Mayor Erik for Peace

by

Flagge zeigen für das Verbot aller Atomwaffen

Am 8. Juli 2014 setzt die Stadt Hagen vor dem Rathaus ein sichtbares Zeichen, für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen! Die Flagge der „Bürgermeister für den Frieden“ (Mayors for Peace) wird gehisst.

Der weltweite Verband Mayors for Peace fordert mit dem Flaggentag den Verhandlungsbeginn für einen Verbotsvertrag von Atomwaffen. Der Flaggentag erinnert an das Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs vom 8. Juli 1996 – zustande gekommen im Auftrag der Generalversammlung der Vereinten Nationen. Nach diesem verstößt der Einsatz von Atomwaffen – bereits die Androhung des Einsatzes – gegen grundsätzliche Prinzipien des humanitären Völkerrechts.

Weltweit gibt es immer noch etwa 17.000 Atomwaffen im Besitz von neun Ländern: USA, Russland, China, Großbritannien, Frankreich, Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea. Die Abrüstungsverpflichtung des Atomwaffensperrvertrags ist bisher kraftlos geblieben.

Von den Atomwaffenstaaten ist bekannt, dass sie ihren Bestand sogar weiterhin modernisieren. Das gilt auch für die US-Atombomben, die in Deutschland bei Büchel in der Eifel stationiert sind.

In der Überzeugung, dass Städte keine Angriffsziele sein dürfen und eine Zukunft ohne Atomwaffen der Menschheit neue Perspektiven schafft, treten die Bürgermeister für den Frieden unter der Führung des Bürgermeisters von Hiroshima, Kazumi Matsui, weltweit unter dem Motto „Städte sind keine Zielscheiben“ (Cities Are Not a Target) für die Abschaffung der Atomwaffen und für den Abschluss eines internationalen Verbotsvertrages ein.

In diesem Jahr beteiligen sich in Deutschland 126 Städte und Gemeinden am Flaggentag – darunter auch Hagen.

Hintergrund: Das internationale Städtenetzwerk Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden) wurde im Jahr 1982 gegründet und geht auf die Initiative der Städte Hiroshima und Nagasaki zurück. Heute gehören dem Netzwerk mehr als 6.000 Städte in 158 Ländern an. In Deutschland unterstützen über 400 Bürgermeister und Landräte mit Ihren Städten, Gemeinden und Landkreisen das Ziel einer atomwaffenfreien Welt durch ihre Mitgliedschaft in Mayors for Peace. Weitere Informationen unter www.mayorsforpeace.de, www.mayorsforpeace.org und unter www.atomwaffenfrei.de

2 Antworten to “Mayor Erik for Peace”

  1. Harald Helmut Wenk Says:

    Leider gehören die meisten bürgermeister parteien an, oder werden von ihnen ins amt gehievt, die die atomwaffenpoltik mit dem militärisch-industriellen-finanzmarkt-verwaltungs-komplex legal, illegal, formell informel betreiben- wobei sie noch die akw-industrie als starken alliierten haben.

    die parteien der aktuellen großen koalition haben die atomwaffen hier in der brd und die atompoltik der nato schon immer mitbetrieben.

  2. Harald Helmut Wenk Says:

    hier de rest meines kommentars:
    die deutschern, das „täuschevolk“ – ganz normal, wie alle anderen auch, was friedensrhetorik und kriegspraxis angeht – wie der philologe Nietzsche, 1870/71 pariser-kommune- niederschlagungs-kriegsveterean, zu enträtseln wusste.

    meistens sind solche aktionen erst im august, als die atombomben geworfen wurden.

    richtig: „ist es schon jetzt WIEDER so weit“ soll wohl als frage evoziert werden!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: