren ohne gültigen Fahrschein im ÖPNV kostet 60 Euro.
    Handy am Ohr beim Fahren, kostet noch 60 Euro.
    Nicht angeschnallt sein, oder Einfahren in eine Feinstaubzone ohne gültige Plakette, da ist man mit 80 Euro dabei.
    Das Fahren mit über 23 km/h im Hasper Kreisel,
    da ist man beim Erwischt werden, mit 35 Euro dabei.

    In NRW wurde heute die Statistik für Wohnungseinbrüche veröffentlicht. Tendenz steigend, bei sehr niedriger Aufklärungsquote.
    ————————————————————————————-
    Kleine Info, ich bin nach dem nicht bezahlen von Mitgliedsbeiträgen, keiner Partei wieder beigetreten.
    Aber dafür gibt es reichlich Newsletter,
    aus den Orts,- Kreis,- und Landesverbänden.
    Nur der Henschel-Clan aus Hagen, macht sich wie immer und überall, etwas Rar.

    Auch der Bundesverband nebst Fraktion,
    hat mich noch in seiner Adressen- und Newsletterliste.
    Ich werde zu allen möglichen Empfängen, Schulungen
    und Info-Veranstaltungen eingeladen.
    Sogar ein Besuch des Hohen Hauses in Berlin,
    nebst Empfang von Rixinger und Kipping war dabei.
    Ebenso der Briefträger schleppt reichlich Infomaterial an.
    So bin ich immer bestens aus 1.ter Hand informiert.

    Die beste Zeitung ist und bleibt aber der Rotfuchs.
    Diese solltest Du auch Abonieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: