Frauendemo für ein Leben ohne Gewalt

by

„Frei Leben – ohne Gewalt!“ Unter diesem Motto haben die Grünen Frauen Hagen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einen Marsch durch die Hagener Innenstadt organisiert.

Wie schon in den letzten Jahren wurde anlässlich des Gedenktages gegen Gewalt an Frauen am Hagener Rathaus die Flagge von Terre des Femmes gehisst. Diesmal hatten sich dazu neben mit der Gleichstellungsbeauftragten Anna Vierhaus Frauen aus verschiedensten Organisationen – von Courage bis Zonta – eingefunden. Ebenfalls mit dabei: Die Grünen Frauen Hagen mit ihrer Landtagsabgeordneten Verena Schäffer, die natürlich auch den anschließenden Marsch durch die Innenstadt begleitete.

„Selten war die Sorge um ein gewaltfreies Leben für Frauen so groß wie jetzt“, konstatieren die Grünen Frauen Hagen. „Häusliche Gewalt ist und bleibt bei uns ein Thema aller Schichten, nimmt allerdings unter wirtschaftlichem Druck noch zu. Gleichzeitig wird sexualisierte Gewalt weltweit als Kriegsstrategie eingesetzt. Entführte Schülerinnen in Nigeria, geraubte und verkaufte Jesidinnen im Irak – die Liste der Frauen, die nach furchtbarer Gewalt ein zweites Trauma erleben, weil sie in den Augen ihrer Familien ihre Ehre verloren haben, ist lang. Wir wollen allen Frauen, die hier leben, ein gewaltfreies Leben ermöglichen. International schützt der Einsatz für Frieden und Demokratie Frauen vor Gewalt und Unterdrückung.“

Eine Antwort to “Frauendemo für ein Leben ohne Gewalt”

  1. A. Quatermain Says:

    Das wird die Boko Haram oder Al Nusra in Nigeria,
    oder die IS in Syrien und Irak aber stark beeindrucken, das hier in Hagen von Courage bis Zeta gegen sie demonstriert wurde.

    Gerade noch einen passenden Bericht im Fernsehen gesehen, das die Jesiden in Syrien 3 Zwangsverheiratete und vergewaltigte Frauen, von der IS freigekauft haben.

    Das Geschäftsmodell mit dem Schwarzöl an Türkische Käufer scheint ja wohl nicht mehr so gut zu funktionieren?

    Anstatt mit ein paar Frauen durch das Dorf zu latschen, wäre doch mal ein Demonstrationszug an der Türkisch-Syrischen Grenze für die Belange der „Grünen Frauen“ und ihrer Anhängerschaft besser aufgehoben.

    Aber das das nicht passiert, ist nicht nur dem Herscher der Türkei geschuldet.

    Auch das kleine Mädchen in Deutschland schon verheirat werden, scheint nicht auf ihrer Agenda zu sein.
    Oder das Männer nach Islamischen Recht, hier in Deutschland, mehrere Frauen haben dürfen.
    Und das immer noch hinter vorgehaltener Hand, in Deutschland tausende Mädchen beschnitten werden, kommt bei den „Grünen Frauen“ auch nicht vor.

    Wie ich in einen Kommentar schon schrieb:
    Auch Männer als Freund, Lebenspartner, oder Ehemann erleben
    in Deutschland durch das andere Geschlecht Gewalt.
    Und das sollen gar nicht so wenige sein.

    Warum die meisten Betroffen egal ob Mann oder Frau schweigen?
    Keine Ahnung, Scham? Kleine Kinder?
    Es gibt bestimmt noch zig andere Gründe.

    Und unsere Gesellschaft?

    Die verschweigt auch dieses.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: