Muschelsalat 2015

by

Kultursommer in Hagen im Juli und August

Sommer und Kultur – längst ein etabliertes Wortpaar im Hagener Veranstaltungskalender! Auch 2015 und zum 29. Mal lädt das Kulturbüro im Fachbereich Kultur Hagen zu einem bunten und abwechslungsreichen Hagener Kultursommer ein.

Dank der verlässlichen Unterstützung der langjährigen Hauptsponsoren Sparkasse Hagen und Mark-E, dem treuen Publikum, zahlreichen Besuchern, die sich inzwischen als Muschelsalatretter e.V. organisiert haben sowie den Bezirksvertretungen liefert der Muschelsalat vom 1. Juli bis zum 12. August zahlreiche kulturelle Impulse und Höhepunkte in Hagen – und das wie immer mittwochs umsonst und draußen.

Wie gewohnt ist eine umfangreiche Broschüre mit dem gesamten Muschelsalatprogramm ab sofort an den bekannten Auslagestellen und im Kulturbüro erhältlich. Unter www.muschelsalat.hagen.de kann das Programm online abgerufen werden.

Das Programm

Zum Auftakt am Mittwoch, 1. Juli, beglücken drei begnadete Musiker und waghalsige Sänger, unverbesserliche Rampensäue und wahre Entertainer unter dem Namen „The Bombastics“ mit ihrer Lust am clownesken Spiel und an der Improvisation ab 20 Uhr die Besucherinnen und Besucher im Hameckepark. Bei der einzigartigen Mischung aus Balkanblues, Punkabilly, Italoswing und Clownbeat bleibt kein Platz für schlechte Laune – eigenwillig instrumentiert, mitreißend interpretiert und fetzig dargeboten, wird die Bühne gerockt.

Ergänzt wird der Auftritt des Trios durch das Straßentheater „Cia La Tal“: 150 Jahre nach seiner Premiere kehrt das Stück „The Incredible Box“ auf die Bühne zurück. Die Produktion war in der Vergangenheit weltweit sehr erfolgreich, aber ist mit der Zeit in Vergessenheit geraten. Heute versuchen der Urenkel des Gründers und zwei andere außergewöhnliche Assistenten den früheren Glanz der Show wieder zu beleben.

An drei Terminen zwischen dem 8. Juli und 22. Juli finden im Rahmen der Konzertreihe „Funkhaus Europa : Odyssee“ jeweils mittwochs um 19.30 Uhr Konzerte in der Konzertmuschel im Volkspark statt. Mit von der Partie sind begleitet von ihren Support-Bands „Doktor Krapula“, „Bukahara“ und „Sierra Leone`s Refugee All Stars“.

Anschließend übernimmt das Straßentheater „NN Theater“ am Mittwoch, 29. Juli, um 20.30 Uhr die Bühne auf dem Bleichplatz in Eilpe mit ihrer Inszenierung von Fritz Langs „Metropolis“. „Metropolis“ war der erste sozialkritische Science-Fiction-Film, welcher auf seine Weise vor Ausbeutung, Unterdrückung und Überwachung mahnte. Sind der mittlerweile 90 Jahre alte Stoff und seine Mahnungen auch heute relevant? Das „N.N. Theater“ beantwortet diese Frage auf der Bühne – ernsthaft, aber auch unterhaltsam und humorvoll

Am Mittwoch, 5. August, führt der Muschelsalat seine Besucherinnen und Besucher um 20.30 Uhr auf die Springe, wo die Tanztheater-Company „South Paw Dance“ unter Leitung von Robby Graham eine moderne Version von Goethes „Faust“ inszeniert. Die Geschichte wird durch intensiven, darstellenden Ausdruckstanz erzählt, der die besondere Note der „Bad Taste Company“ ist. „Faust“ präsentiert eine einzigartige Verschmelzung von Breakdance, Lindy hop, Charleston und Swinging Big Band Musik aus den wilden Zwanzigern – getanzt von Gangstern, Glücksspielern, Schwarzhändlern, Angebern und coolen Typen dieser Zeit.

Abgerundet wird der Auftritt der Tanzcompany von zwei weiteren Acts: Das Trio „Souk-Bab-el-Louk“, dessen Musik von Reisen durch Ägypten, die Türkei und den Balkan inspiriert ist und bereits auf vielen internationalen Bühnen wie zum Beispiel auf dem Glastonbury Festival UK, WOMAD Festival UK, Bergen Festival in Norwegen und vielen mehr Beiklang gefunden hat sowie von den Comedy-Jongleuren von „Drauf & Dran“. Dahinter stecken Rolf Neuendorf und Sven Stutzenberger, welche mit ihrem Stück „Galongo!“ eine Mischung aus visuellem Theater und perfekt auf die Musik abgestimmte Jonglagen, gewürzt mit schrägen Kostümen und feinem Humor liefern.

Ganz unter dem Stern der Hagener Musikszene in den 1970er und 1980er Jahren steht der Abschluss des Muschelsalat 2015 am Mittwoch, 12. August, ab 21.30 Uhr im Fritz Fritz-Steinhoff-Park Emst. „Extrabreit“ live auf der Bühne in einer Multi-Media-Show von John McGeoch in Zusammenarbeit mit Heike Wahnbaeck und Maren Lueg lassen den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Sinne werden.

„Komm nach Hagen, werde Popstar, mach Dein Glück!“ – Neben Namen der „Neuen Deutschen Welle“ wie „Grobschnitt“ und „Nena“ tauchen auch „Extrabreit“ ab 1980 mit deutscher Rockmusik und kritischen Texten in Deutschlands Musiklandschaft auf und begeistern ihre Fans bis heute.

Der Schotte John McGeoch ist sowohl künstlerischer Leiter des „Arts in Motion“, einer Multi-Künste-Gesellschaft in den schottischen Highlands, als auch Projektions- und Animationskünstler. Seine aktuellen Arbeiten reichen von Video-Sets für Theater über Animationsfilme und Workshops bis hin zu Live- und Gebäudeprojektionen auf Veranstaltungen. Seine Projektion zum „Extrabreit“-Konzert findet auf der Rückseite der Sporthalle im Fritz-Steinhoff-Park statt und verwandelt die Fassade während des Auftritts in eine künstlerische Collage der Hagener Musikszene der 70er und 80er Jahre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: