RWE: Freiraum für Standort sichern

by

Unter dem Titel „Dem Standort Freiraum sichern“ können RWE-Mitarbeiter und Ehemalige in der Juni-Ausgabe lesen, dass das Unternehmen etwa 7,5 Millionen Euro investieren müsste, um das stillgelegte Koepchenwerk an der Ruhr zu erhalten. Darum möchte man gerne abreißen, doch – so heißt es in dem Text: „Aus der lokalen Öffentlichkeit gab es Protest.“ (…)

Heute Abend werden RWE-Vertreter in der Sitzung des Rates zu den Abriss-Plänen nochmals ausführlich Stellung nehmen (Beginn 17 Uhr). Dabei wird ihnen – anders als in einem Zeitungsartikel vom November 1930 beschrieben – allerdings nicht allein die Bewunderung der Stadtverordneten sicher sein, die damals nach einer Besichtigung von einem „Wunder der Technik und Ingenieurskunst“ schwärmten. Vielmehr geht es um den Erhalt des Gebäudes. Die Einschätzung der Ratskollegen aus dem Jahr 1930 war eindeutig: Ein „wunderbares Hallengebäude, einzigartig in seiner architektonischen Wirkung“.

Quelle: DerWesten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: