Kehrtwende bei Enervie?

by

Angeblich nur noch „grüner“ Strom – ohne Aufpreis

Die Verteidigungslinie des maroden Enervie-Konzerns stand felsenfest: Schuld an der Fast-Insolvenz waren nicht das Missmanagement des Vorstands und die Blauäugigkeit des Aufsichtsrats – sondern die Energiewende.

Umso erstaunlicher erscheint daher die 180°-Wende, die der Energieversorger am Freitag bekannt gab: Alle Kunden der Enervie-Tochtergesellschaften Mark-E und Lüdenscheider Stadtwerke erhalten „grünen Strom“, und das schon seit Beginn des neuen Jahres 2016.

Konkret heißt das nach Angaben des Unternehmens: Die gesamte Strommenge, die die Enervie-Töchter an ihre Kunden liefern, werde vollständig in Anlagen produziert, die erneuerbare Energie zur Stromproduktion nutzen. Zudem werde das beim Bau und Betrieb der Anlagen entstehende klimaschädliche Kohlendioxid (CO2) durch den Kauf von CO2-Zertifikaten neutralisiert.

Das neue Angebot gelte für alle Privat- und Geschäftskunden, die aktuell einen Liefervertrag mit den Unternehmen haben, sowie alle Neukunden.

Und noch erstaunlicher: Die Umstellung auf „Grünstrom“ sei für alle Tarife automatisch und ohne zusätzliche Mehrkosten für die Kunden durchgeführt worden. Die „Ökostrom“-Tarife des Unternehmens würden durch den TÜV Rheinland regelmäßig im Rahmen eines strengen Maßnahmenkatalogs geprüft und zertifiziert.

Auf ein Mal und um Jahre zu spät soll also das möglich sein, was immer als Ursache des Niedergangs dargestellt wurde: Regenerative Energien werden ins Netz eingespeist. Zu 100 Prozent. Für alle. Ohne Mehrkosten. Die diabolische Energiewende, verteufelt als Ursache allen Übels, wird plötzlich auf den Altar in der Haßleyer Wiese gehievt.

Da sind allerdings Fragen angebracht. Wieso ist plötzlich möglich, was de facto – wenn auch in wohlgesetzten Worten – immer als Spinnerei abgetan wurde? Und vor allem: Aus welchem Grund wird eine solche Revolution, und um eine solche handelt es sich vor dem Hintergrund der hiesigen Verhältnisse zweifellos, erst mit mehr als anderthalbmonatiger Verspätung bekannt gegeben?

Sollten etwa neue Unpässlichkeiten nahen und es muss jetzt ganz schnell Positives vermeldet werden? Man wird der weiteren Entwicklung in der Stromer-Szene mit Spannung entgegen sehen.

Eine Antwort to “Kehrtwende bei Enervie?”

  1. Wahrheit 2016 Says:

    Das Renewable-Plus-Label für den sogenannten Ökostrom sollte man mal googlen, dann ist das Ergebnis klar, alles nur Fake den sich Enervie erkauft, warum haz man nicht das alte Okozertifikat behalten??

    Hinterfragt mal wer die Enervie Vernetzt seit dem 01.01.16 mit Strom versorgt, Mark E ist es nicht mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: