Flüchtlinge: Bund und Land lassen Städte zahlen

by

Was die CDU/SPD-Bundesregierung schon in der Finanzpolitik eingeübt hat, wird jetzt auch in der Flüchtlingspolitik exerziert: Die Lasten werden von oben nach unten durchgereicht. So wie die „Schwarze Null“ auf Kosten der Kommunen (und natürlich der Armen und der Mittelschicht) erwirtschaftet wird, landen auch die Folgen der Flüchtlingskatastrophe letztlich bei den Gemeinden.

Dabei geht es nicht nur ums Geld, sondern auch um organisatorische Fragen. So ruft beispielsweise das für Hagen zuständige berühmt-berüchtigte Arnsberger Vollstreckungsorgan der NRW-Landesregierung mal eben bei der hiesigen Stadtverwaltung an und verlangt innerhalb von Stunden Unterbringungsmöglichkeiten für einige hundert Menschen. Anderenfalls werde man zur Beschlagnahme von Gebäuden schreiten.

Nicht zahlen, aber fordern und drohen – das ist inzwischen der Normalfall im Umgang mit den Kommunen. Dabei ist der Umgang mit humanitären Katastrophen im Kern eine originäre Bundesangelegenheit.

Zu den Unwuchten in der Flüchtlingspolitik nehmen die kommunalen Spitzenverbände in NRW Stellung:

Städtetag NRW: Städte stehen zu humanitärer Verantwortung

Die nach aktueller Prognose weiter zunehmende Anzahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern stellt die Städte noch einmal vor deutlich größere Herausforderungen. Land und Bund sind deshalb dringend aufgefordert, sich stärker zu engagieren und den Kommunen mit gezielten Maßnahmen schneller zu helfen, auch damit die Städte ihre Integrationsbemühungen auf Flüchtlinge mit einer Bleibeperspektive konzentrieren können, verlangt der Vorsitzende des Städtetages Nordrhein-Westfalen, Oberbürgermeister Peter Jung aus Wuppertal.

Der Städtetag Nordrhein-Westfalen begrüßt das Vorhaben des Landes, zur Berechnung der Landespauschalen aktuellere Flüchtlingszahlen heranzuziehen. „Angesichts steigender Flüchtlingszahlen und wachsender Integrationsaufgaben für die Kommunen  ist es hilfreich, wenn die Erstattung – wie vom Städtetag seit langem gefordert – zeitnäher erfolgt und sich das Land bei der Berechnung nicht mehr nach den überholten Flüchtlings- und Asylbewerberzahlen aus dem Vorjahr richtet“, so der Städtetagsvorsitzende.

Für die kurzfristige Flüchtlingsaufnahme wie auch für die langfristige Integration anerkannter Flüchtlinge und Asylbewerber muss es jedoch unbedingt eine auskömmliche Kostenerstattung durch das Land geben. Nur so lassen sich die zahlreichen wichtigen Integrationsmaßnahmen in den Kommunen finanzieren, darunter Sprachkurse und Kindergarten- und Schulplätze.

„Im Gegensatz zu anderen Bundesländern, die die Flüchtlingskosten der Kommunen nahezu vollständig übernehmen, gleicht das Land Nordrhein-Westfalen derzeit nicht einmal die Hälfte der Ausgaben seiner Kommunen aus. Diese Mittel muss es deutlich anheben und auch die hohe Zahl der geduldeten Menschen in die Kostenerstattung einbeziehen. Diesen Kostenausgleich benötigen alle Städte dringend“, so Jung.

Außerdem ist der Bund gefordert, rasch seine Zusage konkret dazulegen, wie und in welchem Umfang er sich ab 2016 strukturell, dauerhaft und dynamisch an den gesamtstaatlichen Kosten für die Flüchtlingsunterbringung beteiligen will. Die Städte halten hier eine beträchtliche Hilfe für erforderlich, die außerdem auch bei den Kommunen ankommen muss, betonte der Städtetagsvorsitzende.

StGB: Einrichtungen des Bundes für Flüchtlinge erforderlich

Der Bund muss künftig Flüchtlinge und Asylsuchende in eigenen Erstaufnahmeeinrichtungen betreuen. Dies hat das Präsidium des Städte- und Gemeindebundes NRW (StGB) gestern in Düsseldorf gefordert. „Land und Kommunen sind mit dieser Aufgabe klar überfordert“, erklärte der Präsident des Städte- und Gemeindebundes NRW, der Soester Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer. Die Bewältigung der größten Flüchtlingskrise seit dem II. Weltkrieg sei eine gesamtstaatliche Aufgabe und erfordere eine nationale Kraftanstrengung.

Zusätzlich müsse die Anzahl der Plätze in den Erstaufnahme-Einrichtungen des Landes auf 40.000 erhöht werden, um die Bildung zahlloser Mini-Auffangstellen im Wege der Amtshilfe entbehrlich zu machen. „Es ist nicht hinnehmbar, dass die Kommunen die fehlenden Unterbringungsplätze in Landeseinrichtungen binnen Tagesfrist kompensieren sollen“, machte Ruthemeyer deutlich. Wenn die Kommunen durch die Bezirksregierungen gezwungen würden, innerhalb weniger Stunden hunderte Flüchtlinge aufzunehmen, könnten diese nur noch in Provisorien untergebracht werden. „Die Möglichkeiten zur Schaffung provisorischer Unterbringungsplätze stehen dem Land aber ebenso zur Verfügung wie den Kommunen“, so Ruthemeyer.

Solange die Kommunen weiterhin für das Land Erstaufnahmestellen zu betreiben hätten, müssten dafür zeitnah sämtliche Kosten erstattet werden – auch Personalkosten, die durch zusätzliche Inanspruchnahme der Verwaltungskräfte entstünden. „Langfristig bleibt unsere Forderung: Alle Kosten der Städte und Gemeinden aus der Flüchtlingsbetreuung sind von Land und Bund zu übernehmen“, betonte Ruthemeyer.

6 Antworten to “Flüchtlinge: Bund und Land lassen Städte zahlen”

  1. A. Quatermain Says:

    Das Land NRW hat bis jetzt mehr „Asylanten“ aufgenommen,
    wie Frankreich!

    Für 2014 wurden insgesamt in Deutschland laut BAMF
    224.993 Asylbewerber Bundesweit aufgenommen.

    Dafür wurden 57366 Personen,
    NRW nach einen Schlüssel zugewiesen.

    Für 2014 haben die Städte in NRW 550 Millionen Euro dafür ausgegeben. Der Kostenersatz vom Land 112 Millionen.Euro.

    Bis zum Juli 2015 sind 159.927 Asylsuchende nach Deutschland gekommen.

    Davon kamen aus Syrien und die Arabische Republik
    32.472 Personen.

    Aus dem Kosovo kamen 28.672 Personen.

    Aus Albanien 21.806 Personen.

    Aus Serbien 10.126 Personen.

    Aus dem Irak 8.331 Personen.

    Aus Afghanistan 7.932 Personen.

    Aus Mazedonien 4.182 Personen.

    Aus Eritrea 3.582 Personen

    Aus Nigeria 2.805 Personen.

    Aus Pakistan 2.701 Personen,

    Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

    Für 2015 wurde die Anzahl der Personen des Frühjahr 2015
    von ca. 300.000, über Sommer 450.000,

    auf die Zahl von HEUTE, auf 800.000 Personen aufgestockt.

    Und jetzt kommt es, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat ca. 2000 Bedienstete.

    Worauf es ankommt sind die sogenannten Entscheider.

    Zum 30.06.2015 waren insgesamt 585 Entscheider für die Anerkennung oder Nichtanerkennung in diesem Bundesamt,
    oder seinen Außenstellen tätigt.

    Aber der Herr Bundes-Innenminister hat ja neue
    1000 Stellen in 2015 und noch einmal
    1000 zusätzliche Stellen für 2016 versprochen.

    Nicht unerwähnt sollte bleiben,
    das die Ausbildung als Entscheider beim BAMF 9 Monate dauert.
    Quelle hierzu: Pro Asyl.

    Noch ein Hirngespinst aus diesen Caotentagen:

    dafür sollen jetzt Pensionäre, Beamte der Bahn und
    Post eingespannt werden. Auf Freiwilliger Basis wohlgemerkt.

    Pro Asyl und Andere freuen sich schon auf die ersten Prozesse vor den Verwaltungsgerichten bei Ablehnungsbescheid.

    ————————————————————————————-
    Was mich stört:

    ca. 300.500 Personen, davon ca. 30.000 Jugendliche in Deutschland haben kein Dach über den Kopf.
    Was wird seitens der Politik für Die gemacht?

    Oder warum nehmen von 31 EU-Staaten,
    den Vatikan mal rausgerechnet,
    in 2014 Deutschland 224.993 Personen,
    aber einige andere Staaten der EU nur ein paar Hundert

    oder keine Flüchtlinge auf?

    Warum wird nicht strickt unterschieden zwischen,
    Asylant, Wirtschaftsflüchtling und Einwanderer?

    Was soll geschehen mit den Abgelehnten ?

    Werden die dann automatisch Geduldete?

    Wird die Haager Konvention, das Dublin II oder Dublin III Verfahren, oder die Genfer Konvention ausgehebelt?
    (Letztere kenne ich Auswendig.)

    Und als letztes,
    das Mädchen, das unsere Bundesmutti über den Kopf strich,
    wurde anschließend von Reportern gefragt,
    was es sich am meisten Wünschte?

    Mal die Suchmaschine anschmeißen,
    oder das Filmchen sich beim Größten reinziehen.

    Warum bringt unsere Presse oder Fernsehen nichts davon?

    • Silvio Says:

      Sie wissen aber schon wofür ProAsyl kämpft? No one is illegal. Wir lehnen Nationalität ab und sehen nicht Länder sondern höchstens Kontinente. Es ist also erstaunlich das man ProAsyl als Quelle nimmt und gleichzeitig schimpft wer dort alles kommt. Außerdem ist es ein Unterschied ob jemand kommt und auch akzeptiert wird. Irgendwie lässt einen dieser Umgang allgemein an Nordkorea denken. Das Einstufen der Menschen in Bereichen, willkommen, geduldet und bloß nicht. Der der abgeschoben wird, genau wie China alle Nordkoreaner sicher in den Tod schickt, macht das Deutschland auch. Frankreich nimmt genügend Flüchtlinge auf, dass sieht man in jeder grö0eren Stadt. Außerdem hat Frankreich seit Jahren viele aufgenommen, auch zum Zeitpunkt des deutschen Balkankrieges. Besser mal vor ort fragen als Propaganda als Quelle zu nutzen, wo selbst kleinkinder in Deutschland wissen das man Flüchtling gut als Instrument nutzen kann. Genauso diese ewige Diskussion um Geld, ich weiß Europäische und Amerikanische Menschen sind unbezahlbar, während alle anderen mit Glück 200 EUR Entschädigung erhalten, aber was haben uns Versicherung, Banken, Konzerne, Subventionen und Politiker gekostet? Wo bleibt hier die Aufregungen und das hat locker dreistellige Milliarden Beträge gekostet. Es bleibt ruhig und es wird akzeptiert aber auf Menschen die durch euch alle, durch euren Konsum, eure Stille in Kriege kommen wird mal wieder gebasht. Es ist erbärmlich, typisch westlich arrogant, intolerant und alles meine Mentalität.

      Bei den Wort Wirtschaftsflüchtling bekomme ich nicht nur die Wutröte ins Gesicht. Was für ein Wort, wie in den 1930 mit Fingern auf Juden gezeigt wurde. Das ist das gleiche. So viele Länder genannt, wie wäre ein Besuch vor Ort? Man kann sehen wie Länder geraubt werden, wie Menschen als Sklaven für westliche Konzerne arbeiten was sogar noch zunimmt. Kein Wunder in Asien werden die menschen wach und weigern sich nicht selten Produkte zu bauen die sie selbst nie kaufen können. Also braucht m,an Alternativen und wenn das nicht funktioniert werden Länder angeblich befreit zerbommt und dann den Mafias überlassen, sei es die aus Italien , Russland oder die aus Nato / UN Gebäuden. Mafia bleibt Mafia. Selbst Leute wie ich die versuchen vor Ort zu helfen, zu unterstützen und zu unterrichten haben nicht selten Probleme mit westlichen Konzernen die es nicht sehen wenn Menschen nicht als Sklave des Konsums dienen wollen. Es sind keine Flüchtlinge diese Menschen, sondern die holen sich was denen zusteht.

      Ich persönliche freue mich über die Flüchtlingswelle, ich sage seit 20 Jahren zu den Menschen die sollen nicht allein oder mit Familie fliehen. Packt das Dorf ein, räumt die Städte leer und lauft Millionen fach nach Europa. Überrennt diesen Kontinent. Holt euch das was man euch geraubt hat, gestohlen hat und rächt euch für die Toden. Nur so kann es Frieden geben und in Europa kann man sich fusselig reden, selbst wenn ich das finanzieren würde kapieren die Leute nichts. Wer es nicht lernen will muss fühlen und ich hoffe inständig das Europa wirklich mal überrannt wird. Aber ich denke die Menschen werden erschossen und der normale Mensch steht daneben und tritt noch drauf.

  2. A. Quatermain Says:

    Falsch!

    Frankreich hat Bewohner seiner ehemaligen Kolonien,
    unter anderen Algerien aufgenommen.

    Ab den sechziger Jahren kamen dann noch Marokkaner dazu.

    (Ich bin mehrmals im Jahr in Marokko und Nordafrika.)

    In den achtziger und neunziger Jahre wurde der Zuzug noch einmal gelockert. Durch den Zuzug entstanden dann die berüchtigten Vorstädte.

    Wenn Deutschland an den Balkankrieg unter einen Grünen Aussenminister teilgenommen hat,

    dann bombardiert jetzt Frankreich unter einen Sozialisten Premier,

    Syrien.

    Was Somalier angeht. Die dortige Regierung falls es so etwa gibt, hat mit Spanien und Portogal Verträge abgeschlossen,
    das Diese mit ihren Fischtrawlern die Küste leer fischen dürfen.
    Deshalb haben die Fischer umgesattelt auf Piraterie.

    Eritrea hat eine Militärdiktatur.
    Wird von Deutschland über Frankreich, mit Handwaffen versorgt. Aber keine Hungersnot.

    Ich verurteile auch, das Banken, Konzerne oder Versicherungen sich beim Abzocken eine Goldene Nase für sich und ihre Aktionäre verdienen.

    Wenn einer Einwandern will, dann soll er dieses auch kundtun und sich nicht unter den Namen Asyl hier niederlassen.

    Und den Absatz, „holen was Ihm zusteht“, lasse ich nicht gelten.
    wir leben nicht in einer Ellenbogengesellschaft.

    Oder wollen sie einen Bürgerkrieg anzetteln?
    Was das „Überrennen“ angeht, kloppen sie wenn sie Deutscher sind, ihren Pass in die Tonne.

    Ich wiederhole mich!
    Was den Fachkräftemangel angeht,

    in Deutschland leben ca. 8 Millionen Bewohner von Hartz4.

    Dann gibt es ca. 350.000 Jugendliche bis zu 25 Jahre ohne berufliche Perspektive, da ohne Job und Lehrstelle.

    In der EU sind ca.35 Millionen Jugendliche ohne Job und Lehrstelle.

    Als letztes.

    Auch in Hagen leben Straßenkinder!
    Ohne ein Dach über den Kopf.
    Das sollte auch der hiesigen Politik bekannt sein?
    Einige Mädels und Jungen, damit sie sich Essen kaufen können, verkaufen dafür ihren Körper.

    • Silvio Says:

      „Frankreich hat Bewohner seiner ehemaligen Kolonien, unter anderen Algerien aufgenommen.“

      Das ist mir bekannt, Deutschland hat Ihre Kolonien ja vernichtet, kann also keine von Kolonien aufnehmen. Mir ist aber neu das der Balkan mal eine Kolonie von Frankreich war, vielleicht Serbien, hat ja bekanntlich der ein oder andere Söldner mal für gekänpft. Aber ich weiß auch wie Deutschland damals im Balkankrieg mit den Menschen umgegangen ist und wie Frankreich. Sozialer ist Frankreich, schon immer gewesen, abgesehen von der Bevölkerung. Von denen kann man selten was erwarten, also den Franzosen. Selbst manch Deutscher hilft einen dann doch schon eher, wenn er merkt das man tatsächlich Probleme hat, oder verletzt ist. Franzosen spreche ich das ab, aber man merkt eben das Afrikaner auch dort Ihre Hilfsbereitschaft behalten haben.

      „(Ich bin mehrmals im Jahr in Marokko und Nordafrika.)“

      Das ist schön, aber von der dortigen Gesellschaft, Kultur und Lebensgewohnheiten scheint nicht viel hängen geblieben zu sein. Was soll mir das jetzt sagen? Ich lebe in Agadir, in den Sommermonaten meistens in Südafrika. Ich bin seit 20 Jahren auf den europäischen, asiatischen und afrikanischen Kontinent als Helfer unterwegs. Ich versuche den Menschen zu helfen damit diese unabhängiger werden und sich gegen Europa und Amerika auflehnen und als Menschen wahrgenommen werden. Ich weiß was Krieg ist, Kongo, Sudan, Somalia, Libyen, Palästina (kommt meine Frau her), Balkan usw. ich war aber einer von wenigen die geholfen haben, während sich andere zu Hause vor den TV beim Bier und Chips gut gehen ließen und einen auf Terror Angst machen. dabei starben schon mehr Menschen in Krankenhäusern, Medikamenten oder durch Autos.

      „Wenn Deutschland an den Balkankrieg unter einen Grünen Aussenminister teilgenommen hat, dann bombardiert jetzt Frankreich unter einen Sozialisten Premier,“

      Frankreich hat auch im Balkankrieg aktiv mitgemischt, keine Sorge. Ob die Leute Sozialisten oder Grüne sind, Politiker sind alle gleich. Egal welche Farbe deren Logo ziert. Es sind Menschen ohne Moral und Ethik und wie die gesamte restliche Bevölkerung reine Lohnempfänger. Diese Schubladen dürfen Sie dann auch gerne für sich behalten. Was hat Deutschland in Syrien gemacht? Sie haben die Komponenten geliefert damit sich Syrien Giftgas mixen konnte. Das ist natürlich nicht so verwerflich wie Bombadierungen, deshalb darf man Deutschland natürlich als den besseren ansehen. Mit einen Unterschied. Deutschland ist verurteilter kriegsverbrecher der mehr als einmal über seine Nachbarn hergefallen ist. Allein mit den Hintergrund hätte Deutschland mal mehr werden sollen wie die Schweiz, aber nein Deutschland macht weiter. Alles schön versteckt, man kann es nur von diesen Statistiken ablesen. Waffenexporte und hier ist Deutschland vor Frankreich, im Gegensatz zum Sozialranking hier befindet sich Deutschland hinter Frankreich. Es ist mir eigentlich auch egal wer was gemacht hat, es sind beides keine Vorbilder und beides Verbrecher. Nur Deutschland hat es noch schriftlich bekommen und diese Perversität haben die in Griechenland ebenfalls gezeigt. Ganzes Dorf von der SS verbrannt und Deutschland stellt sich hin und meint nur UPS. War normales Kriegsgeschehen, kein Verbrechen. Wären es Russen gewesen, ja dann hättten die nicht nur die Entschädigung bezahlt, dann dürfte sich Griechenland sogar noch über einen Schuldenschnitt freuen.

      „Was Somalier angeht. Die dortige Regierung falls es so etwa gibt, hat mit Spanien und Portogal Verträge abgeschlossen, Diese mit ihren Fischtrawlern die Küste leer fischen dürfen. Deshalb haben die Fischer umgesattelt auf Piraterie.“

      Das ist ein Widerspruch in sich. Wie kann man mit jemanden einen Vertrag schließen der nicht existent ist? Außerdem TTIP ist zum Beispiel auch ein Vertrag und trotzdem lehnt es die Mehrheit ab. Ob es in Somalia wohl auch so ist? Also ich kenne mehrere die Verträge Ihrerer Regierungen nicht akzeptieren und das sogar in Afrika. Das gibt es sogar in Europa. In Rumänien hat zum Beispiel eine existierende Regierung Verträge mit einen kanadischen Unternehmen über Goldmienen geschlossen dessen Verteilung 20 zu 80 war. Also 20% für Rumänien, der Rest für Kanada. Komisch, als politische Gruppen das rausfanden haben die solange gemacht bis Rumänien mit flächendenkenden Demonstrationen eingedeckt wurde. Jetzt ist der westliche Konzern sogar noch so dreist das vor den europäischen Gesetz einzuklagen, gut kennt man in Deutschland von Vattenfall, Eon und RWE auch. Also Ihr Argument zieht nicht, denn in Somalia ist es wie überall auf der Welt. Die Mehrheit hat kein Mitspracherecht und genau aus diesen Grund haben die Menschen das Recht sich in anderen Gebieten umzuschauen. Soll mir das jetzt leid tun für die Menschen die unter der Piraterie leiden? Wer Wind säet, der wird Sturm ernten. .

      „Eritrea hat eine Militärdiktatur. Wird von Deutschland über Frankreich, mit Handwaffen versorgt. Aber keine Hungersnot.“

      Für was soll das jetzt ein Argument sein? Die Menschen sterben, wegen Europa. Ob die ausgehungert oder erschossen werden ist relativ egal. Das Recht ins friedliche Europa zu kommen, so lange es den noch friedlich ist.

      „Ich verurteile auch, das Banken, Konzerne oder Versicherungen sich beim Abzocken eine Goldene Nase für sich und ihre Aktionäre verdienen.“

      Das mag ich sogar glauben, nur spüren tut man davon nichts. Wenn ich in Deutschland bin, meistens weil ich als Aktivist eingeladen werde, sind es immer die selben die an den Brandherden aktiv sind. Neue Gesichter nein, wie auch die müssen ja im Internet meckern, nationale Parolen raushauhen und sich in der Wohnung mit Smart TV, Playstation und Computer die Hirne braten. Die Wohnungseinrichtungen die fast ausnahmslos im Ausland von Leuten zusammen geschustert werden die sich das niemals leisten können, ja die nicht einmal so viel Geld bekommen das diese davon leben können.

      „Wenn einer Einwandern will, dann soll er dieses auch kundtun und sich nicht unter den Namen Asyl hier niederlassen.“

      Krieg, Leid, Elend, Ausbeutung, Raub, Mord, Totschlag, Kriminalität das sind für mich genügend Argumente. Vor mir braucht kein Mensch auf Knien herum rutschen und betteln. Ich gehöre zu den Menschen die Grenzen und Länder ablehnen. Ich lebe in einer Welt von Menschen und diesen Menschen traue ich. Ich vertraue nicht auf die Politik, auf den Kapitalismus, auf den Markt oder sonst irgendwelchen Eliten.

      „Und den Absatz, “holen was Ihm zusteht”, lasse ich nicht gelten. wir leben nicht in einer Ellenbogengesellschaft.“

      Doch leben wir, nennt sich Kapitalismus. Es nennt sich das Recht des reicheren. Es nennt sich „Wir sind die guten“ und „Ihr seid die bösen.“ Wie viele Menschen sind für die paar Tausend im WTC gefallen, den sogenannten Kampf gegen den Terror, der in Wahrheit nichts anderes als eine Säuberung ist, gekostet? 6 Millionen Menschen und das nennt man dann wie? Okay sicher nicht Ellenbogen, die nehmen ja Jets, Panzer, Elitesoldaten und Drohnen. Diese feigen Hunde.

      „Oder wollen sie einen Bürgerkrieg anzetteln?“

      In Deutschland? Hhhh da wird eher Nord- und Südkorea vereint und Schafe lernen lesen bevor sich dort was tut. Außerdem steht schon der Krieg mit Russland in den Startlöschern und ein wenig von dem dummen Gelaber, der Heuchelei und der Gutmensch Art wäre dann vielleicht mal erstickt. Amerika hatte ja schon Pläne Deutschland zu opfern im Kalten Krieg, jetzt wird es auch nicht anders sein.

      „Was das “Überrennen” angeht, kloppen sie wenn sie Deutscher sind, ihren Pass in die Tonne.“

      Mein Lehrer in der Schule hat einmal gesagt, es muss alle 50 Jahre einen Weltkrieg geben. Das hilft der Verteilung und beugt Deppressionen vor. Stillstand hat der Menschheit noch nie gut gestanden. Meinen Deutschen Pass habe ich schon 1997 entsorgt. Mit meinen 18. Lebensjahr habe ich die Staatsbürgerschaft angenommen, wo ich auch die meiste Zeit meines Lebens verbracht habe.

      „Was den Fachkräftemangel angeht,“

      Habe ich das geschrieben? Habe ich dazu etwas gesagt? Ich weiß das Fachkräftemangel ein Wort für Versklavung ist. Dafür kann aber kein Flüchtling was. Wenn Sie das stört, ändern Sie etwas. Es gibt unzählige linke, nationalistische, anarchistische Gruppen die immer Mitstreiter suchen. Oder was man mir oft vorwirft, gründen Sie eine Partei und ändern Sie es an den Quellen. Das hat nichts mit Flüchtlingen zu tun, sondern das ist ein gesellschaftliches Problem der Stiftung Deutschland.
      “in Deutschland leben ca. 8 Millionen Bewohner von Hartz4. Dann gibt es ca. 350.000 Jugendliche bis zu 25 Jahre ohne berufliche Perspektive, da ohne Job und Lehrstelle. In der EU sind ca.35 Millionen Jugendliche ohne Job und Lehrstelle.“
      Ich wiederhole es auch? Was hat das mit Flüchtlingen zu tun. Das sind andere Gründe und zwar völlig andere. Das hat absolut nichts mit Flüchtlingen und deren Gründe zu tun. Dafür müsste das System an sich schon geändert werden, dass raffen, klauen, morden aufhören und sich auf das beschränken was war. Das macht man in Japan seit den 1990 Jahre. Wer Geld mit Geld verdient ohne zu arbeiten, wer Narrenfreiheit für Konzerne zulässt und den Automationen und Maschinen verfallen ist nur um Produktivitäten zu steigern von Produkten die kein Mensch braucht hat am Ende eine Rechnung die er bezahlen muss.

      „Auch in Hagen leben Straßenkinder! Ohne ein Dach über den Kopf.Das sollte auch der hiesigen Politik bekannt sein? Einige Mädels und Jungen, damit sie sich Essen kaufen können, verkaufen dafür ihren Körper.“

      Was hat das mit Flüchtlingen zu tun? Sie sagen sie sind oft in Nordafrika? Was wird dort gemacht? Vielleicht ist es mal eine Überlegung der Hilfe, anstatt des meckern. Wie wäre es einmal sich um die leeren Häuser in Hagen zu kümmern, dort etwas einzurichten damit diese Kinder von den Straßen kommen. Wieso helfen Sie nicht mit einer Mahlzeit, der Caritas, Arbeiterwohlfahrt und anderen die sicher mächtige Stimmen haben. Nein, Sie schauen zum Rathaus und sagen macht mal. Wenn Staat nichts machen bringen Sie es als Argumente gegen Flüchtlinge. Anstatt selbst aktiv zu sein schauen Sie nach Rechts oder Links ob noch einer da steht. Wir können uns gerne zusammen setzen und etwas überlegen wie man diesen Menschen helfen kann. Aber sind Sie dafür bereit? Nein, die meisten Deutschen bringen erst mal Geld als Argument, dann folgt „Die oben kann man nicht bekämpfen“ und so weiter und so fort. Der Staat hat noch nie etwas für Menschen getan, Menschen helfen Menschen. Das ist in Nordafrika so, schauen Sie genauer hin. Das ist in ganz Afrika so, in Asien und Südamerika ebenfalls. Nur in den Industrieländern nicht, dort herrscht die Ellenbogengesellschaft.

      Meine Emailadresse können Sie beim Admin gerne abfragen, ich bin noch drei Monate in Deutschland, übrigens weil ich Flüchtlingen hier helfe.

  3. A. Quatermain Says:

    Ich will mich zu diesen letzten Kommentar nicht weiter auslassen, da wäre ich Tage daran. die mit Fakten zu wiederlegen,
    aber soviel,

    Somalia hat wie Ex-Gadafie-Land, 2 Regierungen, eine davon wird von den Westländer anerkannt, die andere von Russland und weiteren Oststaaten,,

    Den Libanon kenne ich noch vor den Bürgerkrieg,
    ebenso danach, ich war nicht nur in Beirut,
    sondern durfte als Ausländer bis Baalbeck mit Sondergenehmigung der Hamas fahren.

    Was den Irak und den Iran angeht, auch diese Länder sind mir vor dem Irak-Krieg und danach, nicht unbekannt.
    Papa Bush ist auch beim ersten Golf-Krieg nur bis zur Grenze marschiert. Seine Nachfolger hatten da keine Skrupel damit, ein zu marschieren und verbrannte Erde zu hinterlassen.
    Schon mal etwas vom Verursacherprinzip gehört?
    Die Verarsche der UN, eines Herr Rammsfeld,
    kann man im WWW heute noch sehen.

    Was Marokko angeht, ich bin dort nicht nur Öfters im Jahr dort,
    da habe ich sogar einen Mitarbeiter.
    Der 3 Sprachen in Wort und Schrift beherrscht.

    Was die Anzahl der Personen angeht, die von Hartz4 leben müssen, den Straßenkinder, etc. und Fürsorge für Asylanten angeht,

    leider muss man das ganze gegen einander aufrechnen.

    Warum überweist man den Überschuss von 21 Milliarden Euro
    den der Staat kassiert hat, nicht zurück an die Einzahler?

    Warum bekommt ein Rentner in einen Altenheim,
    wo er den Quadratmeterpreis von 70 Euro für sein Zimmer und mehr, nebst Pflegekosten, Essen, etc.
    was er von seiner Rente nie bezahlen kann,

    104 Euro zur freien Verfügung,
    ein Asylant aber 140 Euro.

    Als vorletztes, ich bezeichne mich als Weltbürger,
    aber bis jetzt habe ich immer meinen Aufenthalt in fremde Länder selbst bezahlt.
    Oder wurde auf Arbeitgeberseite dort hin gesandt.
    Auch sind mir die Slums in Rumänien oder Bulgarien einer Volksgruppe nicht unbekannt.
    Müssen denn deswegen hier auch No go Areas herrschen?
    Das kommt nicht von mir, sondern von der Gewerkschaft der Polizei, weil diese einen Maulkorb von der Politik bekommen hat.

    Bei http://www.polizei-sachsen.de mal nach sehen.

    Als letztes,
    beim Besuch in Suhl meinte Bodo Ramelow, den ich sehr schätze,

    dann müssen wir die Anzahl der Entscheider in Thüringen
    verdoppeln.

    Thüringen hatte bis Sonntag 4 Entscheider des BAFM.

    • Silvio Says:

      „Tage daran. die mit Fakten zu wiederlegen,“

      Das ist kein Problem ich kann es auch widerlegen, die Quellen sitzen gerade neben mir oder können bei geschafft werden. Dafür braucht es keine Quellen aus dem www aller Rothschilds wie ich heute in ein Kommentar von Ihnen gelesen habe. Internet ist wie Zeitung, es werden Ideologien und Ziele verfolgt.

      “ Westländer anerkannt, die andere von Russland und weiteren Oststaaten. “

      Was soll das jetzt wieder sagen? Spielball und fertig unmenschlich also Flucht
      gerechtfertigt. Die Flüchtlinge interessieren sich herzlich wenig für Politik, die sehen das Resultat und fertig. Die machen das Leben nicht kompliziert. Ist es im Prinzip auch nicht.

      „Sondergenehmigung der Hamas fahren.“

      Hamas die von vielen befürworteten damit man den Menschen der arabischen Staaten Antisemitismus vorwerfen kann. echt beeindruckend, wenn man sieht wie die mit Menschen in Gazastreifen spielen.

      „Die Verarsche der UN, eines Herr Rammsfeld, kann man im WWW heute noch sehen.“

      Dafür braucht man kein www. Das kann man sich auch ohne lesen denken. UN Nato IWF sind die Al Kaida des Westens. oder sagen wir lieber die Terror Gruppe des Westens. Al Kaida muss man vorsichtig sein. Osama böse aber die in Syrien werden unterstützt.

      „Der 3 Sprachen in Wort und Schrift beherrscht“

      Stellen Sie sich vor, das können dort viele.
      Selbst in meinen Café, den Shop und der Pension. Selbst auf der Farm wo ich öfters einkaufe kann das jeder. Zweisprachig ist normal, mehr als zwei ist in jeder grö0eren Stadt in Nordafrika auch nicht anormal. Selbst im südlichen Afrika sind mehr als drei Sprachen völlig normal.

      „Warum überweist man den Überschuss von 21 Milliarden Euro den der Staat kassiert hat, nicht zurück an die Einzahler?“

      Soll ich Ihnen die Emailadressen vom Bundesangestellten heraussuchen? Die können Sie fragen! Mich interessiert nur eines, wie haben die getrickst und wer leidet am Ende. Ausserdem was hat das mit Flüchtlingen zu tun? Okay vielleicht haben die Gastarbeiter einen Anteil daran aber das wird den ja schon immer abgesprochen obwohl diese nicht wenig Anteil am Aufbau des deutschen Reichtums haben. Ganz sicher nicht der Deutsche Fleiß oder der Nationalismus. Hier glaube ich dann schon Experten wie Flassbeck zum Beispiel.

      „104 Euro zur freien Verfügung, ein Asylant aber 140 Euro. “

      Was hat der Flüchtling damit zu tun wie Deutschland mit Ihren Rentnern umgeht? Das interessiert nicht einmal mich, ich sorge für meinen Vater ohne das ich auf Staat geschweige den einer Versicherung schaue. Wenn andere Leute Ihre Alten abschieben nur um keine Verantwortung zu haben, oder diese mit Geld gleichsetzen ist das nicht die Sorge von Flüchtlingen und ganz sicher nicht meine.

      „Als vorletztes, ich bezeichne mich als Weltbürger, aber bis jetzt habe ich immer meinen Aufenthalt in fremde Länder selbst bezahlt.“

      Dito, obwohl Nordamerika jetzt nicht mein Ziel ist.

      „Gewerkschaft der Polizei“

      oh je Polizei als Quelle. Polizei wer braucht die? Ich wurde überfallen, angeschossen und ausgeraubt. Wo waren die Polizisten die mich doch angeblich schützen sollen? Das alles im übrigen in Deutschland und den Niederlanden. Nur angeschossen wurde ich in gaza und Afrika. Danach ja waren die da und verlangten auch noch die detaillierte Sachlage um angeblich meine Gerechtigkeit zu verfolgen. Ich frage mich wie man im Gefängnis besser wird? Keiner wird dort besser sieht man sogar an den Angestellten die nach Jahren selber reif für die Insel sind. Polizei ist der Schutz der Eliten und niemand sonst. Gerade Sachsens Justiz ist doch zusammen mit Hessen und Bayern stark aufgefallen wie die so Justiz verstehen. genauso Thüringen, nichts anderes als Spezialisten aus Hessen die das Land damals beim Anschluss der DDR an die BRD „erobert“ haben.

      „Rumänien oder Bulgarien einer Volksgruppe “

      Das war ja klar. Der deutsche Reflex mit Volksgruppen und dabei hat er es selbst vor der eigenen Tür. Gehen Sie mal an deutschen Stammtischen oder wenn Sie das www brauchen genügt auch YouTube. Roma, Zigeuner, Türken, muselmänner, Kameltreiber, Prostituierte, Mafia und wenn man dann liest was manche so bei Facebook ablassen und dafür sogar verurteilt werden sollte man echt vor der eigenen Tür kehren. Gerade als deutscher der 6 Mil. einer „Volksgruppe“ ermordet hat sollte man mit den Wort sowieso sorgsam umgehen. Ich hatte es aber glaube ich auch schon einmal gesagt, für mich gibt es keine Gruppen oder Nationen. Es gibt nur Menschen und geographische Orte.

      mfg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: