Kulturresort von Huyeng zu Kaufmann

by

„Kabinettsumbildung“ in Hagen: Oberbürgermeister Erik O. Schulz lässt unter anderem die Zuständigkeit für Kultur von Thomas Huyeng zu Margarita Kaufmann wandern.

Mit einer Neuordnung der Dezernatszuständigkeiten möchte Oberbürgermeister Erik O. Schulz die Arbeit der Hagener Stadtverwaltung effizienter gestalten. Den Spitzen der Ratsfraktionen sowie dem städtischen Gesamtpersonalrat hat der Verwaltungschefs sein neues Aufgaben-Tableau für die Ressortchefs Christoph Gerbersmann, Margarita Kaufmann, Thomas Huyeng und Thomas Grothe vorgelegt und erörtert, das zum 1. Mai dieses Jahres in Kraft treten soll. (…)

Quelle: DerWesten

Anmerkung: Die Entscheidung, Huyeng das Kulturresort zu entziehen, kam spät, war aber dringend notwendig. Schon seine Einlassung bei seiner Vorstellung, in der er sich selbst eine „hohe Kultur- und Feuerwehraffinität“ attestierte, war wohl eher dem Versuch eines Kompetenznachweises für das merkwürdig zugeschnittene Amt geschuldet.

Das mit der Feuerwehr mag ja noch angehen, als Kulturdezernent wurde er von den kulturaffinen Bürgern dieser Stadt jedoch nie ernst genommen.

Im Gegenteil: So wurde Huyeng beim Neujahrsempfang 2014 des Theaterfördervereins vom Publikum frontal angegangen und bei seiner Rede mit wüsten Zwischenrufen unterbrochen. Ähnlich bei Vernissagen im Osthaus-Museum, bei denen er anfangs noch auftrat. Kopfschütteln und allgemeines Geraune waren die Antworten auf die Plattitüden, mit denen er vor allem die Kürzungspolitik der Stadt zu verteidigen versuchte.

Wie kann auch ernsthaft jemand zum Kulturdezernenten berufen werden, der im Interview eine Position vertritt, die seine völlige Inkompetenz belegt: „Man muss nicht zwangsweise mehrere Werke eines Künstlers ausstellen, um ihn darzustellen.“

Wo der Mann zuhause ist, belegt ein anderes Zitat: „Auch in Kirchengemeinden gibt es kulturelles Leben; sogar beim Brauchtum.“ Womit man wieder beim Feuerwehrfest angelangt ist.

Wenn jetzt Margarita Kaufmann den Kulturbereich übernimmt, zeigt das zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer. Vor allzu großen Erwartungen sei allerdings gewarnt – auch Kaufmann ist natürlich in das Regime der fortschreitenden Kürzungen eingebunden.

Eine Antwort to “Kulturresort von Huyeng zu Kaufmann”

  1. Allan Quatermain Says:

    Warum das Katastrophenschutz-Amt und der Feuerschutz und

    Rettungsdienst, kein eigenes Dezernat in Hagen ist,

    glauben zu Wissen nur die Teppichetage im Rathaus

    und unsere Hobbypolitiker im Rat.

    Kann natürlich auch an der Knete für die Dezernentenstellenbesetzung in den politischen Raum liegen?

    Fachwissen braucht man in Hagen dafür nicht!
    Das richtige Parteibuch zur rechten Zeit reicht völlig aus.

    Überall im Umkreis von Großstädten ist diese Dezernentenstelle besetzt vom Leiter der Feuerwehr.

    Nur in Hagen nicht.

    Der Leiter der Hagener Feuerwehr, Katastropenschutz und
    Rettungsdienst, darf sich seine Tagesgeschäfte im Rathaus abholen.

    Auch in der Geldbörse macht sich das Bemerkbar

    So kommt es dazu, das eine Person im obigen Amt mehr Knete bekommt, als der eigentliche Leiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: