Hagen kann Modellprojekt für „Jugend stärken im Quartier“ werden

by

Hagen, Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm können ab Januar 2015 Modellprojekte zum Übergang von der Schule in den Beruf starten.

„Sie gehören zu den Städten, die gerade als Modellstandorte für das Bundesprogramm ‚Jugend stärken im Quartier‘ ausgewählt wurden“, teilte der Hagener SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel mit: „Sie kriegen in Kürze Post aus Berlin und werden aufgefordert, jetzt konkrete Anträge zu stellen.“

Das Programm unterstützt Projekte für Jugendliche zwischen 12 und 26 Jahren. Es soll den Übergang von der Schule in den Beruf durch aufsuchende Jugendsozialarbeit und einfach zugängliche Beratung erleichtern. Gleichzeitig werden das Wohnumfeld und das nachbarschaftliche Miteinander verbessert. „Das Programm ist beispielhaft für die Zusammenarbeit verschiedener Ministerien im Rahmen unserer ‚Strategie Soziale Stadt‘, die wir im Koalitionsvertrag verankert haben“, so Röspel.

Der Abgeordnete weist zudem auf die Aufstockung der Bundesmittel für das Programm „Soziale Stadt“ schon im Haushalt für dieses Jahr von 40 auf 150 Millionen Euro hin: „Das war eine wichtige sozialdemokratische Forderung in den Koalitionsverhandlungen, die wir umgehend umgesetzt haben.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: