Bevor mir endgültig der Kragen platzt …

by

von Christoph Rösner

Ja, ich gestehe, ich habe mich nicht immer so im Griff, wie es opportun wäre. Aber Gottlob gehöre ich zu denen, die ihre Aggressionen in Wort und Schrift, und nicht mit Faust und Knüppel artikulieren können.

Bisher habe ich mich vorwiegend über die Zustände in meiner merkwürdigen Heimatsstadt Hagen ausgelassen, und dies ausschließlich in Wort und Schrift, obwohl hier durchaus gröbere Kellen zuweilen angemessen wären.

Nun aber ist es an der Zeit, dass ich meine textuellen Aktivitäten ausweite und mich einreihe in die Riege derer, die ebenfalls kaum noch in der Lage sind, an sich zu halten.

Rechendorf-Bienenmühle – Ortsteil Clausnitz! Ein 870-Seelen-Nest irgendwo im dunkeldeutschen Erzgebirge. Gut 540 Kilometer entfernt von meinem heimeligen, versifften, durchseuchten und inkompetenten Heimatstädtchen Hagen, schafft es, dass ich hier puterrot und zugleich dankbar am Schreibtisch hocke und mich in Rage schreibe.

Natürlich könnte ich mich aufregen über de Maiziere, Seehofer, Söder und Konsorten, diese geschniegelten Rhetorikhaubitzen im Brandstifterdreireiher, wie ich mich auch hier und jetzt aufregen könnte über die Hundertschaften zahnloser EU-Tiger, die irgendwo im syrisch-kurdischen Kriegsgebiet als Bettvorleger landen. Und selbstverständlich könnte ich mehr, als es meiner Gesundheit gut tut, mich aufregen über den Kurden hassenden Sultan am Bosporus und seine zu allem bereiten Paladine.

Selbstverständlich könnte ich mich aufregen über den Zustand der Welt, den der Demokratie – oder was davon noch übrig geblieben ist – den bedauernswerten Zustand unserer sedierten Mittelschicht, die alles, aber auch wirklich alles mit sich machen lässt – aber nein!

Rechendorf-Bienenmühle, Ortsteil Clausnitz! Dieses kleine Drecksnest, möglichweise – nein bestimmt sogar sauberer als Hagen – schickt in meinem Namen ein Bild in alle Welt, für das ich als Deutscher mich irgendwann beim nächsten Sehnsuchtsurlaub in Nordholland oder sonstwo, wo es schöner ist, rechtfertigen muss?

Was bildet Ihr unsäglichen, unerträglichen fast 15 Prozent Clausnitzer Euch ein! Was glaubt Ihr, wer Ihr seid! Und Ihr zuständigen, so genannten Polizisten, wer hat Euch gestattet, in dieser Weise gegen verängstigte Schutzbedürftige vorzugehen?! Und was erdreistet Ihr kommunalen Arbeitgeber Euch, einem AfD-Mitglied namens Thomas Hetze – der heißt wirklich so!!! – die Leitung eines Flüchtlingsheims anzuvertrauen!?

Und der oberste Freund und Helfer? Polizeipräsident Uwe Reißmann? Der mit dem vorbildlichen Oberlippenbärtchen, was macht der?! Stellt sich vor seine inkompetenten Untergebenen und droht den Flüchtlingen mit juristischen Konsequenzen, weil die dem dumpfen Pöbel draußen den Stinkefinger gezeigt haben? In welchem Land lebe ich eigentlich?! Welche Typen dürfen hier eigentlich die Staatsgewalt ausüben? Mit einem allerletzten Rest von Anstand würde er vor die Mikros treten und seinen Rücktritt erklären, aber dazu müsste dieser Anstandsrest überhaupt existieren!

Und Ihr pöbelnden Clausnitzer?! Na?! ´Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus´ – da habt Ihr den Artikel 20 des Grundgesetztes wohl irgendwie nicht richtig verstanden, was? Wär ja auch zu viel verlangt.

Ich sehe mich noch, damals, vor 26 Jahren, als aktiver Ganzlinker vor dem Fernseher hocken und mit den Tränen kämpfen beim Einreißen der Mauer, ja, ich gebe es zu, mir kamen – fast – die Tränen. Und ich vergesse auch nicht dieses seltsam, mulmige Gefühl in der Magengrube, das mir zuraunzte: „Warte ab, das kann auch nach hinten losgehen.“

Da ist offensichtlich ganz viel nach hinten losgegangen. Und heute? Heute würde ich lieber mit Mutti Merkel Pommes essen, als mich mit dieser Mischpoke irgendwo im erzgebirgischen Niemandsland öffentlich sehen zu lassen. Soweit ist es gekommen!

Ich schäme mich. Ganz ehrlich, ich schäme mich, dass wir es in 25 Jahren nicht geschafft haben, Euch zu bilden, Euch zu integrieren, Euch unsere Sprache zu lehren. Ich schäme mich, weil wir kläglich versagt haben. Und ich fürchte – nein, ich habe keine Angst – ich fürchte, dass Typen wie Ihr der in Agonie sich windenden Demokratie den Todesstoß versetzen werden.

Dann aber, liebe Freunde des gebrüllten Schwachsinns, werde ich es bei Worten nicht mehr belassen. Dann werde ich den alten Knüppel wieder hervorkramen – irgendwo muss der doch noch …

3 Antworten to “Bevor mir endgültig der Kragen platzt …”

  1. Allan Quatermain Says:

    Eventuell haben die Clausnitzer zu viel von ihren eigenen Bier gesüppelt?

    Warum berichtet man nicht von den 3 Stinkefingern zeigenden Businsassen? Das kann man bei Tube sehen.

    Auch das ein Dorf mit ein paar Hundert EW,
    jetzt wenigstens 300 Refugees bekommen soll,
    darüber wird nicht berichtet.

    Angekündigt wurde das der Dorfgemeinschaft 3 Tage vorher!
    Kein Discounter im Dorf und der Bus des ÖPNV
    fährt 2 mal am Tag.

    Warum kann ein AfD Mitglied nicht Leiter eines Flüchtlingheimes sein?
    In Hagen entscheidet doch auch ein Parteibuch über die Leitung von Seniorenheime, etc.

    Da kommt es doch auch nicht so an Fachwissen an.

    Nebenbei ist das Erzgebirge kein Niemandsland.

    Ich war schon mehrmals in Annaberg-Buchholz, Oberwiesenthal, oder Seiffen. Auch wird die Grenze zur Slowakei besser geschützt
    wie Fort Knox. Darunter leiden zwar die dortigen Vietnamesenmärkte,

    aber deren Zigaretten werden auch immer schlechter.
    Was bei 7 Euro die Stange nicht wundert.

    Und die anderen Plagiate wie T-Shirt von Luma, Adidette,
    oder Nukes kommen jetzt wieder aus der Türkei.
    Genäht von Flüchtlingskinder aus Syrien.
    Tageslohn dafür unter 1 Euro.

    Auch H&M lässt seine Sachen dort durch Flüchtlingskinder herstellen.

  2. Wolfgang Poth Says:

    Lieber Christoph Rösner,
    Sie sprechen mir aus der Seele! Ich finde es unerträglich, dass in meinem Heimatland ein solcher menschenverachtender Pöbel quasi mit staatlicher Duldung seine Menschenverachtung offen demonstrieren darf. Wer integriert diese Dummbeutel? Wohin schieben wir sie ab, wenn sie sich (ihre eigene Forderung) nicht integrieren wollen?
    Auch ich habe 1989 mit Tränen in den Augen vor dem Fernseher gesessen und mich mit den Menschen aus der DDR über die friedliche Befreiung gefreut. Auch ich habe gesagt, wartet mal ab, wie diese Leute ihre DDR-Erfahrung verdauen werden. Dass es aber so kommt, habe ich meinen schwärzesten Träumen nicht geahnt. Bei den Ereignissen von Rostock und Lichtenhagen habe ich noch vorgeschlagen, den „neuen“ Bundesländern die Zuschüsse zu streichen, wenn sie sich nicht an die demokratischen Regeln halten wollen, die sie doch vorher immer gerfordert hatten. Jetzt beschleicht mich das schreckliche Gefühl, dass diese Menschenverachtung kein Spezifikum der östlichen Bundesländer mehr ist.
    Wehret des Anfängen können wir schon nicht mehr sagen. Das Übel hat schon angefangen und wird salonfähig.

  3. Allan Quatermain Says:

    Ich muss mich noch mal zu Clausnitz melden.

    Warum wird in der Presse nicht berichtet, das der Bürgermeister (Parteilos) von Rechendorf-Bienenmühle,
    vor ca. 2 Wochen in dem Dorf,
    20 Leerstehende Wohnungen in Gemeindebesitz,

    mit Asylanten belegt hat?

    Weil das so gut klappte, sollte jetzt ein Gebäude mit
    ca. 300 Asylsuchenden, belegt werden.

    Den Bewohnern wurde dieses 3 Tage vorher
    per Gemeindebrief mit geteilt.

    Was natürlich Fragen aufwirft, die Pressemeute musste vorab von irgend jemanden Informiert worden sein.

    Ein paar Clausnitzer, Hasseröder und Bechterowda. haben die Stimmung dann Dort umgekippt.

    Ich hätte es wie der Bürgermeister von Landhut gemacht.

    Flüchtlinge und Dorfbewohner in Busse einladen
    und dann wird vor dem Kanzleramt demonstriert.

    Unsere Kanzlerin betont ja immer noch,
    mit ihr gibt es keine Obergrenze.

    Das erledigen jetzt die Staaten um Deutschland herum.
    Österreich will pro Tag 80 Flüchtlinge aufnehmen.

    3.200 Personen sollen nach Deutschland täglich durch gewunken.werden.
    Das Jahr hat 365 Tage.

    Macht nach Adam Ries 1.168.000 Personen als Obergrenze.

    Dann kommen noch die ca. 500 Personen dazu,
    die die Skandinavischen Staaten,
    hier Schweden und Dänemark,
    täglich per Zug nach Flensburg,
    wegen keinen Pass zurück schicken.

    In Flensburg hat man zum Beispiel die Landesfeuerwehr-Schule in Hareslee belegt. Deshalb finden in Schleswig-Holstein seit einiger Zeit keine Ausbildungen/Schulungen für Feuerwehrleute statt.
    Die Mädels und Jungs müssen ausweichen auf andere Bundesländer.

    Norwegen nimmt zum Beispiel nur 4.000 Flüchtlinge als Obergrenze pro Jahr auf.

    Heute musste ich vom Bundesinnenminister hören,
    das 77 Prozent der Flüchtlinge ohne Pass,
    in Deutschland ankommen oder Registriert werden.
    Da fragt man sich, warum verlieren Die ihre Pässe,
    aber nicht ihre Mobiltelefone?

    In den den Tagesthemen heute Abend auch noch ein Phänomenen gesehen. Ein Hamburger Pfarrer im Iran gebürtig,
    nimmt in einen Hallenbad pro Tag,

    ca. 600 Taufen zum Christlichen Glauben vor.

    Warum, wieso, weshalb?

    Darauf wusste der Mitarbeiter des BaMF keine richtige Antwort.
    Sie hätten zwar ein Fragebogen mit den 10 Geboten und Bibelzitate, aber die beiden großen Kirchen haben Protest dagegen eingelegt.

    Da ist es ja gut, das wir seit Heute das Asylpaket III haben.
    Im Sommer kommt dann das Asylpaket IV.

    Und zum Winter 2016/2017
    kommt dann das Asylpaketchen Nummero V.

    So wird dann weitergewurschtelt bis zur Bundestagswahl.

    Die Schulen haben bis dahin keine Lehrkräfte bekommen.
    Die Bundespolizei macht weiter Dienst bis zum Zahnfleisch.
    Von den Länderpolizeien gar nicht zu schreiben.
    Das BaMF hat dann 200.000 Mitarbeiter,
    aber nur ein paar Entscheider mehr bekommen.
    Die Asylindustrie hat gerade ihren 2 Millionsten Mitarbeiter eingestellt.

    Es wird geschmiert und koruptiert um öffentliche Aufträge*.
    Catering, Bewachung oder ganze Infrastrukturen um „Asyl“ herum,
    sollen ja sehr Lukrativ sein.

    Deutschland wird wegen seiner Flüchtlingspolitik von AI und Pro Asyl (beide Unterstützt von Herrn Soros seine Stiftungen,) verklagt, vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

    Griechenland bekommt sein X tes Rettungspaket.
    Die Türkei hat ein paar weitere Milliarden Euro bekommen.

    Und Erdogan, die Amis, und die NATO sind in Syrien einmarschiert.

    Das ganze zu sehen bei CNN, BBC und den
    öffentlichen Fernsehsender in Deutschland.

    * 3 Fälle aus Berlin.
    Das Ibis in Berlin hat voraus schauend sein Personal gekündigt.
    Man wollte dann ans LaGeSo die Zimmer vermieten.
    60 Euro pro Tag, pro Person.
    Das war selbst dem LaGeSo zu heftig.

    In Berlin hat ein Hausbesitzer ans LaGeSo vermietet.
    Die neuen Bewohner mussten nur einen Schein vorweisen,
    dass das LaGeSo bis zu 50 Euro pro Tag, pro Person übernimmt.
    So kamen für eine 2 Zimmer-Hucke mit Drei- oder Vierfachbelegung, leicht mal eben 9.000 Euro zusammen.
    Jetzt will man nur noch Scheine ausstellen mit 20 Euro,
    pro Person als Obergrenze.

    Heute wurde ein LaGeSo Mitarbeiter verhaftet.
    Der hatte wohl zu viel mit einer Bewachungsfirma gemauschelt.

    Jedenfalls fand die Polizei in seinen Schreibtisch im Amt,
    ein Bündel Bargeld mit der Summe von 51.000 Euro.

    Jetzt kapiere ich auch, warum der Schäuble das Bargeld abschaffen will. Schmiergelder in der Rüstungsinustrie werden schon seit Jahrzehnte Bargeldlos über Offshor-Inseln transferiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: