Hagener Arbeitsmarkt bleibt kritisch

by

Die Lage auf den Hagener Arbeitsmärkten bleibt für den DGB der Stadt in einer kritischen Lage. Trotz der milden Witterung und den positiven Konjunkturanalysen der vergangenen Wochen verharrt die Arbeitslosigkeit auf hohem Niveau.

Während die Meldungen aus der Wirtschaft von guten Perspektiven für die Unternehmen sprechen, bleiben die notwendigen Stellenangebote weit hinter den Erfordernissen zurück. Offene Stellen gibt es vor allem in der Leiharbeit, im Handel, im Gastgewerbe und im Gesundheitswesen.

Für Jochen Marquardt vom DGB keine gute Situation: „Vor allem atypische und prekäre Beschäftigung wird angeboten. Das ist ein ganzes Stück entfernt von guter Arbeit im gewerkschaftlichen Sinne.“

Die andere bittere Facette der aktuellen Arbeitsmarktzahlen liegt für den DGB in der steigenden Zahl von betroffenen jungen Menschen. In Hagen stieg die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen zwischen 15 und 25 Jahren in der Arbeitslosenversicherung um 10%.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: