Wirtschaftsleistung rückläufig

by

Hagen erwirtschaftete 1,1 Prozent weniger

Die Wirtschaftsleistung (BIP zu Marktpreisen) in Hagen ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro gesunken. Die Bruttowertschöpfung (zu Herstellungspreisen) der Volmestadt lag bei knapp 5,9 Milliarden Euro (minus 1,0 Prozent). Im produzierenden Gewerbe betrug der Rückgang sogar 4,0 Prozent. Statistisch gesehen erwirtschaftete jeder Erwerbstätige in Hagen 60.514 Euro.

Damit sind die Zahlen nach dem bisherigen Höchststand 2011 (6,0 bzw. 5,4 Mrd. Euro) das zweite Jahr in Folge rückläufig und liegen sogar noch unter dem Vorkrisenniveau von 2007. Das geht aus neuen Berechnungen des Statistischen Landesamtes IT.NRW hervor.

Von den kreisfreien Städten und Kreisen NRWs erreichte im Jahr 2013 die Stadt Oberhausen mit einem Plus von 7,2 Prozent die höchste Zuwachsrate des Bruttoinlandsproduktes gegenüber dem Vorjahr. Den stärksten Rückgang beim Bruttoinlandsprodukt ermittelten die Statistiker für die Stadt Mülheim an der Ruhr (–5,8 Prozent).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: